Es
tut mir leid!



"Es tut mir leid" - Worte, die Ihnen vielleicht schwer über die Lippen kommen. Oder Ihrem Herzblatt.

Es gibt Menschen, die damit überhaupt kein Problem haben, während anderen der Frosch im Hals stecken bleibt.

Das Ergebnis?

Emotionales Sperrgepäck, verletzte Gefühle, Ärger, ein unwohles Gefühl, Befangenheit ...

Vielen fällt es leichter, sich bei einem Wildfremden zu entschuldigen als bei dem Menschen, mit dem sie ihr Leben teilen.



Wenn Sie im Supermarkt mit Ihrem Einkaufswagen gegen den eines anderen Kunden stoßen, sagen Sie "Entschuldigen Sie bitte!". Eine leichte Übung. Jeder weiß, dass es keine Absicht war.

Sollten Sie sich an der Kasse zufällig wiedertreffen, wird keiner dem anderen Vorwürfe machen.
Es ist bereits ausgestanden. Eine Drei-Sekunden-Panne, mehr nicht.

Aber zu Hause! Oh weh, oh weh!
Gleich wird es persönlich. Der Tonfall verändert sich.
Die Stimmung ist im Keller und die Luft zum Schneiden dick.
Wie soll man jetzt bloß reagieren, damit nicht alles noch schlimmer wird?

"Nur keine Schwäche zeigen. Auf die Hinterbeine stellen.
Die Blöse gebe ich mir nicht ..."
Papperlapapp!

Wann kann man da tun?

Wenn Ihr Herzblatt aus jeder Mücke einen Elephanten macht und sich absolut nicht aufraffen kann, ein paar versöhnliche Worte zu sprechen, könnten Sie vielleicht wie folgt eine Brücke bauen:

    1. Sagen Sie Ihrerseits etwas in dem Stil von: "Es tut mir leid, dass ich zu einem Missverständnis beigetragen habe" oder "Schwamm drüber. Es war ja meine Schuld genauso."

    Damit sagen Sie, dass an diesem Dilemma zwei Personen beteiligt waren. Für Ihr Herzblatt ist es jetzt wahrscheinlich nicht mehr eine Frage auf Leben und Tod. Alles halb so wild.

    2. Ihr Herzblatt hat etwas getan oder gesagt, was Sie wirklich verletzt hat. Aber er/sie bringt es einfach nicht fertig, eine Entschuldigung zu murmeln. Sie können nun fragen, ob er/sie zumindest bedauert, was vorgefallen ist. Manchen fällt das leichter als gleich einen "Kniefall" zu machen.

    3. Arbeiten Sie daran, dass Sie selbst der Partner werden, den Sie gerne hätten! Sagen Sie zum Beispiel:

    "Ich weiß auch nicht, warum es manchmal so verdammt schwer ist, sich zu entschuldigen. Aber so ist es halt mal. Mir fällt es auch nicht leicht und mein erster Impuls ist, dass ich dir die Schuld in die Schuhe schieben möchte, statt mein eigenes Verhalten unter die Lupe zu nehmen. Jedenfalls tut mir wirklich leid, was mir gestern abend alles rausgerutscht ist .."

    4. Ein handschriftlicher Brief, in dem Sie Ihre Gefühle zum Ausdruck bringen, könnte ebenfalls eine gute Idee sein. Schreiben Sie auch, dass es für Sie wichtig ist, dass Ihr Herzblatt eine Entschuldigung leistet.

    5. Wenn sich Ihr Herzblatt partout nicht entschuldigen kann, bedeutet das nicht, dass er/sie für Sie keine Liebe mehr empfindet. Das kann alle möglichen Gründe haben, die bis in die Kindheit zurück reichen können.
    "Im Zweifel für den Angeklagten".

Als Doppelband im Shop!

Im ePUB-Format

Auch als Kindle-Book im mobi-Format!




Als Taschenbuch:
Über CreateSpace
Über Amazon

Fehler, die Sie vermeiden sollten!

Drei Säulen einer tragfähigen Partnerschaft