Träumen - Planen - Handeln - Feiern


Teil 4 von 7



Haben Ihnen die bisherigen Kursteile wieder Mut gemacht?

Glauben Sie wieder an sich und Ihre Ziele?

Schön. Doch dabei wollen wir es jedoch nicht bewenden lassen.

Heute lernen Sie, wie Sie neue Chancen anziehen. Es ist leichter als Sie denken.

Sicherlich möchten Sie Ihre Ziele erreichen, Sie würden diese Zeilen sonst nicht lesen.
Sie möchten gerne der Mensch sein, der erhält, was er sich vornimmt, dem auch noch genügend Zeit für sich und sein Privatleben bleibt?!

Aber - ist es Ihnen damit auch ernst? Falls nicht, wird alles beim Alten bleiben.

Von heute auf morgen können Sie Ihre ehrgeizigen Pläne nicht verwirklichen. Alles braucht seine Zeit. Bei allem, was Sie auf Entscheidung hierzu treffen. Sie müssen es sich fest vornehmen. Deshalb finden Sie in unserem E-Book "Wohlstand magnetisch anziehen" auch mehrere Hilfsmittel, die Sie dabei unterstützen:

  • Die Erfolgsaffirmation
  • Das Danksagungsbüchlein
  • Den Erfolgsplan ...

All diese Hilfsmittel und Aufzeichnungen dienen dem Zweck, dem Unterbewusstsein Ihre Absicht deutlich einzuprägen, denn gegen das Unterbewusstsein anzugehen, ist völlig aussichtslos!

Nehmen Sie solche Empfehlungen bitte nicht auf die leichte Schulter. Das ist der Grundstein für Ihren Erfolg und für ein besseres Leben. Allzu häufig sagen die Leute: "Ja klar, ich möchte schon besser leben. Gleich morgen fange ich mit meiner Liste an.!

Und morgen - geschieht wieder nichts!

Es ist ja ständig so viel zu tun, man wird ständig abgelenkt und jetzt ist es auch schon viel zu spät. Auf einen Tag mehr oder weniger kommt es doch auch nicht an. Also - "Maria - hast du die Fernbedienung gesehen?" -

So wird das nichts!

Die Wochen vergehen und immer wieder "kommt etwas dazwischen". Es wird überhaupt nichts besser, weil ...

der gute Mensch die im obigen E-Book beschrieben Übungen nicht gemacht hat. Diese dauern nur wenige Minuten - aber sie machen sich nicht von selbst!

Es muss Ihnen ernst sein!

Dann setzen Sie auch alles daran, damit sich die Situation zum Besseren wendet, dann stellen Sie die Weichen neu. Sie werden aktiv.

Wenn es Ihnen nicht ernst ist, kann Sie Hinz und Kunz mit irgendwelchen Nichtigkeiten ablenken.

Vielleicht haben Sie Schulden. In diesem Fall sollten Sie sich fest vornehmen, dieses Übel abzustellen. Solange Sie verschuldet sind, sind Sie nicht wirklich frei. Wälzen Sie die Verantwortung nicht auf andere ab, damit kommen Sie nicht weiter. Wir empfehlen Ihnen folgende Vorgehensweise:

1. Stehen Sie dazu, dass Sie in den Miesen stecken.

2. Nehmen Sie sich fest vor, schuldenfrei zu werden.

3. Machen Sie sich bewusst, dass Sie deshalb verschuldet sind, weil Sie mehr ausgaben als Sie einnahmen.

4. Machen Sie sich auch klar, dass Sie diesen Vorgang umkehren müssen, wenn Sie schuldenfrei werden wollen.

5. Bevor Sie etwas Neues anschaffen, überlegen Sie sich dreimal, ob Sie es wirklich brauchen?

6. Überlegen Sie sich dreimal, ob Sie es wirklich brauchen?

7. Überlegen Sie sich dreimal, ob Sie es wirklich brauchen? (Das war kein Versehen)



8. Falls Sie Kreditkartenschulden haben, zahlen Sie diese zuerst ab. Die Zinsen sind horrend.

9. Als nächstes sollten Sie Bankdarlehen abzahlen, dann Privatschulden und ganz am Schluss Ihre eventuelle Hypothek.

Warum dieser Ausflug? Weil dies bereits ein System erkennen lässt und vor allem: weil es Ihnen jetzt ernst ist mit dieser Angelegenheit.

Dasselbe gilt für andere Bereiche. Falls Sie sich mehr Freunde wünschen, gehen Sie unter Leute.

Falls Sie auf der Suche nach einer Arbeitsstelle sind, setzen Sie alles daran, um eine solche Stelle zu finden. Denken Sie auch an die innere Arbeit; stellen Sie sich vor, dass Sie bereits eine befriedigende und gut entlohne Arbeit verrichten.
Verlassen Sie sich nicht auf die offiziellen Stellen.

Indem Sie sich selbst um Ihre Angelegenheit kümmern, senden Sie eine eindringliche Nachricht an Ihr Unterbewusstsein. Sie teilen ihm dadurch mit, dass Sie jetzt bereit sind und etwas bewegen wollen.

