7 Schritte auf dem Weg zum
finanziellen Erfolg




Schritt 1: Eignen Sie sich ein Wohlstandsbewusstsein an!

Was von Otto Normalverbraucher als Misserfolg bejammert wird, betrachtet der Millionär als eine Lernerfahrung. Sobald Sie die Glaubenssätze und Gewohnheiten eines Millionärs übernehmen, ändert sich auch die Art und Weise, in der Sie die Welt wahrnehmen.

Sie erkennen, dass Sie Tag für

Tag von neuen Gelegenheiten umgeben sind, um mehr Einnahmen zu erzielen.

Diese Gelegenheiten waren auch vorher schon da, nur konnten Sie sie nicht sehen!

Schritt 2: Setzen Sie sich klare finanzielle Ziele!

Finanzieller Wohlstand ist keine Sache des Zufalls.
Wie jeder andere der fünf Wohlstandsbereiche auch, fängt er in Ihrem Bewusstsein an. Am Anfang steht Ihr Wohlstandsbewusstsein. Mit Ausnahme der verschwindend wenigen Millionäre, die mit einem „goldenen Löffel“ auf die Welt gekommen sind, haben die allermeisten irgendwann die Entscheidung getroffen, finanziell unabhängig zu sein.

Die meisten Menschen haben keine finanziellen Ziele. Schlimmer noch, wenn sie solche Zeilen wie diese hier lesen, beschleicht sie ein ungutes Gefühl. Sie stecken voller Blockaden und geistiger Viren. Dies ist einer der Hauptgründe, warum sie ihr Leben lang niemals über ein Durchschnittseinkommen hinauskommen; sie setzen sich niemals mit ihren finanziellen Zielen auseinander. Solange Sie keinen bestimmten Betrag anpeilen, können Sie auch keine Strategie entwickeln, um ihn zu erreichen!

Schritt 3: Erstellen Sie einen Finanzplan!

Sobald Sie sich spezifische finanzielle Ziele gesetzt haben, das heißt, sobald Sie wissen, wie viel Sie pro Monat oder bis zu einem bestimmten Zeitpunkt verdienen wollen, können Sie einen Plan erstellen, um Ihr Ziel zu erreichen.

Ein Ziel ist erst mal nur ein Luftschloss. Erst wenn Sie einen Plan haben, wird aus diesem Luftschloss eine realistische Möglichkeit. Aufgrund dieses Plans müssen Sie tätig werden. Bevor das Gesetz der Anziehung Wirkung zeigen und Ihnen neue Chancen und Personen zuführen kann, müssen Sie zunächst handeln. Das brauchen keine „großen Würfe“ zu sein. Dies ist ein Bereich, in dem sehr viele Leute „ins Schwimmen“ geraten; sie wissen nicht, was sie konkret tun sollen. Vielleicht haben Sie eine Idee für eine selbständige Tätigkeit, aber was nun?
Sollen Sie einen Kredit aufnehmen?
Oder vielleicht einen Teilhaber suchen?

Napoleon Hill erteilt hierzu sinngemäß folgenden Rat.
Er sagt: „Machen Sie sich keine Sorgen über die genaue Handlungsweise. Machen Sie einfach nur einen Minischritt nach dem anderen. Sie brauchen nicht hundertprozentig sicher zu sein, dass Sie sich auf dem richtigen Weg befinden. Richten Sie Ihr Denken weiterhin auf Ihren Traum aus und gehen Sie zielstrebig voran. Das Gesetz der Anziehung erledigt den Rest. Es wird Ihnen die richtigen Umstände, Begegnungen, Eingebungen und Menschen zuführen.“

Schritt 4: Erhöhen Sie Ihre Einnahmen!

Wie bereits im letzten Punkt erwähnt, verlieren die meisten Menschen den Mut, nachdem ihr Finanzplan steht. Sie sehen sich ihren Plan an und merken, dass es bei den jetzigen Einnahmen und Ersparnissen Jahrzehnte dauern wird, bevor ansehnliche Beträge zusammenkommen.
Sobald sich Ihre innere Einstellung verändert hat, werden Sie auch neue Chancen anziehen.

