Erfolgswissen
für Fortgeschrittene






Kapitel 1


Zunächst ist es wichtig, den Unterschied zwischen
  • positivem Denken
  • negativem Denken und
  • richtigem Denken
zu verstehen.

Stellen Sie sich einen Menschen vor, der an einem Klavier sitzt. Dieser Mensch "spielt", aber es ist keine Harmonie in seinem Spiel. Es fehlt an einer Melodie, es fehlt an Rhythmus - er klimpert einfach darauf los.

Irgendwann geht dem Klavierspieler sein eigenes Geklimpere auf die Nerven und er erscheidet sich für Klavierunterricht bei einem Musiklehrer. Der Lehrer sagt ihm "Sie haben durchaus das Zeug zum Klavierspieler, als erstes müssen Sie aber verstehen, was Musik eigentlich ist."

Ein jeder von uns hat die Fähigkeit, im Spiel des Lebens ein harmonisches Stück zu spielen - zunächst aber müssen wir begreifen, um welche Regeln und Prinzipien es bei diesem Spiel des Lebens überhaupt geht.

Wir werden also zunächst darauf eingehen, welche Prinzipien zu einer Verbesserung Ihres Lebens beitragen. Diese Prinzipien müssen Sie beachten und anwenden!

Das Leben funktioniert nach physikalischen Gesetzen. Andernfalls könnten wir keine Flugzeuge durch die Luft fliegen lassen, weil es keine Erdanziehung gäbe, wir könnten auch keinen elektrischen Strom benützen und zwei mal zwei würde nicht vier ergeben.

Die Gesetze des Universums sind absolut zuverlässig. Überall!

Aber nicht nur das. Diese Gesetze sind nicht nur zuverlässig, sie sind auch unwandelbar! Alles ändert sich - nur die Prinzipien nicht, nach denen alles funktioniert!

Sie können sich hundertprozentig darauf verlassen! Jedesmal!

Das Universum ist Ihnen wohlgesonnen.

Wie alt Sie sind,
welchem Geschlecht Sie angehören,
welche Hautfarbe Sie haben,
welchen Körperbau Sie haben
im welchem Land Sie leben,
welche Religion Sie haben,
ob Sie ein Parteibuch haben oder nicht,
all das ist dem Universum völlig egal!

Es spielt nicht die geringste Rolle!

Die Macht, die alles durchdringt, ist neutral und wirkt über unsere Vorstellungen und geistigen Eistellungen.

Wenn Sie im Leben dauerhaft Erfolg haben wollen, ist es also unerläßlich, dass Sie sich mit den Gesetzen des Universums vertraut machen. Nur mit diesem Wissen können Sie sich das erschaffen, was Sie sich wünschen.


Ein grundlegendes Gesetz des Universums ist

das Gesetz von Ursache und Wirkung


Das Gesetz von Ursache und Wirkung besagt, dass die Wirkung oder Folge einer Situation gleich der Ursache sein muss. Die Ursache ist immer eine geistige Vorstellung oder Einstellung.

Andere Umschreibungen für das Gesetz von Ursache und Wirkung sind

  • das Gesetz des Säens und Erntens oder
  • das Gesetz von Aktion und Reaktion.

    Immer geht es darum, dass Ideen oder Vorstellungen in Ergebnisse umgesetzt werden.

    Das Gesetz von Ursache und Wirkung ist absolut unpersönlich - wie Sonnenstrahlen. Wenn Sie in der Sonne stehen, bekommen Sie Sonnenstrahlen ab, egal ob dies in der Großstadt ist oder auf dem Lande, in Toronto, Zürich oder Timbuktu, in den venezolanischen Anden oder am Mittelmeer.

    Warum stehen wir im Leben nicht ständig auf der Sonnenseite?
    Wer hat uns in den Schatten gestellt?
    Wer ist dafür verantwortlich?

    Verantwortlich ist unser eigenes Nichtwissen.

