Die persönliche Welt verstehen
von David Cameron






Der folgende Text wurde etwa 1925 verfasst und entstammt dem Klassiker "The Everyday 12-Point Lifesaver" von David Cameron. Dieses Buch ist nicht auf Deutsch erhältlich.


Schritt 1: Die persönliche Welt verstehen

Die Welt, in der Sie leben, kommt auf eine bestimmte Weise zustande.

Den meisten Menschen ist nicht bekannt, wie diese Welt Augenblick um Augenblick entsteht. In der Tat verstehen nur sehr wenige, wie jeder einzelne Augenblick erschaffen wird.

Wenn Sie verstehen, wie Ihre Welt entsteht und welche genaue Rolle Ihnen dabei zukommt, fangen Sie an, der Falle des Leidens und Mangels zu entfliehen und bewegen sich auf Freiheit und Fülle zu.

Sie erfahren jetzt von wissenschaftlichen und spirituellen Nachweisen, wofür sogar der Nobelpreis verliehen wurde; diese werden Ihnen vor Augen führen, dass Sie selbst die Ursache für alles in Ihrer Welt sind ...
und dass Sie zu jeder Zeit die Wirkungen verändern können!

Gehen wir ohne weitere Umschweife auf diese wissenschaftlichen Belege ein.

Viele Physiker, welche den Nobelpreis erhielten, haben zweifelsfrei nachweisen können, dass die physische Welt ein einziges Meer von Energie ist, das im Bruchteil einer Sekunde immer wieder in die Existenz hinein- und auch wieder herausschwappt.

Es gibt nichts Feststoffliches.

Das ist die Welt der Quantenphysik. Diese Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass es Gedanken sind, die dieses sich ständig verändernde Energiefeld zu so genannten "Gegenständen" zusammenbringen und zusammenhalten.

Aber wieso sehen wir dann einen Menschen, statt einer flackernden Energietraube?

Stellen Sie sich eine Filmspule vor.
Ein Kinofilm ist eine Abfolge von etwa 24 Einzelbildern pro Sekunde. Jedes Einzelbild wird durch eine Lücke getrennt. Aufgrund der Geschwindigkeit, mit der die einzelnen Bilder aufeinanderfolgen, wird unseren Augen vorgegauckelt, dass wir einen fortlaufenden Film sehen würden.

Denken Sie an einen Fernseher. Eine Fernsehröhre ist nichts anderes als eine Elektronenröhre, das heißt, Elektronen treffen auf eine gewisse Weise auf und erzeugen die Illusion von Form und Bewegung.

Im Grunde gilt das für alle Objekte.

Sie verfügen über fünf Sinne (sehen, hören, berühren, riechen, schmecken). Jeder dieser Sinne hat ein spezifisches Spektrum (so kann ein Hund beispielsweise einen Laut aus viermal größerer Entfernung hören als der Mensch und eine Schlange sieht ein anderes Lichtspektrum als Sie ...) Ihre Sinne nehmen das Meer von Energie also von einem begrenzten Standpunkt aus wahr und setzen daraufhin ein Bild zusammen. Dieses Bild ist nicht vollständig, es ist aber auch nicht ungenau. Es ist lediglich eine Interpretation.

Unsere Gedanken sind mit dieser Energie verbunden und bestimmen, was diese Energie gestaltet. Das erklärt solche Dinge wie positives Denken, Gebet, Glauben, Kreativität, Zielsetzung, Krankheiten und dergleich mehr auf wissenschaftliche Weise.

Ihre Gedanken sorgen buchstäblich dafür, dass sich das Universum Partikel um Partikel so verändert, dass Ihr physisches Leben entsteht.

Sehen Sie sich um. Alles, was Sie sehen, began als geistige Vorstellung.

Eine Vorstellung, die umso mehr wuchs als sie bekannt gemacht und zum Ausdruck gebracht wurde, bis sie über eine Reihe von "Fertigungsschritten" oder "Wachstumsstufen" zu einem physischen Gegenstand wurde.

Sie werden buchstäblich das, woran Sie am meisten denken.

Ihr Leben wird zu dem, was Sie sich ausgemalt haben und woran Sie am meisten geglaubt haben. Die Welt ist buchstäblich Ihr Spiegel und ermöglicht es Ihnen, auf der physischen Ebene das zu erleben, was Sie für die Wahrheit halten ...

bis Sie es verändern!

Im Inneren wissen Sie, dass es sich so verhält.
Die meisten Menschen wissen das. Deshalb wissen die Leute auch instinktiv, dass positives Denken funktioniert.

Die Quantenphysik zeigt Ihnen, dass die Welt nichts Festes und Unveränderbares ist, auch wenn es so aussieht.

Sie ist vielmehr ein fließender und ständig neu erbauter Ort, wobei die Gedanken der einzelnen Menschen und des Kollektivs in Form einer Gesellschaft, eines Landes, einer Familie, eines Planeten, eines Sonnensystems oder Universums als Baumaterial verwendet werden. Wir haben begonnen, die Illusion aufzudecken.

Woraus besteht Ihr Körper?
Gewebe und Organe.

Woraus bestehen Gewebe und Organe?
Aus Zellen.

