Die Ziele sind gesetzt.
Wie geht es weiter?




Sie finden auf diesen Seiten viele Vorlagen und Ideen für Pläne.
Zum Beispiel ...

In jedem Fall geht es darum, eine durchdachte Strategie zu verfolgen und sich nicht von den Umständen wie ein Blättchen im Winde treiben zu lassen.

Den idealen Plan gibt es wahrscheinlich nicht.
Es gibt auch Menschen, denen das Planen generell sehr schwer fällt; sie ziehen meist eine generelle Marschrichtung vor.

Warum also in diesem Beitrag nochmals eine Informationen zum Thema Planen, Zielsetzung und Visionen?

Gerade deswegen!

Jeder der obigen Pläne und Systeme funktioniert, aber vermutlich nicht immer gleich gut für jeden.

Zielsetzung ist gut und schön, doch dabei sollten Sie es nicht bewenden lassen.
Welche Denkweise ist die richtige, nachdem Sie Ihre Ziele festgelegt haben?
Immerhin sind Ihre Ziele die Vorwegnahme des Lebens, das Sie eines Tages führen werden.

Beschäftigen wir uns deshalb zunächst nochmals kurz mit dem Thema "Zielsetzung" und gehen danach auf das richtige Denken ein. Dabei ist unerheblich, ob es sich um private oder berufliche Ziele handelt; die Dynamik ist immer dieselbe. Ohnedies sollten Sie diese Dinge nicht voneinander trennen. Das eine wirkt sich auf das andere aus.

1. Erstellen Sie als erstes eine Liste all der Dinge, die Sie in den nächsten dreißig Jahren ...

  • sein
  • tun und
  • haben

wollen.

Schreiben Sie alles auf, was Ihnen in den Sinn kommt:

Zum Beispiel:
  • Was wollen Sie noch lernen?
  • Welche Gewohnheiten wollen Sie sich aneignen?
  • Wohin möchten Sie gerne reisen?
  • Welche Leute möchten Sie kennen lernen?
  • Welche Kleidung möchten Sie tragen?
  • Welche Fahrzeuge fahren?
  • Welche Kondition haben?
  • Welche Projekte verwirklichen ...?

Ihre E-Mail


Ihr Vorname

Dann


Das Leben ist zu kurz, um es mit Belanglosem zu verplempern. Nutzen Sie Ihre Zeit, um 1x pro Monat einen kostenlosen
Erfolgstipp zu studieren!
Beispiel

Sie schreiben einfach darauf los; ob Sie diese Dinge für "realistisch" halten, ist momentan unerheblich.
Hundert Punkte sollten Sie schon haben, aber bremsen Sie sich nicht selbst. Wenn Sie 1000, 2000 oder 5000 Dinge niederschreiben - auch gut!
Dreißig Jahre sind eine lange Zeit!

2. Hinter jedes Ziel schreiben Sie nun, warum Sie es erreichen wollen.


Schmücken Sie es aus.
Je lebhafter und plastischer Sie es beschreiben können, umso besser. Visualisieren Sie, wie sich dieses Geschehen vor Ihrem inneren Auge abspielt.

Ich bin Plastische Zielbeschreibung
(Gegenwartsform)

Warum ist mir das wichtig?



3.Besorgen Sie sich Zeitschriften, Broschüren, Fotos oder sonstiges Bildmaterial, das Sie in Collagen einbauen können. Sie können diese Vorlagen in Ihr Journal einkleben oder mit Ihrem Computer etwas zusammenbasteln.
Bilder sind für Ihr Unterbewusstsein sehr wichtig.

4. Lesen Sie Ihre Liste täglich mehrfach durch, betrachten Sie die Bilder und nehmen Sie sich jeden Tag mindestens 20 Minuten vor, um sich in Ihr Ziel hineinzuleben.

Falls Sie meditieren, empfiehlt es sich, Ihre Ziele bei dieser Gelegenheit ebenfalls mit zu visualiseren.

5. Tun Sie jeden Tag etwas, das Sie Ihrem Ziel näher bringt. Irgendeine Kleinigkeit können Sie immer tun.
Das bringt Sie wieder ein Schrittchen weiter, zunächst unsichtbar zwar, aber diese einzelnen Mini-Schritte werden sich akkumulieren.

Gehen Sie zielorientiert vor!


Erst wenn Gedanken zielgerichtet sind, ist das Erreichen eines Ziels auf intelligente Weise möglich. Die meisten Menschen gestatten es ihren Gedanken, im "Ozean des Lebens" frei herumzuschwirren.

Ziellosigkeit ist geistige Verwirrung; der Mensch, der sich vor Katastrophen und Zerstörung schützen will, kann sich dieses Laster nicht erlauben


"Wie der Mensch denkt, so ist er" (Kapitel 4)



6. Achten Sie bei allem, was Sie tun, auf Dankbarkeit!

In der Erläuterungsserie "Reichsein will gelernt sein" wird zwischen drei Ebenen der Dankbarkeit unterschieden:

a) aus Höflichkeit

Wir sagen "Danke", weil uns z.B. jemand die Tür aufgehalten hat.

b) weil etwas gut gegangen ist.

c) die ständige Dankbarkeit.
Auch dann, wenn etwas schief gelaufen ist.
Kann man das auch anders sehen?
Welche Lehre lässt sich daraus ziehen?