    Wie wir gesehen haben, wirkt das Gesetz von Ursache und Wirkung ohne Ansehen der Person. Dies ist auch der Grund dafür, warum so viele gutherzige Leute von Problemen gebeutelt werden. Diese Menschen haben das Gesetz entweder nicht verstanden oder es falsch angewandt. Deshalb sind dies noch lange keine "schlechten Menschen" - es fehlt ihnen lediglich an "Durchblick".

    Solche Leute können durchaus großherzig und freundlich sein, aber aufgrund der mangelnden Einblicke und Kenntnisse der Zusammenhänge wenden sie ein Naturgesetz falsch an.

    Die Schwerkraft zum Beispiel wird Sie im Normalfall nicht umbringen, wenn Sie sie aber falsch anwenden, weil Sie zum Beispiel vom zehnten Stock herunterspringen, werden Sie ums Leben kommen - und wenn Sie noch so ein guter Mensch sind!

    Wir könnten das Leben mit einem Fluss vergleichen. Der Fluss fließt einfach nur. Es ist ihm völlig egal, ob es Ihnen gut oder schlecht geht, ob Sie ein guter oder schlechter Mensch sind. Der Fluss fließt einfach weiter.

    Vielleicht sind Sie heute "gut drauf" und freuen sich des Lebens. Also machen Sie einen Spaziergang zum Fluss. Dem Fluss ist das egal. Sie können hineinspringen und herumschwimmen - oder untergehen. Dem Fluss ist das egal.

    Warum?

    Der Fluss ist unpersönlich. Wie das Universum.

    Das Universum, in dem wir leben, kann uns fördern und zu unserer Entwicklung beitragen - oder uns zerstören. Über die Auswirkungen und Ergebnisse entscheidet lediglich unsere Interpretation und die praktische Anwendung der ewigen Gesetze.

    Wir können nur dann empfangen, wenn wir geistig aufgeschlossen und aufnahmebereit sind. Wir können mit einem Teelöffel zum Fluss hinuntergehen oder mit einer Kaffeetasse. Nachbar Huber geht vielleicht mit einem Eimer zum Fluss und Nachbarin Schmidt mit einem 100-Liter-Fass.

    Dem Fluss ist das egal. Er ist einfach da. Wartet darauf, dass wir aus seinem Überfluss schöpfen.

    Unser Bewusstsein, unsere Ideen und unsere geistige Einstellung entscheiden darüber, ob wir mit
    einem Teelöffelchen
    einer Tasse oder
    einem 100-Liter-Fass
    aus dem Fluss des Lebens schöpfen.

    Wenn wir uns geistig begrenzen und unser Denken auf Mangel eingestellt haben, begnügen wir uns mit dem kleinen Löffelchen, um aus dem Fluss des Lebens zu schöpfen - und schimpfen dann darüber, dass wir nur ein paar Tropfen abbekommen...

    Wir können auch auf die Anderen schimpfen, die größere Gefäße mitgebracht haben.

    Denken Sie aber bitte daran - der Fluss ist unpersönlich, mächtig und fließt über vor lauter Wasser. Es liegt nur an uns, mit welchem Schöpfgefäß wir zum Fluss des Lebens gehen. Wir können uns jederzeit neu entscheiden!

    Die einzige Begrenzung liegt in unserer Denkweise. Als erstes müssen wir uns also der Tatsache stellen, dass wir alles haben können, was wir uns wünschen - wenn wir unsere begrenzenden Vorstellungen aufgeben.

    Was wir im Laufe eines Lebens erfahren, führt dazu, dass wir bestimmte Einstellungen zu bestimmten Dingen erwerben. Ob diese Einstellungen der Wahrheit entsprechen, spielt in der Praxis keine Rolle. Dadurch, dass wir sie glauben, sind sie für uns wahr. Wenn wir stark genug an Begrenzung glauben, begrenzen wir uns.

    "Nichts kann eine Idee aufhalten, deren Zeit gekommen ist," sagte der französische Schriftsteller Victor Hugo einmal. Das gilt auch für unsere persönlichen Ideen. Sobald wir eine Idee angenommen und verinnerlicht haben, ist ihre Zeit gekommen. Sie wirkt sich dann in unserem Leben aus.

    Was können wir tun?