Schritt 5: Verwalten Sie Ihr Geld klug und reduzieren Sie Ihre Ausgaben!

Viele Leute glauben, dass mehr Einnahmen bereits automatisch zu mehr finanziellem Wohlstand führen würden. Dies ist allerdings ein Trugschluss. Mehreinnahmen sind nur eine Seite der Medaille.

Es gibt Leute, die 2000 Euro im Monat verdienen und pleite sind. Und es gibt Leute, die 20.000 Euro im Monat verdienen – und ebenfalls pleite sind.

Der Grund: Wenn wir mit unserem Geld nicht klug umgehen, werden unsere Ausgaben immer unsere Einnahmen übersteigen. Auf diesen Punkt geht Napoleon Hill in Teil 4 seiner 16 Erfolgsgesetze ausführlich ein.

Ihre E-Mail


Ihr Vorname

Dann


Das Leben ist zu kurz, um es mit Belanglosem zu verplempern. Nutzen Sie Ihre Zeit, um 1x pro Monat einen kostenlosen
Erfolgstipp zu studieren!
Beispiel

Schritt 6: Lassen Sie Ihr Geld bei lukrativen Renditen wachsen!

Indem Sie Ihre Einnahmen erhöhen und Ihre Ausgaben senken, schaffen Sie einen Betrag, den Sie zur Vermögensbildung nutzen können.

Wie Sie in einem anderen Artikel lesen können, gibt es nur drei Arten, um Geld zu verdienen. Solange Sie jedoch nicht dafür sorgen, dass Ihr Geld für Sie arbeitet, werden Sie niemals ansehnliche Beträge verdienen können.

Bedenken Sie aber auch, dass Papiergeld (also auch jegliche Form von Zertifikaten, Lebensversicherungen, "Riester"-Renten, etc.) immer nur ein Versprechen ist.

Seit Zivilisationen begonnen haben, Gold als Geld zu verwenden, hat sich in der Menschheitsgeschichte immer wieder diesselbe Geschichte wiederholt.
Das begann in Lydien (in der heutigen Türkei), und hat sich durch alle großen Weltreiche durchgezogen:

Ein Land beginnt mit "gutem Geld", das heißt, eine Münze auf der zum Beispiel "10 Dinar" steht, enthält auch Gold im Werte von 10 Dinar.

Dann geschieht etwas, was viel Geld verschlingt, meist ein großer Krieg.
Die Goldmünzen wurden mit Kupfer oder Bronze versetzt oder es wurden zwar "10 Dinar" aufgedruckt, die Münze enthielt jedoch nur einen Goldwert von 5 Dinar.

Auf diese Weise kam es zu immer mehr Inflation.

Dieses Spiel setzt sich bis in die heutige Zeit fort und wird noch dadurch verschlimmert, dass unser Fiat-Geld keinerlei Basis mehr hat. Früher repräsentierte der Geldschein den aufgedruckten Wert, der durch Goldreserven hinterlegt war. Dies ist mitterweile bei keinem Land mehr der Fall.

Für Geld zu arbeiten, ist auf Dauer keine lohnende Strategie!
Erst über die Macht von Zins und Zinsenszins können aus bescheidenen Beträgen mit der Zeit große Summen werden - was jedoch auch nur funktioniert, solange unser Finanzsystem funktioniert. Da die Zukunft dieses finanziellen Kartenhauses sehr bedenklich ist, empfiehlt sich zumindest eine teilweise Umschichtung in Edelmetalle (z.B. Auflösung der Lebensversicherung).

Anlagegold bringt keine Zinsen (und ist deshalb grundsätzlich steuerfrei). Aber es sichert zumindest den Werterhalt.

Schritt 7: Schützen Sie Ihr Vermögen!

Man kann nie sicher wissen, was noch auf einen zukommt.
Ein Unfall, eine Krankheit oder ein Rechtsstreit kann alles wieder verschlingen, was man jahrelang aufgebaut hat.

Lassen Sie sich also von Anwälten, Steuerrechtsexperten und anderen Fachleuten darüber beraten, wie Sie Ihr Vermögen schützen können.