Wenn Sie den Aufbau der Erfolgsaffirmation studieren, wie sie im oben genannten E-Book enthalten ist, sehen Sie, dass einer der Punkte ein "Gelübte" ist; das ist in diesem Fall ein Versprechen, das Sie sich selbst geben.

Sehr viele Menschen erreichen ihre Ziele deshalb nicht, weil dieser Punkt fehlt. Versprechen Sie sich selbst, dass Sie Ihren Zielen treu bleiben werden - bis Sie sie erreicht haben!
Sehr wichtig!

Was wollen Sie verändern?

Wo stehen Sie jetzt - und wo wollen Sie hin?

Bleiben Sie realistisch. Sicherlich gibt es Leute, die im Lotto gewinnen. Aber wenn dies Ihr einziger "Zukunftsplan" ist, stehen Ihre Chancen sehr, sehr schlecht.

Verlassen Sie sich nicht auf äußere Faktoren. Die Antworten befinden sich in Ihnen. Arbeiten Sie an Ihrem Potenzial - so dass Verstand, Unterbewusstsein und Körper harmonisch zusammen auf das Ziel hinarbeiten.
Jetzt weiß Ihr Unterbewusstsein, dass es Ihnen ernst ist. Falls Sie lediglich mehr Lottoscheine ausfüllen, sagen Sie Ihrem Unterbewusstsein lediglich: "Ich bin zu faul zum arbeiten." Warum sollte Sie eine Höhere Macht dabei unterstützen?

Nehmen wir wieder ein Beispiel: Sie haben sich für einen Marathonlauf angemeldet. Aber Sie haben nie zuvor trainiert. Ja gut, Sie sind schon mal dem Hund nachgelaufen - aber konnten ihn dann doch nicht einholen ---

Aber jetzt wollen Sie 30 Kilometer am Stück laufen. Und gewinnen!

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit?

Denkbar ist es schon - aber wahrscheinlich?

Wäre es nicht sinnvoller, erst in kleinen Schritten zu trainieren, in Form zu kommen, erst einen halben Kilometer, später 2, 3 und 4 ...

Eins nach dem anderen.

Wenn Sie Ihre Ziele realistisch halten und immer nur einen Schritt nach dem anderen machen, geschieht zweierlei:

1. Ihr Selbstvertrauen nimmt zu. Dies ist sehr wichtig für Ihren späteren Erfolg.

2. Sie teilen Ihrem Unterbewusstsein eindringlich mit, dass es Ihnen ernst ist, dass Sie bereit sind und dass Sie Ihrem Unterbewusstsein die Zeit geben, die es braucht, um Lösungen auszuarbeiten.

Auf diese Weise schaffen Sie ein Erfolgsbewusstsein, das direkt in Ihr Unterbewusstsein gesandt wird. Dieses nimmt Ihr neu gewonnenes Bewusstsein auf und fängt an, eine positive Lawine auszulösen.

Ziehen Sie Ihr Ego auf Ihre Seite

Dieser Schritt ist insofern sehr wichtig als Sie sich auf das konzentrieren müssen, was Sie anstreben. Ansonsten stehen Sie auf verlorenem Posten.

Das Ego wird versuchen, Sie zum Aufgeben zu bewegen. Es wird Ihnen einreden, dass es keinen Grund zur Veränderung gäbe, dass es Ihnen doch recht gut ginge und Sie am besten alles beim Alten belassen sollten. Oder dass nächste Woche, nächstes Jahr oder "irgendwann" immer noch Zeit dafür sei.

Ihr Ego wird Ihnen weismachen wollen, dass Sie jetzt keine Zeit dafür hätten, dass es jetzt Wichtigeres gäbe oder Sie sowieso keine Chance hätten.

Was versucht das Ego damit? Es will Sie täuschen! Es trickst Sie aus. Weil - es sich nicht ändern will. Und wenn es Ihnen noch so miserabel geht, das Ego will, dass alles so bleibt wie es ist. (Einige seiner Sabotagetricks finden Sie in den 100 Folge-Mails zum E-Books "Wenn ich könnte wie ich wollte")

Nehmen Sie sich Ihre Ziele und Pläne, Ihre Wünsche und Träume also bitte nochmals vor. Und jetzt achten Sie auf die Gedanken, die Ihnen durch den Kopf gehen.

Schreiben Sie sie auf. Gerade die negativen. Und jetzt überlegen Sie sich, wie Sie diesen Punkt positiv sehen oder so umformulieren können, dass er zu Ihren Zielen passt.

Erstellen Sie einen Plan. Wie gesagt, realistisch sollte er sein. Und gehen Sie in kleinen Schritten vor. Hauptsache, Sie kommen voran.

Dabei achten Sie immer darauf, wie Ihr Ego reagiert. Was Sie dabei feststellen, kann erfolgsentscheidend sein.

Teil 1
Teil 2
Teil 3
Facebook