Gegensätze
bedingen sich!



In diesem Beitrag erfahren Sie von einer einfachen, aber wirkungsvollen Möglichkeit, sehr schnell mehr Erfolge in Ihrem Leben zuzulassen.

Im Grunde gibt es dabei nichts zu tun, es geht darum, neue Veränderungen und Erfolge zu schaffen.
Probieren Sie es aus! Das überzeugt mehr als alle Worte.

Worum geht es?

Hierzu holen wir zunächst etwas aus.
Denken Sie an eine Geldmünze. Eine Münze hat zwei Seiten: Kopf und Zahl.

Nehmen wir zur Veranschaulichung eine deutsche Euro-Münze. Die Kopfseite mit dem „Pleitegeier“ gefällt Ihnen ganz und gar nicht, Sie tun also alles Mögliche, um die Kopfseite nie sehen zu müssen. Sie bringen Widerstand auf.

Was wäre nun das normale Ergebnis eines solchen Widerstands? Das ist keine „Fangfrage“! Die Anwort liegt auf der Hand:
Das Ergebnis wäre, dass Sie auch die Zahl-Seite nicht zu Gesicht bekämen. Sie würden niemals die gesamte Münze sehen. Jeder weiß, dass es keine einseitige Münze gibt. Wenn Sie sich gegen eine Seite sträuben, werden Sie auch die andere nie erhalten. Sie bleiben ohne Münze.

Oder nehmen wir einen Vogel. Mit nur einem einzigen Flügel ist der Vogel flugunfähig. Erst beide Flügel zusammen ermöglichen ihm das Fliegen!

Das bringt uns zu der eingangs beschrieben einfachen, aber wirkungsvollen Möglichkeit: Es ist ein universelles Gesetz, dass Sie mit der Annahme einer Seite automatisch auch die Kehrseite einbeziehen. Darum geht es. Bevor wir uns dies näher ansehen, überlegen Sie bitte einen Augenblick, dass das Leben immer aus dem einen und dem anderen besteht. Wir haben

  • oben und unten,
  • links und rechts,
  • Tag und Nacht,
  • Mann und Frau ...

Sehen Sie sich das mathematische Symbol für Unendlichkeit an, das „Unendlichkeitszeichen“. Es besteht aus zwei Kreisen, von denen der eine im Uhrzeigersinn, der andere gegen den Uhrzeigersinn verläuft, sieht also wie eine um 90 Grad umgedrehte Nummer 8 aus. Die beiden Seiten treffen sich in der Mitte.



Sie selbst befinden sich in der Mitte, wo Sie eine dritte Realität finden. Darüber sprechen wir in diesem Artikel.

Noch verwirrt?
Also gut. Weiter geht’s.

Die Realität, die Sie außerhalb von sich sehen, besteht aus zwei Seiten.
Wir sprechen dann von Polarität oder Dualität.

Bei diesen beiden Seiten scheint es sich immer um Gegensätze zu handeln, zum Beispiel Armut und Reichtum.
Armut und Reichtum sehen wie zwei völlig verschiedene Wirklichkeiten aus, metaphysisch betrachtet, entstehen sie jedoch aus derselben Einheit.

Haben Sie schon einmal weißes Licht in ein Prima gelenkt? Es teilt sich in Regenbogenfarben auf. Und wenn Sie ein Regenbogenspektrum in eine Prisma scheinen lassen, kommt es auf der andere Seite als weißes Licht wieder heraus.

Auf diese Weise bewegt sich das Leben durch Sie vom nichtphysischen Zustand und zeigt sich als Ihre Realität, die scheinbar gegensätzliche Dinge aufweist. Das Leben geschieht durch Sie, es „stößt Ihnen nicht zu“.

Was ergibt sich daraus?

Daraus folgt, dass Sie selbst Ihre Realität bewusst oder unbewusst erschaffen. Wir alle tun das, die Meisten allerdings unbewusst.

Denken Sie nun bitte an etwas, wogegen Sie sich momentan in Ihrem Leben sträuben.
Wogegen wenden Sie Widerstand auf?
Vielleicht hassen Sie etwas sogar.

Wie gehen wir damit in den meisten Fällen um?
Sehr ineffizient!
Warum gehen wir ineffizient vor?

Weil wir uns einbilden, dass es funktionieren würde.
Und das ineffiziente Vorgehen besteht darin, dass wir gegen alles sind, was uns nicht gefällt.

Wieso ist es ineffizient? ...

weil das aufrecht erhalten bleibt, wogegen wir uns sträuben.

Das ist ein universelles Gesetz!

Es ist deshalb so, weil das zunimmt, was mit Energie versorgt wird!

Solange Sie gedanklich und gefühlsmäßig gegen etwas sind, was Sie ablehnen, wird diese Sache zunehmen. Deshalb stecken die meisten Menschen immer wieder in irgendwelchen Kämpfen fest. Welche völlig unnötig sind. Sie bringen Sie überhaupt nicht weiter!

Man erhält keinen Frieden, indem man gegen Krieg kämpft, man erhält keinen Wohlstand, indem man gegen Armut kämpft.

