Tag 3:
Sollwert erhöhen



Ein jeder von uns hat auch einen "Geld-Sollwert". Diese "Schmerzgrenze" kann für die diversen Dinge in unserem Leben unterschiedlich hoch sein.

So kann Ihr Sollwert für eine Tasse Kaffee in einem Stehcafé zum Beispiel 2,30 Euro betragen, während Ihre Schwester für denselben Genuss einen Sollwert von 1,40 ansetzen würde. Andererseits geben Sie im Urlaub pro Übernachtung vielleicht maximal 70 Euro aus, Ihr Nachbar aber sagt sich, "Wenn schon, denn schon", und setzt hier einen Sollwert von 200 Euro pro Nacht an, Sie aber halten dies für "hinausgeworfenes Geld".

Das sind nur Beispiele. Was haben Sie damit zu tun, wie viel Geld in Ihr Leben fliesst?

Geld ist Energie und Gleiches zieht Gleiches an. Eine Möglichkeit, in Ihrem Leben einen größeren Geldfluss zuzulassen, besteht darin, Ihren Geld-Sollwert zu erhöhen.

Sie wissen bereits, dass Sie sich in eine gewisse "Schwingung" bringen müssen. Sie wissen wahrscheinlich auch, dass Sie - völlig zuversichtlich und angstfrei! - das weggeben sollten, von dem Sie mehr haben wollen. Das gilt auch für andere Lebensbereiche. Wenn Sie Liebe wollen, müssen Sie Liebe geben; wenn Sie freudlich behandelt werden wollen, müssen Sie anderen Menschen Freundlichkeit geben ...

Heute geht es also darum, den eigenen energetischen Sollwert zu erhöhen. Das ermöglicht es dem Leben - dem Universum - Ihnen noch mehr dieser Energie zufließen zu lassen.

Praktischer Schritt:

Nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit, und machen Sie sich Gedanken über Ihren Sollwert in Gelddingen.

Denken Sie einfach über die Dinge nach, wofür Sie mehr oder weniger regelmäßig Geld ausgeben. Wie viel halten Sie für einen Capucchino oder ein Mittagessen angemessen?

Fangen Sie mit solchen Sachen an.

Ändern Sie dann Ihren Sollwert - in diesem Beispiel für Capucchino - in paar Tage lang und gönnen Sie sich einen teueren Capucchino oder gehen Sie in ein teueres Restaurant.

Natürlich muss das alles im Rahmen bleiben. Wir sprechen nicht davon, sich in Schulden zu stürzen, nur um exquisit speisen zu können; Sie könnten aber durchaus einmal in ein 4- oder 5-Sterne-Hotel gehen und sich ein Büffet gönnen. Es geht um die Schwingung und um die Botschaft, die Sie damit Ihrem Unterbewusstsein vermitteln.

Viele Menschen wählen sich ihre Gerichte nach dem Preis aus und nicht nach dem, was sie gerne essen würden.

All das lässt sich auf viele Bereiche übertragen: Benzin, Kleidung, Bus oder Taxi ...

Es geht darum, den Sollwert bei Kleinigkeiten zu erhöhen, um auf diese Weise eine neue Erfahrung zu machen.

Erstellen Sie heute eine kleine Liste Ihrer Geld-Sollwerte für Alltagskäufe (z.B. Benzin, Kaffee, Bier, Säfte, Obst, Mittagessen)

Überlegen Sie nun, für welche dieser Dinge Sie gerne mehr Geld ausgeben würden. Sobald Sie sich darüber Gedanken gemacht haben, entscheiden Sie sich dazu, Ihren jeweiligen Sollwert einige Tage lang bewusst höher anzusetzen.

Damit senden Sie der Höheren Instanz eine klare Botschaft. Sie vermitteln dem Universum damit, dass Sie nun bereit sind, Ihren Geld-Sollwert zu erhöhen, was auch die Höhe des Geldes betrifft, das von nun an zu Ihnen kommen wird.


Zusatzaktion:

Erfassen Sie, wofür Sie Tag für Tag Ihr Geld ausgeben. Sie können das anhand einer eigenen Liste machen oder, falls Sie ein Smartphone besitzen, auch entsprechende Apps herunterladen.

Entscheiden Sie sich dann bewusst dazu, etwas mehr zahlen.

Wie gesagt, geht es nicht darum, über seine Verhältnisse zu leben. Das ist eine Übung.

Doch wenn Sie an jedem Cent festhalten, werden es andere ebenfalls tun, die mit Ihnen in Kontakt kommen.


Zurück zur Einleitung

Zur Lektion von Tag 4