    Das einzige, was bleibt, ist eine Änderung unserer geistigen Einstellung. Wenn Sie einen Samen setzen, wird er zu wachsen anfangen. Wenn Sie eine Tomate pflanzen, werden Sie eine Tomate ernten. Die Tomate wird es sich nicht im Laufe ihres Wachstums anders überlegen und sich als Gurke zeigen. Sobald die Saat in der Erde ist, zieht sie aus der Erde und aus der Luft alles an, was sie zu ihrem Wachstum braucht.

    Ein jegliches gedeiht nach seiner Art!

    Sehen Sie sich die Einstellungen an, die den Grundstein für Ihre Lebensführung bilden. Wir alle haben eine Vielzahl von Einstellungen, die über unser Tun und Lassen entscheiden:

    Ideen
    Meinungen
    Vorurteile
    Neigungen
    Gewohnheiten ...

    Wenn diese dann hinterfragt oder herausgefordert werden, stellen wir uns auf die Hinterbeine. Wir wollen unser geistiges Gefüge nicht durcheinander bringen lassen.

    Und so leben wir mit unzähligen Fehlvorstellungen und Glaubenssätzen, die schlichtweg nicht stimmen.

    Wir können aber nur in dem Maße erfolgreich sein, in dem wir bereit sind, uns von falschen Vorstellungen zu verabschieden. Krankheiten, Mangelerscheinungen, Einschränkungen, Engpässe und Probleme sind häufig das Ergebnis unseres eigenen Denkens.

    Das Traurige daran ist, dass wir stur am Bekannten festhalten - auch wenn wir wissen, dass es so nicht weitergehen kann. Wenigstens kennen wir uns in unserem Schlamassel aus und so wursteln wir uns halt weiter durch.

    Dies ist Selbstveräppelung!

    Wir müssen aufhören, die Schuld bei Anderen zu suchen,
    uns vor unbequemen Entscheidungen zu drücken,
    und uns der Tatsache stellen, dass nicht funktionierende Einstellungen die direkte Ursache für die Ereignisse in unserem Leben sind.

    Es geht nicht darum, von negativem auf positives Denken umzuschwenken. Es geht darum, richtig zu denken.

    Was bedeutet das?

    Es bedeutet, sich der Wahrheit zu öffnen, wer wir sind und welche Rolle wir im Leben spielen.

    Rechtes Denken basiert auf der Wahrheit - nicht auf einer Selbsttäuschung. Sowohl positives wie negatives Denken sind durch unsere Einstellungen gefiltert.

    Rechtes Denken bedeutet jedoch, sich der Wahrheit bewusst zu sein. Jetzt sehen wir die Situation so, wie sie wirklich ist.

    Versuchen Sie also immer, die Wahrheit über die Situation herauszufinden, in der Sie gerade stecken. Lassen Sie Ihren Einstellungsfilter beiseite und fragen Sie Ihr Höheres Selbst: "Wie sieht die Situation wirklich aus?"

    Wenn Sie die Wahrheit hören wollen, werden Sie sie hören. Erst dann, wenn Sie aufgrund der wahren Situation handeln, sind Sie auf dem Weg des rechten Denkens. Jetzt geht es nicht mehr um positiv oder negativ, jetzt geht es um den Weg, der der richtige für Sie ist.

    Wenn Sie die Wahrheit zulassen, wird sich die Lösung auf vollkommene Art und Weise einstellen. Das mag sich für den ein oder anderes etwas weithergeholt anhören, ist aber nichts anders als das Gesetz von Ursache und Wirkung in Aktion.

    Das Ziel aller großen Weisheitslehrer bestand darin, die Jünger, Schüler oder Anhänger wachzurütteln, damit sie ihr selbstbegrenzendes Handeln aufgeben. Die meisten Leute behaupten, dass sie erwachsen sein und Verantwortung übernehmen wollen, die Praxis spricht jedoch eine andere Sprache. Die meisten wollen anscheinend verhätschelt werden und unmündig bleiben. Kaum jemand ist bereit, sich zu ändern, an sich zu arbeiten, sondern man zieht es vor, eine Litanei von Gründen aufzuzählen, warum dies oder jenes nicht gehe.

