Carpe Diem
Nutze den Tag




Das Erntedankefest nennt sich in den USA "Thanksgiving".
Es wird am vierten Donnerstag im November begangen.

In Anlehnung an diesen Begriff hatte John Templeton in seinem Buch Discovering the Laws of Life den Begriff "Thanksliving geprägt.

Ja, derselbe Templeton, nach dem der Fonds benannt ist, den Sie vielleicht sogar selbst besitzen. (Und übrigens: Eventuell rechtzeitig umschichten auf einen thesaurierten Fonds:
die "Abgeltungssteuer" droht oder gleich in Edelmetalle).

"Thanksliving" ist eine Haltung der ständigen Dankbarkeit!

Wenn die Zeiten gut sind, ist das ja nicht besonders schwer.
Aber für viele wehen rauhe Winde.
Die Wirtschaft lahmt.
Der Arbeitsmarkt ist alles andere als rosig.
Das Geld ist knapp ....

Und doch empfiehlt Templeton eine radikale Lösung:

Danken Sie nicht nur für das Gute, das Sie haben - seien Sie auch dankbar für Ihre Probleme!

Das wird nicht jedem einleuchten.

Doch Probleme machen uns stärker, klüger, gewiefter, härter, beständiger und wertvoller - egal, ob es unsere Rolle als Partner, arbeitende Menschen, Nutzenbieter oder Eltern betrifft.

Stille Wässer machen keine guten Seeleute.
Wir sind aufgerufen, Probleme anzupacken und konstruktiv zu lösen!

Templeton schreibt ...

"Überwundene Widrigkeiten stärken uns.
Unser Dank gilt deshalb nicht dem Problem an sich, sondern der Stärke und dem Wissen, das wir daraus gewonnen haben.
Indem wir bereits vorher für dieses Wachstum dankbar sind, wachsen wir über unsere Probleme hinaus ..."


Lebensumstände entscheiden für sich alleine niemals über unser Schicksal.
Wir haben es in der Hand, eigene Entscheidungen zu treffen und dadurch unser Schicksal mitzubestimmen.

Voraussetzung ist allerdings, dass wir uns nicht länger als Opfer sehen, sondern diese Macht und Möglichkeit erkennen!

Sich zu sorgen und zu jammern kann nichts Gutes bringen. Dadurch wird nichts besser und kein Problem gelöst. Im Gegenteil: Dadurch wird alles nur noch schlimmer: die Gesundheit, die zwischenmenschlichen Beziehungen, die Lebensqualität.

Das will nicht heißen, dass eine positive Lebenseinstellung und eine Haltung der Dankbarkeit bereits ausreichen würden, um eine schwierige Situation zu meistern. Es ist darüber hinaus noch etwas nötig:

tatkräftiges Anpacken!


Zugegeben, es gibt sehr hartnäckige Probleme. Es gibt sogar welche, bei denen wir gar nichts mehr tun können, falls zum Beispiel ein geliebter Mensch diese irdische Dimension verlässt. So etwas können wir nur hinnehmen und auf die Heilung der Zeit hoffen.

Aber die meisten Alltagsprobleme werden von dem Menschen verursacht, der Ihnen aus dem Spiegel entgegenblickt!

Sofern Sie die sechsteilige kostenlose E-Mail-Reihe über das Gesetz der Anziehung bezogen und bewusst studiert haben, konnten Sie in Teil 6 unter anderem lesen:

"... Ist das, was Sie jetzt erleben, nicht ein genaues Spiegelbild dessen, was Sie tief drinnen bisher gedacht und gefühlt haben?
Falls dem so ist, sind Sie der lebende Beweis dafür, dass Ihr Leben die von Ihnen ausgesandte Schwingungsenergie widerspiegelt.

Jeder Mensch zieht die Umstände entsprechend der Frequenz seiner persönlichen Energiesysteme an. Das betrifft auch die kollektiven Energiesysteme von Menschengruppen, z.B. von Völkern oder Nationen. Ausnahmen gibt es hier ebenso wenig wie es auch nur eine einzige Ausnahme beim Gesetz der Schwerkraft gibt ..."


Wir haben uns unsere Probleme selbst eingebrockt.
An uns liegt es, sie zu lösen!

Das Leben gibt uns, was wir verlangen. Wenn wir verängstigt in die Zukunft blicken und nach Misserfolgen, Krisen und Schwierigkeite Ausschau halten, werden wir diese anziehen - auch wenn wir uns noch sehr abmühen!

Wir erhalten das, womit wir uns abfinden!

Egal, welche Probleme Sie zur Zeit plagen - Probleme der persönlichen, sozialen, gesundheitlichen oder finanziellen Art - am besten fahren Sie immer, wenn Sie sie mutig, geduldig und zuversichtlich anpacken!

Nur wenige Probleme überleben einen beständigen Optimsmus, Beharrlichkeit und eine ehrlich empfundene Dankbarkeit!

Nützen Sie die Gunst der Stunde und packen Sie's an!