Denken, sprechen und handeln Sie deshalb immer aus einer Haltung der Dankbarkeit heraus.
Aus der dankbaren Gewissheit heraus, dass Ihnen der Erfolg garantiert ist, wenn Sie sich nach den universellen Gesetzen richten.

Die Dankbarkeit ist ein Ausdruck der inneren Gewissheit.

Seien Sie dankbar dafür, dass sich Ihre Ziele bereits verwirklicht haben! Nach den geistigen Gesetzen ist es nämlich nur eine Frage der Zeit.

Das ist die Haltung der Dankbarkeit, die funktioniert!

7. Genießen Sie die Früchte Ihrer Einstellung und Ihres Tuns! Auszug aus einem E-Book:


... wichtig ist auch, dass Sie das Erreichen Ihres Ziels gebührend zur Kenntnis nehmen!

Einige Ziele sind vielleicht klein. Feiern Sie das Erreichen dennoch, notfalls eben alleine für sich. Wenn Sie Ihre Siege feiern, zumindest, indem Sie sie zur Kenntnis nehmen, sind Sie sich der veränderten Realität bewusst geworden. Das trägt zur Vertiefung Ihrer Zuversicht bei ...


Wieso ist garantiert, dass Sie Ihre Ziele mit dieser Einstellung erreichen werden?

Weil ...

jeder neue Augenblick durch Ihr Bewusstsein neu erschaffen wird (in geringerem Maße auch durch das Bewusstsein anderer, das kollektive Bewusstsein.)

Sie selbst sind die Quelle dessen, was Sie erleben, auch wenn es nicht immer so aussieht.

Die meisten Leute leben auf einer sehr oberflächlichen und unbewussten Ebene, und wissen nicht, welche Rolle ihre täglichen Gedanken, Sorgen, Wünsche und Einstellungen spielen. Diese Menschen leben wie Schlafwandler.

8. Achten Sie darauf, das von Ihnen Angestrebte oder Gewünschte in eine "Ich-bin"-Aussage zu bringen.

Beispiel:

Sagen Sie nicht: "Ich will x Kilo abnehmen." sondern:

"Ich bin jetzt x Kilo leicht"

Sie haben immer nur das Jetzt!
Nur jetzt können Sie etwas verändern.

9. Machen Sie sich keine Gedanken darüber, wie sich Ihr Wunsch erfüllen wird. In der gesamten Natur sind mächige Kräfte am Werk. Es werden Dinge geschehen, Sie werden Artikel oder Bücher lesen, an Orte gelangen oder Sendungen sehen, die Sie auf dem Weg zu Ihrem Ziel weiterbringen. Es werden viele "Zufälle" geschehen.

Glauben Sie weiterhin an Ihre Ziele und behalten Sie sie ständig vor Ihrem inneren Auge!

Achten Sie auf Detailgenauigkeit. Wenn Sie sich ein neues Haus wünschen, schreiben Sie genau auf, wo es steht, wie viele Zimmer es hat, welchen Ausblick Sie genießen können, wie es möbliert ist und so weiter ...

Bleiben Sie konsequent!

Sie können die Möbel nicht ständig umstellen oder auswechseln. Jeder einzelne Ihrer Gedanken spielt eine Rolle. Wenn Sie heute so denken und morgen etwas völlig anderes, machen Sie alles wieder zunichte.

Bleiben Sie unbeirrbar auf Ihrer Linie - egal, wie es nach außen hin aussehen mag!

Sie dürfen keine widersprüchlichen Gedanken in sich hineinlassen. "Fokus" heißt hier das Zauberwort!

Das gilt nicht nur für Ihr Denken, sondern auch für das, was Sie sagen und tun! Sagen Sie nie etwas, das Ihren Zielen zuwiderläuft! Auf allen Ebenen, also auf der Ebene des ...

  • Denkens
  • Fühlens
  • Sagens und
  • Tuns

muss eine Übereinstimmung bestehen.

Und falls Sie sich momentan in einer Situation befinden sollten, die nicht gerade rosig ist, denken Sie an folgende Zeilen aus dem Klassiker von James Allen "Wie der Mensch denkt, so ist er"


Vielleicht sind Ihre Lebensumstände ja ungünstig, sie bleiben aber nicht lange so, wenn Sie ein Ideal vor Augen haben und darauf zuarbeiten.


Letztendlich geht es um Präsenz, um das bewusste und dankbare Erleben der Gegenwart.

Seien Sie dankbar für den jetzigen Augenblick, andernfalls bringen Sie sich um die Früchte und Lektionen, die er mit sich bringt.

"Sei gegenwärtig in allem, was du tust.
Die einzige Wirklichkeit ist jetzt.
Solange du Vergangenem nachhängst,
oder Zukünftigem nachstellst,
bist du nicht wirklich hier.
Nicht wirklich am Leben."


(Aus dem chinesischen Zen-Buddismus,
ca. 6 bis 7 Jh.)




Auf Wunsch können Sie Ziellisten auch durch ein kommentarloses E-Mail herunterladen.