    Die Ausreditis ist eine Krankheit, die Sie sich nicht leisten können!

    Solange wir glauben, dass jemand anders oder etwas anderes für unsere Probleme verantwortlich sei, richten wir den Blick immer nach außen, um unsere eigenen Probleme zu lösen. Um die richtigen Antworten auf unsere Probleme zu finden, müssen wir in die andere Richtung blicken - nach innen! Dadurch sehen wir auch die äußeren Umstände und andere Menschen mit neuen Augen.

    Die äußere Welt ist in vielerlei Hinsicht nichts anderes als eine Reproduktion der inneren Welt. Sie brauchen sich lediglich jemand in Ihrem Bekanntenkreis ansehen, der ständig jammert. Solange dieser Mensch nicht bei sich selbst anfängt, wird er auch in 20 Jahren noch jammern.

    Im Artikel Harmonisch rascher zum Ziel finden Sie bereits einige Gedanken zum Gesetz der Anziehung. Darüber hinaus können Sie eine 9seitige Hintergrundinformation herunterladen, indem Sie ein kommentarloses eMail senden. Für Ihren Lebenserfolg ist das Verständnis dieses Gesetzes von allergrößter Wichtigkeit. Wir werden deshalb an dieser Stelle vertiefend darauf eingehen:

    Der Geist zieht das an, was ihm vertraut ist. Der angsterfüllte Geist zieht angstmachende Erfahrungen an. Ein verwirrter Geist zieht noch mehr Verwirrung an.

    Das Unterbewusstsein kann auch als "Beweisführer" bezeichnet werden; es wird immer dafür sorgen, dass Sie "recht haben".

    Wenn Sie glauben, dass etwas "nicht geht",
    dass Sie etwas "nicht haben" können,
    dass etwas "nicht klappen" wird,
    wird das Unterbewusstsein für Bestätigung sorgen.

    "Ob du glaubst, dass du Erfolg haben wirst oder nicht - du hast immer recht", sagte Henry Ford einmal.

    Wenn Sie zum Beispiel glauben, dass Sie zu dick sind, werden Sie übergewichtig bleiben. Zwar kann es durchaus sein, dass Sie vorübergehend abnehmen, es wird aber nicht lange dauern und Ihr Unterbewusstsein wird alles daran setzen, damit Ihre innere Einstellung wieder Gewicht erhält. Im wahrsten Sinne des Wortes.

    Wenn Sie in einem beheizten Raum die Heizkörpertemperatur auf 26 Grad eingestellt haben und jemand öffnet die Tür, steigt das Thermostat vorübergehend auf eine höhere Temperatur. Sobald die Tür wieder geschlossen ist, pendelt es sich wieder auf die eingestellte Temperatur ein.

    Ein anderes Beispiel: Sie fliegen von Hamburg nach Wien. Über den Alpen gerät das Flugzeug in ein Gewitter und kommt vom programmierten Kurs ab. Der Autopilot sorgt dafür, dass die Maschine baldmöglichst wieder auf den vorprogrammierten Kurs kommt.

    Ihr Unterbewusstsein arbeitet genauso.

    Wir haben also gesehen, dass das Unterbewusstsein den Beweis erbringen wird, dass Sie mit Ihrer geistigen Einstellung recht hatten - egal wie irrig diese auch gewesen sein mag. Das Unterbewusstsein verändert nicht die Realität in Ihrer Welt. Es filtert lediglich die Informationen, die Sie erhalten, und verfälscht sie so, dass das Bild, das Sie in Ihrem Kopf hatten, bestätigt wird. Wenn Sie glauben, dass Ihre Geschäfte schlecht gehen werden und dass Sie keine neuen Kunden mehr erhalten, wird Ihnen Ihr Unterbewusstsein auch keine neuen Chancen aufzeigen. Dies widerspräche den geistigen Gesetzen. Es wird Ihnen stattdessen die Probleme zeigen, wird Sie auf die Schreckensnachrichten in den Wirtschaftsspalten und auf die düsteren Statistiken der einschlägigen Institute aufmerksam machen. Es wird Ihre geistige Einstellung bestätigen.

