Die Macht
der Gewohnheit





Beinahe alles, was wir Tag für Tag tun, ist die Folge von Gewohnheiten:

Wir
  • stehen zur selben Zeit auf,
  • durchlaufen eine bestimmte Morgenroutine,
  • füttern das Haustier,
  • nehmen Tag für Tag den selben Weg zur Arbeit,
  • checken als Erstes unsere E-Mails
    oder den Anrufbeantworter ...

Mit geringfügigen Abweichungen wiederholen sich viele Abläufe jeden Tag. Das ist auch gut so!

Stellen Sie sich vor, Sie müssten jeden Tag erst herausfinden, wo das Badezimmer ist, wie Sie den Computer zum Laufen bekommen oder wie man eine Nummer auf dem Telefon wählt. Das Leben wäre eine einzige Qual.

Gewohnheiten helfen uns also in vielerlei Hinsicht.

Wie fangen sie an? Meist als sehr einfache Entscheidungen!

Ein alter Spruch lautet:


Säe einen Gedanken - und du kannst eine Tat ernten;
säe eine Tat - und du kannst eine Gewohnheit ernten;
säe eine Gewohnheit - und du kannst Charakter ernten;
säe Charakter - und du erfüllst deine Bestimmung

Eine sehr mächtige Ursachen- und Folgenkette!

Unser Erfolg oder Misserfolg im Leben ist in einem sehr hohen Maß von den langfristigen Folgen unserer tagtäglichen Gedanken - und damit unserer täglichen Gewohnheiten - abhängig!

Wäre es da nicht klüger, diese Gewohnheiten bewusst zu wählen?

Einige Beispiele:

Viele Menschen benützen auf der Fahrt zu ihrer Arbeitsstelle ihren Pkw und hören dann die immergleichen fünfzig Tophits oder Sportnachrichten im Radio. Gut und schön! Andere aber nutzen diese Zeit, um Seminarmitschnitte zu hören, sich eine weitere Fremdsprache anzueignen oder sich positiv zu motivieren. Der CD-Player im Auto macht's möglich.

Bei manchen Leuten besteht das Mittagessen routinemäßig aus einem Sandwich oder Hamburger, andere gönnen sich ebenso routinemäßig einen Salat.

Viele Leute kommen nach Hause und schalten - routinemäßg! - zuerst den Fernseher ein. Andere kommen nach Hause, und machen erst mal die Hausarbeiten mit den Kindern, spielen mit diesen oder ziehen sich eine halbe Stunde zu einer Meditation zurück.

All dies sind Entscheidungen; einige dieser Entscheidungen wirken sich langfristig positiver aus als andere. Manche Leute haben die Gewohnheit, alles Verdiente auszugeben, andere haben die Gewohnheit, regelmäßig etwas zu sparen. Die langfristigen Ergebnisse werden sehr unterschiedlich ausfallen.

Einige Leute haben die Gewohnheit, ihrem Herzblatt jeden Morgen und jeden Abend drei Worte zu sagen: "Ich liebe dich! - Andere können sich gar nicht mehr daran erinnern, wann sie diese Worte zuletzt ausgesprochen haben.

Im Laufe der Zeit werden die Gewohnheiten zu einem Teil dessen, der wir sind. Sie können sich auch ihre persönliche Formel für Ihren LEBENSERFOLG zusammenstellen. Zum Beispiel:

1. Lies etwas Aufbauendes!
2. Erwarte nicht zuviel von anderen
3. Betreibe Sport
4. Ernähre dich gesund!
5. Nimm dir Zeit!
6. Sag deinem Herzblatt täglich "Ich liebe dich!

7. Erst denken - dann handeln!
8. Ruhe genügend!
9. Folge deiner Intuition!
10. Ordne deine Gedanken!
11. Lache oft!
12. Gönn dir etwas Gutes!

Jeder dieser Sätze steht für eine Gewohnheit. An einem Tag widmen Sie vielleicht Punkt 3 mehr Aufmerksamkeit, an einem anderen Tag Punkt 11. Aber mit der Zeit tragen diese Gewohnheiten dazu bei, dass Sie ein sinnvolleres, gesunderes und glücklicheres Leben führen.

Entscheiden Sie sich für ein paar einfache Gewohnheiten, die zu einer Bereicherung Ihres Lebens beitragen. Aus diesen einfachen Gewohnheiten besteht das Leben. Die Gewohnheiten zeigen, welche Dinge Ihnen wichtig sind, welche Werte Sie haben.

Je mehr positive Gewohnheiten Sie sich aneignen können, umso positiver und zufriedenstellender wird Ihr Leben insgesamt verlaufen.