So trainieren Sie
Ihre Entscheidungskraft!



Entscheidungskraft lässt sich tatsächlich trainieren! Je öfter Sie eine bewusste Entscheidung treffen, umso besser werden Sie darin. Treffen Sie auch die kleinsten Entscheidungen bewusst; damit trainieren Sie sich darauf, dass Ihnen immer weniger gleichgültig wird, wie man mit Ihnen umgeht.

Lassen Sie sich nicht zum Fußabstreifer degradieren! In einem unserer E-Books befindet sich ein Kapitel mit dem Titel "Stellung beziehen". Darin heißt es unter anderem:


Ewige Nachsicht müssen Sie aus Ihrem Leben verbannen.

Haben Sie schon einmal gesagt: "Fünf Minuten warte ich noch, aber keine Minute mehr!"

Wahrscheinlich ist das sogar schon sehr oft vorgekommen.
Was geschieht aber, wenn die fünf Minuten verstrichen sind? Wenn Ihnen die Person, auf die Sie warten, wichtig genug ist, verändert sich Ihre Haltung ... und Sie warten weiter. "OK. Zehn Minuten. Vielleicht ist ja was dazwischen gekommen."

Klares Denken fällt leichter, wenn Sie mit nichts anderem beschäftigt sind. Sie können also jetzt bereits etwas tun, damit Sie nicht in Versuchung geraten, länger als vorgesehen zu warten.

Wenn Sie sich auf einen Zeitpunkt einigen, an dem Sie sich treffen wollen, legen Sie gleich zu Anfang fest, wie lange Sie zu warten bereit sind.

Sagen Sie der anderen Person gleich von vorneherein: "Ich warte 10 Minuten. Wenn du bis dahin nicht da bist, erledige ich etwas anderes und wir können uns dann ein andermal treffen."

Zu diesem Zeitpunkt sind Sie emotionell noch nicht engagiert. Wenn die Zeit dann um ist, müssen Sie der Versuchung widerstehen, noch länger zu warten! Hängen Sie nicht nochmals 10 Minuten dran! ..."


Warum sollten Sie sich von nichts und niemanden etwas leichtfertig gefallen lassen? Warum sollt es Ihnen nicht wurst sein, wenn die Wurstverkäuferin 300 Gramm Gelbwurst abwiegt, wo Sie doch 200 Gramm bestellt haben? "Darf's ein bisschen mehr sein?"

Dieses Beispiel klingt banal. Und dennoch sollten Sie "Stellung beziehen".

Das bedeutet nicht, dass Sie zum Geizkragen oder Rechthaber mutieren sollen. Geben Sie ruhig großzügig Trinkgelder; aber hier handelt es sich um etwas, das Sie aus freien Stücken tun. Großzügigkeit ist etwas anderes, als sich Auferzwungenes gefallen zu lassen.

Vielleicht fühlen Sie sich heute etwas "lasch" und wollen nur "herumhängen". Ok. Dann tun Sie eben nichts, weil ...

Sie es so beschlossen haben.

Je häufiger Sie Entscheidungen treffen, umso leichter werden sie Ihnen fallen. Je flexibler Sie bei der Umsetzung in Aktion sind, umso schneller und effizienter gelangen Sie an Ihr Ziel.

Damit ist dieser kurze Artikel zu Ende - das ist ein bewusster Entschluss!


Goal Achiever Seminar