    Ihr Unterbewusstsein kann nicht selbständig denken. Es wird Sie lediglich zu den Dingen hinziehen, die mit dem übereinstimmen, was Sie im Grunde Ihres Herzens ohnedies bereits denken. Nicht mehr und nicht weniger. Dies müssen Sie wissen, wenn Sie Änderungen herbeiführen wollen. Andernfalls befällt Sie ein Gefühl der Ohnmacht und Hoffnungslosigkeit und zur Selbstbemitleidung besteht überhaupt keine Veranlassung!

    Sobald Sie verstanden haben, dass Sie sich alles, was Sie sich wünschen, kraft Ihres Geistes erschaffen können, indem Sie die Kunst des rechten Denkens erlernen - was im Grunde nichts anderes bedeutet als sich von den Spinnweben verwirrter Gedanken zu befreien - sind Sie auf dem richtigen Weg!

    Dazu müssen Sie natürlich an die Macht in Ihnen glauben und ihr vertrauen. Und jetzt wird bei dem ein oder anderes das Ego zu flüstern beginnen:

    "Schauen Sie sich doch an, wie es aussieht auf der Welt. Wieviel Hunger herrscht, wo es überall kracht. Man braucht doch bloss die Zeitung aufzumachen und liest nichts anders als von Mord und Todschlag. Wenn es diese Macht gäbe, würde sie so etwas niemals zulassen..."

    Nun, sie lässt es auch nicht zu. Denken Sie nochmals an das Beispiel mit dem Fluss am Anfang dieser Seite. Diese Macht verhält sich vollkommen neutral. Sie erschafft. Sie ist die Schöpferkraft.

    Es liegt völlig an uns, ob wir diese Lebenskraft nutzen und uns das erschaffen, was uns am Herzen liegt oder ob wir sie verleugnen. Aber selbst dann ist sie uns wohlgesonnen. Sie unterstützt uns trotz unseres Nichtwissens - bis wir lernen. Leiden oder lernen.

    Die Wirkung entspricht immer der Ursache.

    Wir haben bereits gesagt, dass sich unsere geistigen Vorstellungen in Ergebnisse umsetzen. Dies bedeutet, dass Sie das erhalten, was Sie glauben - nicht das, was Sie sich wünschen.

    Nach Eurerem Glauben soll Euch geschehen!

    Falls Sie an dieser Macht immer noch Zweifel haben, brauchen Sie sich nur umzusehen. Eine unzählige Reihe von Schöpfungen. Und das Beste daran ist, dass diese Macht auch durch Sie wirkt. Damit sie durch Sie wirken kann, müssen Sie jedoch eine Entscheidung treffen. Sie müsen erst wissen, was Sie wollen!

    Das Königreich des Herrn ist in Euch!

    Je offener, aufgeschlossener und empfänglicher Sie für diese Macht sind, umso erfüllter wird Ihr Leben verlaufen.

    Wie funktioniert diese Macht?

    Wir alle sind indirekte Nutznießer dieser Macht. Nehmen wir wieder ein Beispiel, um diese Aussage zu erläutern:

    Wenn Sie ein Moped oder ein Auto anlassen, was tun Sie dann? Sie drehen einen Zündschlüssel um, der einen kleinen Anlasser zum Drehen bringt. Dieser lässt dann den Motor an. Der Anlasser funktioniert mit elektrischem Strom.

    War dies nun die direkte Ursache für den Strom?
    War es die Batterie?

    Nein!

    Eine Batterie ist keine unabhängige Quelle. Sie muss erst aufgeladen werden.

    Ihr Höheres Selbst ließe sich mit einer Batterie vergleichen, die ihre Stromquelle (die Energie) vom Universum bezieht. Diese Kraft wird dann für Sie gespeichert und Sie können sie zum Erschaffen Ihrer Wünsche verwenden.

    Aus der Physik kennen wir das so genannte Ohmsche Gesetz. Dies ist das wichtigste Gesetz für Elektroniker und beschreibt die Abhängigkeiten von Strom, Spannung und Widerstand.

