Die Geisteshaltung von Gewinnern

Spätestens dann, wenn Sie das E-Book "Erfolgswissen für Fortgeschrittene" durchgearbeitet haben, wissen Sie, dass jede wesentliche Veränderung auf der Seins-Ebene beginnen muss.

Solche Seins-Entscheidungen haben Sie bereits Ihr ganzes Leben lang getroffen; Sie sind dann aus der bisherigen Realität in eine neue vorgestoßen.

Doch in dieser neuen Realität haben Sie dann wieder vergessen, dass Sie schon x-mal die vorherige "Box" oder "Komfortzone" verlassen hatten und dies auch jetzt wieder tun könnten, um sich für etwas Besseres zu entscheiden. Sie sind der Wirklichkeitsfalle auf den Leim gegangen.

Eine neue Geisteshaltung annehmen

Eine neue Seins-Entscheidung zu treffen, heißt schlichtweg nur, sich dazu zu entscheiden, ein anderer Mensch zu sein.

Sehen Sie sich bitte folgende Worte an. Jedes einzelne davon bezeichnet eine Seins-Entscheidung:

- Vorgehensweise

- Perspektive

- Standpunkt

- Position

- Haltung

- Einstellung

- Gefühle

- Gedanken

- Meinung

- Auffassung

- Blickwinkel

- Linie

- Taxis

- Verhaltensweise

- Mentalität ...

Mit jeder dieser übernommenen Sichtweisen senden Sie eine Botschaft an das Unterbewusstsein - und damit auch an das Oberbewusstsein (Kosmos, Universum) - und legen fest, was zu Ihnen und Ihrem Leben gehört.

Sie definieren damit die Qualität Ihres Lebens.

Diese Einstellungen wollen wir in diesem Beitrag "Seins-Einstellungen" nennen. Mit diesen legen Sie Ursache und Wirkung Ihrer Lebenserfahrung fest.

Seins-Einstellungen

Um irgendetwas Nennenswertes in Ihrem Leben zu erreichen (egal, in welchem Bereich), müssen folgende sechs Seins-Einstellungen gegeben sein:

1. Die Seins-Einstellung der Gewissheit

2. Die Seins-Einstellung der Zuversicht

3. Die Seins-Einstellung des Erfolgs

4. Die Seins-Einstellung des Akzeptierens

5. Die Seins-Einstellung des Loslassens

6. Die Seins-Einstellung eines Gewinners.

Das klingt jetzt vielleicht noch etwas gespreizt und abstrakt. Deshalb hier eine kurze

Erklärung:

1. Die Seins-Einstellung der Gewissheit.

Davon haben Sie wahrscheinlich auf diesen Seiten schon öfter gelesen. Wallace Wattles schreibt zum Beispiel in "Die Wissenschaft des Reichwerdens", dass Sie die Dinge mit einer "auf Gewissheit basierenden Haltung" erledigen sollten.

James Allen schreibt in "Wie der Mensch denkt, so ist er", dass "Zweifel rigoros auszuschalten seien".

Das heißt, dass Sie sich der enormen Macht, die im Seins-Prinzip steckt, bewusst sein sollten.

Das ist die Fähigkeit, sich bewusst sich etwas entscheiden zu können, was Sie sein wollen.


2. Die Seins-Einstellung der Zuversicht

Sie sehen sich mit dem Selbstvertrauen und dem Selbstbewusstsein ausgestattet, um zu wissen, was Sie wollen und entscheiden sich dafür.


3. Die Seins-Einstellung des Erfolgs

Sie nehmen die Haltung an, dass Sie bereits erfolgreich seien!

Sie fühlen sich so, als wäre es bereits so, wie Sie es gerne hätten!


4. Die Seins-Einstellung des Akzeptierens

Sie sehen sich als würdiger Empfänger und sagen ja zu dem guten Leben, das Ihnen das Universum in Form von Gelegenheiten liefert.

Das Universum (oder "Gott", wenn Sie wollen), sagt immer JA. Es kann gar nicht NEIN sagen.


5. Die Seins-Einstellung des Loslassens

Sie müssen gefühlsmäßig vom Endergebnis loslassen. Mit anderen Worten: Sie dürfen sich nicht darin verbeißen, darauf angewiesen sein oder sich verkrampfen!

Wenn Sie es "auf Teufel komm raus" haben "müssen", haben Sie verloren!


6. Die Seins-Einstellung des Gewinners

Betrachten Sie das Ganze als Spiel.

Das beinhaltet auch, dass es schiefgehen kann. Akzeptieren Sie auch dieses Ergebnis, falls dem so sein sollte.

Am schwierigsten ist wahrscheinlich das emotionelle Loslassen. Sobald Sie dies können, wird jede Ihrer künftigen Seins-Entscheidungen immer leichter und mühelos werden.

Stellen Sie sich eine knifflige Situation vor, die Sie vor sich haben und nehmen Sie sich vor, mit der Haltung eines Gewinners an diese Situation heranzugehen.

Sie werden eine gewisse Angst spüren, was Stress auslöst. Diesen Stress können Sie nur beseitigen, wenn Sie diese Angst überwinden.

Nehmen Sie sich deshalb zunächst vor, sich der Angst zu stellen und eine Gewinnerhaltung anzunehmen!

- Was befürchten Sie am meisten in dieser Situation?

- Stellen Sie sich das schlimmste Ergebnis so vor, als hätten Sie es bereits hinter sich.

- Akzeptieren Sie diese Eventualtät als eine der Möglichkeiten. "Was soll's?" - Das ist Ihre jetzige Seins-Entscheidung.

- Nun nehmen Sie sich vor, trotz alledem zu gewinnen. Sie nehmen die Gewinnerhaltung ein.

Wenn Sie diese Schritte komplett durchlaufen, werden Sie gewinnen!


Beitrag hilfreich? Inwiefern?