Woraus bestehen Zellen?
Aus Molekülen.

Woraus bestehen Moleküle?
Aus Atomen.

Woraus bestehen Atome?
Aus subatomaren Teilchen.

Woraus bestehen subatomare Teilchen?
Aus Energie?

Nein!

Sie bestehen nicht aus Energie, sie sind Energie.

Sie sind ein riesiges Energiebündel. Alles andere ebenso.

Seele und Bewusstsein bringen diese Energie in eine physische Form, die Sie mit Ihren begrenzten Sinnen wahrnehmen.

Sie können ein High-Tech-Labor besuchen, durch ein leistungsstarkes Elektronenmikroskop gucken und das Experiment selbst durchführen. Sie werden dann sehen, dass Sie eine sich ständig verändernde Energie in Form von Elektronen, Neutronen, Photonen und so weiter sind. Dasselbe gilt für Ihre Brieftasche, Ihren Wagen und für alles andere.

Die Quantenphysik lehrt uns, dass sich aus der Beobachtung eines Objekts ergibt, wo und wie wir es beobachten. Ein Objekt besteht nicht unabhängig vom Beobachter.

Bei der Energie handelt es sich um subatomare Teilchen, die zusammenkommen, um Atome zu formen; diese wiederum treffen zusammen, um Materie zu bilden. Materie ist nicht umgewandelte Energie, sie ist Energie.

Denken Sie an die Einsteinsche Formel:

E = mc2


Energie ist gleich Masse, mal dem Quadrat der Lichtgeschwindigkeit.

Er meint damit, dass eine beliebige Masse berechnet werden kann, indem sie mit dem Quadrat der Lichtgeschwindigkeit multipliziert wird (eine riesige Zahl!)

Sie bestehen buchstäblich aus Licht, aus demselben Stoff, aus dem auch Licht besteht (weshalb die Bibel und viele andere spirituelle Texte sagen, dass zuerst das Licht erschaffen wurde). Wissenschaftlich gesprochen besteht diese Energie als Wellen, die sich über Raum und Zeit ausbreiten. Wenn sie aber beobachtet werden, verwandeln sich diese Wellen zu Partikeln, die in einem Raum/Zeit-Ereignis vorkommen: ein Partikel zu einer bestimmten "Zeit" und in einem "Raum". Sobald Sie sie nicht mehr beobachten, werden sie wieder zu Wellen.

Sie sehen also, dass Ihre Beobachtung, Ihre Aufmerksamkeit und Ihre Absicht buchstäblich dazu führen, dass diese Sache als Raum/Zeit-Ereignis geschaffen wird. Das ist wissenschaftlich belegt.

Sogar Ihre Beziehungen zu anderen Menschen unterliegen diese unfehlbaren Gesetzmäßigkeiten von Ursache und Wirkung. Ihre Welt besteht aus Seele, Bewusstsein und Körper. Jeder dieser drei Komponenten - Seele, Bewusstsein und Körper - hat eine einzigartige Funktion, die nur für sie gilt.

Was Sie mit Ihren Augen sehen und mit Ihrem Körper erleben, ist die physische Welt, die wir Körper nennen.
Der Körper ist eine Wirkung. Diese wurde durch eine Ursache geschaffen. Diese Ursache ist der Gedanke. Der Körper kann nichts erschaffen. Er kann nur Erfahrungen machen und erfahren werden. Das ist seine einzigartige Funktion.

Der Gedanke kann nichts erfahren oder erleben. Er kann nur erschaffen und interpretieren. Um sich zu erfahren, braucht er eine Welt der Relativität (die physische Welt, den Körper).

Die Seele ist alles, was ist; was dem Gedanken und dem Körper Leben verleiht. Der Körper verfügt über keine Schöpferkraft, auch wenn die Illusion vermittelt. Diese Illusion ist die Quelle von Enttäuschungen und Frustrationen, wie Sie noch sehen werden.

Hier also nochmals die Funktionen und Merkmale:

Seele ("Spirit").

Funktion: Lebenskraft.
Merkmale: ewig, unendlich, allwissend, allmächtig, eins mit allem, unverletzbar, bedingungslos liebend, angstfrei.

Bewusstsein ("Mind").

Funktion: Erschaffen durch Ausdehnung von Gedanken, welche - wie wissenschaftlich nachweisbar - die Energie, die alles Physische beinhaltet, verändert.
Merkmale: In Ober- und Tagesbewusstsein ("Higher Mind, Lower Mind") aufgeteilt. Das Oberbewusstsein verfügt über dieselben Merkmale wie die Seele, während das Tagesbewusstsein dazu neigt, sich mit dem Körper zu identifzieren.

Körper ("Body")

Funktion: Erfahren und erleben.
Erfahrungen sind nur in einer Welt der Relativität möglich (Bewusstsein und Seele existieren in einem Reich des Absoluten - nicht der Relativität - wo Vergleiche unmöglich sind).
Der Körper ist nur eine Wirkung und verfügt über keine Macht, um etwas zu verursachen oder zu erschaffen.
Merkmale: Nimmt die Merkmale an, die ihm das Bewusstsein verleiht ...


Ebenfalls von David Cameron

Beitrag hilfreich? Inwiefern?