Zehn Ge- und Verbote
der Wunscherfüllung




Gebote Verbote
1. Sie wollen es durchaus, sind aber nicht darauf angewiesen.

Seien Sie dankbar für das, was Sie bereits sind oder besitzen. Lassen Sie mehr Gutes in Ihr Leben strömen, indem Sie eine Haltung der Akzeptanz pflegen.
1. Sie müssen es (auf Teufel komm raus) haben.

Sie können ohne diesen Menschen oder diese Sache nicht sein. Sie pochen auf "Ihr Recht".
2. Sie sind gelassen und entspannt.

Niemals etwas erzwingen!
Setzen Sie Geduld an die Stelle von Zwang.
2. Sie setzen alle Hebel in Gang.

Sie versuchen, Kontrolle auszuüben und den Lauf der Dinge in Ihrem Sinne zu beeinflussen.
3. Sie sind für etwas Besseres aufgeschlossen

Sie stellen sich das gewünschte Endergebnis vor, kümmern sich aber nicht um das Wie.

3. Sie legen die spezifischen Umstände genau fest.

Alles muss nach Ihrem Kopf gehen. Sie bestimmen das Ziel - und den Weg.
4. Sie sind auch so glücklich.

Sie können auch glücklich sein, und dennoch diese Sache nach wie vor wollen.

Seien Sie jetzt glücklich!

4. Sie suhlen sich in Ihrem Unglück und Ihrem Leid.

Sie setzen sich selbst unter Druck und unterbrechen dadurch den schöpferischen Fluss.
5. Vertrauen und Loslassen

Vertrauen Sie auf eine Höhere Intelligenz, die besser weiß, was für Sie das Beste ist.
Überlassen Sie es dieser Höheren Macht.

5. Sie lassen sich von Ängsten und von Ihrem Ego leiten.

Sie können nicht loslassen, weil Sie nicht alles unter Kontrolle haben.
6. Sie wissen, warum Sie es wollen.

Stellen Sie sich die Frage:
"Zu welchem Zweck?"
Welchen Gefühlszustand streben Sie an. Leben Sie sich bereits jetzt in diesen Zustand hinein.
6. Sie gehen dem bewussten Schöpfungsprozess aus dem Weg.

Sie machen sich keine Gedanken um das Warum, Sie gehen einfach davon aus, dass es das Richtige für Sie sei.
7. Nehmen Sie Ihre Beweggründe unter die Lupe.

Je mehr Gründe Sie aufzählen können, umso wahrscheinlicher erfüllt sich Ihr Wunsch. Siehe hierzu auch diese Liste aus dem E-Book "Erfolgswissen für Fortgeschrittene"

7. Sie haben lediglich einen einzigen Beweggrund.

Sie meiden Innenschau wie die Pest
8. Machen Sie kleine Schritte.

Jeder Schritt nach vorne bringt Sie Ihrem Ziel näher.
Die Schritte bauen aufeinander auf und bringen mit der Zeit große Ergebnisse.
8. Sie bleiben völlig untätig.

Sie werfen bereits im vorne herein das Handtuch, weil Ihnen das Vorhaben zu schwierig erscheint.
9. Seien Sie geduldig und beharrlich.

"Erfolg ist das kontinuierliche Näherkommen an ein selbstgesteckes, lohnenswertes Ziel". Befreien Sie sich von Zeitzwängen und leben Sie jetzt.

9. Sie wollen es auf der Stelle.

Sie haben keine Zeit zum Warten. Ohne diese eine Sache oder Person können Sie nicht überleben.
10. Glauben Sie an sich und halten Sie sich für würdig.

Sie verdienen die Erfüllung Ihrer Wünsche!

Es steht in Ihrer Macht, sich alles zu erschaffen, was Sie erstreben.

10. Sie halten sich für unwürdig und minderwertig.

Sie lassen sich von Ihrem Ego einreden, dass dies "eine Nummer zu groß" für Sie sei oder Sie dafür "nicht geschaffen seien".