Warum Sie Ihr Bewusstsein erweitern sollten



Angenommen, Sie hätten sich seit Ihren vierzehnten Lebensjahr nicht weiterentwickelt. Sie haben heute noch Umgang mit denselben Menschen, haben nichts dazugelernt, keine neuen Erfahrungen gemacht.

Natürlich ist das eine hypothetische Situation.

Sie soll verdeutlichen, dass wir neue Erlebnisse, neue menschliche Begegnungen und neue Einsichten brauchen!

Da Sie diese Seiten lesen, ist Ihnen ohnedies bereits bekannt, dass Sie bei Ihrer Lebensgestaltung ein großes Mitspracherecht haben. Alles dient dazu, dass wir weiterkommen. Auch - oder gerade - die Probleme.

Als Napoleon Hill in seinem Klassiker "Denke nach und werde reich" die Behauptungen aufstellte:

"Alles, was sich das menschliche Bewusstsein ausdenken und woran es glauben kann, kann es auch erreichen"


und

"Sobald Sie für eine Sache bereit sind, wird sie sich in Ihrem Leben zeigen"

war das nicht bloß so hingeschrieben. Dr. Hill hatte empirische Beweise für solche Aussagen.

Ein Beleg für solche Behauptungen ist das weithin bekannte Beispiel von Norman Cousins. In seinem Buch "Der Arzt in uns selbst" beschreibt er die später von vielen Medien aufgegriffene Entwicklung seiner "unheilbaren Krankheit":

Mr. Cousins ließ sich von einem Freund einen Diaprojektor in sein Krankenzimmer bringen und verbrachte Monate damit, sich die heiteren Filme der Marx-Brothers anzusehen. Er lachte seine Krankheit gleichsam weg.

Das Bemerkenswerte an Cousins' Genesungsverlauf ist, dass sogar seine Ärzte einräumen mussten, dass der Geisteszustand des Patienten letztendlich die "unheilbare" Krankheit besiegte.

Seit damals (Anfang der Siebzigerjahre) haben sich die Wissenschaftler eingehend damit beschäftigt, inwieweit unserer Bewusstsein für unsere Ergebnisse verantwortlich ist. So hat zum Beispiel der Hirnforscher Karl Pribam nachgewiesen, dass zwischen den inneren Bildern des Bewusstseins und dem äußeren Erleben ein direkter Zusammenhang besteht.


Dr. Pribams Theorie des holographischen Weltbildes besagt, dass das Bewusstsein dreidimensionale holographische Bilder dessen enthalte, was es sich vorstellt, wodurch die Sinne diese Bilder in phyische Äquivalente umsetzen.

Das heißt: Wenn Ihr Bewusstsein etwas für wahr hält, werden Ihre Sinne angeregt, diese Dinge, Menschen und Umstände zu Ihnen hinzuziehen.

Dass das Bewusstsein einen entscheidenden Einfluss auf das Schicksal des Menschen nimmt, ist somit alles anderes als "mystisch", es ist eine wissenschaftliche Tatsache. Mehr dazu finden Sie auch im E-Book "Sparflamme oder Freudenfeuer".

Aus diesen wissenschaftlichen Erkenntnissen ergibt sich, dass der Mensch, der eine bewusste Lebensgestaltung anstrebt (statt nur oberflächlich vor sich hinzuleben), gut beraten ist, sich mit der Wirkungsweise des Bewusstseins zu befassen und zu lernen, wie er die Umstände, Dinge und Menschen anzieht, die seine Wünsche wahr werden lassen.

Ein guter Ansatz ist es allemal, sich das Gewünschte so vorzustellen, als wäre es auf der physischen Ebene bereits verwirklicht.

Sehen wir uns nochmals Napoleon Hills obiges Zitat an: "Sobald Sie für eine Sache bereit sind, wird sie sich in Ihrem Leben zeigen."

Das zeigt sich an solchen Alltagsbegebenheiten wie beispielsweise ...

Sie haben etwas schon seit Jahren gehört, aber nie so richtig darauf geachtet. Dann hören Sie es nochmals - und es fallen Ihnen die Schuppen von den Augen!

Oder Ihr Herzblatt sagt Ihnen:

"Das predige ich dir doch schon seit Jahren. Warum bist du ausgerechnet jetzt davon so begeistert?"

Nun, vorher war Ihr Bewusstsein für diese Information noch nicht bereit, also haben Sie nur mit halbem Ohr zugehört oder das Gesagte nicht geglaubt.

Als Sie endlich erkannten, welche wichtige Botschaft sich Ihnen soeben aufgetan hatte, waren Sie bereit, diese Information aufzunehmen und daraufhin aktiv zu werden.

Dass sie Ihnen in diesem Moment bewusst wurde, war darauf zurückzuführen, dass sich Ihr Bewusstsein erweitert hatte. Ihr "geistiges Paradigma" war größer geworden; Sie hatten eine innere Begrenzungsschwelle übersprungen.

Das "geistige Paradigma" wird in der nebenstehenden Abbildung (aus dem E-Book "Wenn ich könnte wie ich wollte") als das kleine Dreieck ganz unten dargestellt. Alles, was sich außerhalb dieses gewohnten "V-Ausschnitts" befindet, betrachten Sie momentan noch als unmöglich für Sie.

Je mehr Wissen und Weisheit Sie sich im Laufe Ihres Lebens angeeignet haben, umso größer wird dieser imaginäre "V-Ausschnitt"; Sie erkennen mehr Möglichkeiten und das Paradigma erweitert sich: Ihr Bewusstsein steht neuen Ideen aufgeschlossener gegenüber und erkennt neue Konzepte und Chancen.

Falls Sie jedoch nicht viel getan haben, um Ihr Bewusstsein zu erweitern (Sie haben wenig Einschlägiges gelesen, von anderen nichts gelernt, sich abgeschottet oder keine entsprechenden Erfahrungen gesammelt ...), wird Ihr "mentales Paradigma" auf Sparflamme bleiben.

Es ist ein Kreislauf ...

Je mehr Sie wissen und je weiser Sie sind, umso höher die Wahrscheinlichkeit, dass Sie daran glauben, dass Sie Ihr Schicksal nachhaltig mitbestimmen können.

Je mehr Sie Ihr Bewusstsein erweitert haben, umso größer wird auch Ihr "geistiges Paradigma" (der imaginäre "V-Ausschnitt") sein und Sie werden noch mehr Wissen und Weisheit erlangen.

Deshalb tun Sie gut daran, vor allem in sich selbst zu investieren! Das ist sogar noch wichtiger als Fachkenntnisse oder Spartenwissen.

Auf diese Weise erweitert sich Ihr Bewusstsein ganz von selbst, was wiederum dazu führt, dass Sie Dinge, Menschen und Umstände anziehen, die Sie Ihren Zielen näherbringen!