    Die Formel lautet:

    U = I * R

    U = die Menge der elektrischen Energie, die Ihnen an der Stelle, an der Sie das Gerät - zum Beispiel Ihren Computer - anschließen, zur Verfügung steht.

    Die aufgewendete Kraft, um den Computer zum Laufen zu bringen, ist das Ergebnis von I. Dies ist die direkte Stromquelle, geteilt durch den Widerstand R. Dies ist der Widerstand, den diese Kraft überwinden muss, um zum Computer zu gelangen.

    Nehmen wir an, dass der Strom mit einer Stärke von 750.000 Volt in das Gebäude gelangt, in dem Sie sich befinden. Aus Ihrer Steckdose kommt er jedoch mit einer Spannung von 220 Volt. Zu diesem Zweck werden Transformatoren (kurz: Trafos) eingesetzt; ein Trafo transformiert eine Wechselspannung, das heißt, er reduziert sie auf ein sicherheitsverträgliches Maß.

    Wozu dieser Ausflug in die Physik?

    Weil es sich mit der Macht, die Ihnen zur Verfügung steht, ähnlich verhält. Ihnen steht die unendliche Macht des Universums zur Verfügung. Aber diese unendliche Macht hat auch eine unendliche Weisheit. Dies ist der Trafo in unserem vorhergehenden Beispiel.

    Zwar ist unser Höheres Selbst an die unendliche Macht des Universums angeschlossen, es sind jedoch einige Trafos zwischengeschaltet, damit wir nicht zuviel abbekommen und uns die Sicherungen nicht durchbrennen.

    Was müssen Sie tun, um mehr von dieser Macht zu erhalten?

    Sie müssen den Widerstand verringern. Lesen Sie hierzu bitte auch den Artikel über das Gesetz der Widerstandslosigkeit. Vielleicht müssen Sie auch ein paar neue Leitungen verlegen, damit die zusätzliche Kraft aufgenommen werden kann. Mehr dazu später.

    Da Ihr Höheres Selbst Verbindung mit der endlichen Macht hat, meinen Sie jetzt vielleicht, dass es genüge, sich einfach nur darauf einzustimmen. Stecker in die Dose und basta.

    Damit würden Sie sich sofort in die Ewigen Jagdgründe befördern.

    Damit wir diese Macht in unserem Leben nutzen können, müssen wir zunächst eine größere Leitung verlegen, durch die die schöpferische Intelligenz fließen kann.

    Wie stellen wir das an?

    Wir müssen unser Bewusstsein erweitern. Bewusstseinserweiterung, wieder so ein Schlagwort.

    Also gut - Schritt für Schritt:

    Zur Erweiterung des Bewusstseins gehören:

    eine Erweiterung unser Vorstellungen
    unserer Glaubeneinstellungen über uns selbst und über unsere Beziehung zu dieser Höheren Macht.

    Je mehr wir auf diesem Weg fortschreiten, umso mehr kriegen wir von dieser unendlichen Macht mit. Gleichzeitig erhöht sich unsere Fähigkeit, Gewünschtes zu erschaffen.

    Wir alle sind schöpferische Wesen, das heißt, wir sind in der Lage, ständig mehr zu erschaffen. In der Tat erschaffen wir immer, ob uns das nun bewusst ist oder nicht. Wenn wir aber wissen, wer wir sind und den schöpferischen Prozess verstanden haben, können wir die uns innewohnende Macht erweitern und bewegen uns vom unbewussten zum bewussten Erschaffen. Jetzt können wir bewusste Entscheidungen treffen!

    Sobald wir Entscheidungen treffen können, sind wir keine Opfer der Umstände mehr, wir sind nicht mehr Gefangene unbewusster Reaktionen, die aus der Vergangenheit herrühren oder aus überholten Einstellungen stammen. Wenn unser Denken im Einklang mit dem steht, was wir wollen, brauchen wir uns nicht mehr abzustrampeln, um gegen negatives Denken anzukämpfen, sondern können uns auf das rechte Denken konzentrieren.

    Dies ist die Denkweise, die funktioniert!