Wallace Wattles schrieb bereits vor hundert Jahren in Kapitel 9 seinem Klassiker „Die Wissenschaft des Reichwerdens“:

"Wenn Sie reich werden wollen, dürfen Sie sich nicht dem Studium der Armut widmen“.


Gleichermaßen gilt: Wenn Sie Frieden wollen, müssen Sie sich auf Frieden konzentrieren.

Sie haben Ihre Zweifel?

Stellen Sie sich vor, was geschähe, wenn Sie in Ihrer Partnerschaft oder Familie mit Gewalt für Harmonie sorgen wollten. Das wäre absurd. Nun übertragen Sie das auf die Weltsituation.

Welcher Weg ist nun der Richtige?

Beginnen wir zunächst mit einer kurzen Definition dessen, was wir unter „Realität“ verstehen. Wir haben es mit mehreren Realitäten zu tun:

Wir haben die Realität, gegen die Sie sind.

Dann haben wir die Realität, die das genaue Gegenteil ist. Das ist das, was Sie sich wünschen. Das wollen Sie erreichen.

Und dann haben wir eine dritte Realität, nämlich die der Schöpferkraft, die Sie erhalten, wenn Sie die beiden übrigen Realitäten akzeptieren.

Um dies anhand des obigen Beispiel zu veranschaulichen:
Die Kopf-Seite ist eine Realität,
die Zahl-Seite ist eine andere.


Und die gesamte Münze sowie ihre Kaufkraft wäre die dritte Realität.

Und jetzt kommen wir zu der eingangs versprochen wirksamen Vorgehensweise: Akzeptieren Sie das, was Sie hassen oder befürchten.

Sie können etwas nur dann verändern, wenn Sie ihm nicht mehr aus dem Wege gehen.
Dadurch erschließen Sie sich die Gehemnisse dieser anderen Realität und Sie gewinnen Einsichten, die Sie nie gewonnen hätten, wenn Sie die Kehrseite abgelehnt hätten. Darüber hinaus schaffen Sie dadurch die Voraussetzung, dass sich das Gegenteil zeigen und zu Ihrer Wirklichkeit werden kann. Dazu brauchen Sie keinen Finger zu rühren.

Sobald dieser Prozess in Gang kommt, werden Sie bemerken, dass sich in Ihrem Drumherum und auch in Ihrem Denken und Fühlen etwas bewegt.

Als eine der ersten Veränderungen werde Sie feststellen, dass Sie innerlich ruhiger werden.

Danach werden auch äußerliche Veränderungen folgen. Achten Sie auf diese. Dadurch geben Sie ihnen Energie, wodurch sie wachsen können. Nun werden Sie also immer mehr von zwei Realitäten umgeben sein.

Nehmen wir als Beispiel, dass Sie gegen Armut angekämpft haben. Aufgrund dieser neu gewonnen Einblicke akzeptieren Sie sie jetzt. Dies führt zu neuen Selbsterkenntnissen.

Sie würden zum Beispiel feststellen, dass Sie kein Opfer sind, sondern dass es an Ihnen liegt, sich von selbstbegrenzenden Vorstellungen frei zu machen.

Wenn Sie diese Stufe gemeistert haben und den bisherigen Widerstand aufgeben können, wird ganz von selbst immer mehr Wohlstand in Ihr Leben treten.

Anfänglich werden das noch Ausläufer der bisherigen Armut sein, aber auch bereits die neue Realität. Je besser es Ihnen gelingt, das zuzulassen, umso besser wird Ihr Leben werden.

Und nun zum Wichtigsten:

Diese beiden Seiten sind miteinander verbunden.
Das sollten Sie erkennen und verstehen!

Auf welche Weise haben diese beiden Seiten mit Ihnen etwas zu tun?

Sie werden vielleicht bemerken, dass Sie selbst Realitäten erschaffen. Sie erkennen, dass es zwischen Ihrem Denken und Fühlen sowie Ihren Vorstellungen und Ihrer äußeren Realität einen Zusammenhang gibt.

Je mehr Sie das erkennen, umso bewusster erschaffen Sie Ihre Lebensumstände selbst. Je mehr Sie die Ordnung erkennen, die sich hinter dem scheinbaren Chaos verbirgt und die anscheinende Widersprüchlichkeit zweier entgegengesetzter Realitäten durchschauen, umso mehr erkennen Sie sich selbst als den Ursprung beider Seiten.

Sie befinden sich also in der Mitte, wie bei der querliegenden Acht, dem Unendlichkeitszeichen. Dort befindet sich die Kraft. Von dort aus wird es leicht.

Vielleicht kommen Ihnen diese Aussagen auch irgendwie vertraut vor. Wir allen kennen Leute, die schwere Zeiten durchmachen mussten, um dann am anderen Ende mit unglaublichen Erfolgen herauszukommen. Lesen Sie hierzu auch die Beiträge ”Die elfte Stunde” und Prinzip 3 über Chaos und Neuorganisierung.

Diese Prinzipien gelten auch für Sie!

Jeder kann diese Talsohle durchschreiten und auf der anderen Seite ungeahnte Höhen erklimmen.

Sie meistern Ihr Leben souverän, indem Sie sich von der eingebildeten Notwendigkeit verabschieden, alles im Griff haben zu müssen.

Lassen Sie los.

Das Leben ist schon etwas ganz schön Paradoxes.