Haben Sie das Warten satt
und wollen sich Ihre Wünsche rascher erfüllen?





Herzlich willkommen zur Kurseinheit Nr. 5!
Jetzt wird's spannend! Es wird Zeit, das Geheimnis zu lüften ...

Machen wir gleich weiter!

In Einheit 4 haben Sie erfahren, dass wir Menschen eine Art Magnet sind und aus Schwingungsenergie bestehen. Sie haben auch gelernt, dass diese Energie andere Menschen, Umstände und Bedingungen anzieht.

Falls dem so ist (und darauf können Sie "Gift nehmen"), wie können Sie diese Erkenntnisse dann benutzen, um Ihr Leben zum Besseren zu wenden?

Eigentlich ganz einfach:

Wenn Sie lernen könnten, wie Sie Ihre "persönlichen Magneten" verändern, bräuchten Sie sich nur noch für das entscheiden, was Sie in Ihr Leben ziehen wollen.

Falls Ihnen dieses Kunststück gelingen sollte, wären Sie künftig von äußeren Umständen und anderen Personen unabhängig, wenn es darum geht, gewisse Dinge zu erreichen. Damit hätten Sie dieses Geheimnis in Ihrem Leben aktiv angewandt.

Wollen wir nicht länger um den heißen Brei herumreden. Worauf läuft es hinaus?


Um alles zu erschaffen, was Sie sich wünschen, brauchen Sie lediglich Ihre gefühlsmäßige Schwingungsfrequenz dergestalt zu verändern, dass sie in Harmonie mit Ihrem Wunsch schwingt.


Um alles zu erschaffen, was Sie sich wünschen, brauchen Sie lediglich Ihre gefühlsmäßige Schwingungsfrequenzdergestalt zu verändern, dass sie in Harmonie mit Ihrem Wunsch schwingt.


Weil diese Aussage so wichtig ist, steht sie gleich zweimal hier. Dann überlesen Sie sie nicht!

Das ist natürlich etwas erklärungsbedürftig.

Etwas nur zu wollen, reicht nicht aus. Es reicht noch nicht einmal aus, auf der bewussten Ebene des Tagesbewusstseins daran zu glauben, dass Sie es erhalten.

Wir haben gewisse Dinge deshalb nicht, weil wir in uns negative Energiesysteme haben, die unser Leben bereits seit Jahrzehnten steuern. Manchmal geht dies soweit, dass sich alles und jeder gegen uns verschworen zu haben scheint; irgendwie geht alles schief. In diesen Situationen haben wir genug damit zu tun, überhaupt zu überleben; an eine positive Lebensgestaltung ist in solchen Augenblicken überhaupt nicht zu denken.

Darauf müssen wir näher eingehen. Dieser Punkt ist deshalb so wichtig, weil ...

es eben diese Gedanken sind, die darüber entscheiden, was wir in unser Leben ziehen können - und was nicht. Diese "gegenläufigen" Gedanken dirigieren unseren magnetischen Anziehungspunkt in die verkehrte Richtung. Unsere Schwingungsenergie arbeitet gegen uns.

Sobald Sie verstanden haben, wie dieses Prinzip funktioniert, werden Sie auch leicht nachvollziehen können, wieso "positives" Denken nicht funktioniert. Sofern Sie bereits das E-Book "Erfolgswissen für Fortgeschrittene" studiert haben, werden Sie gleich im ersten Kapitel gelesen haben, dass es einen gewaltigen Unterschied zwischen "positivem" und "richtigem" Denken gibt.

Warum also funktioniert positives Denken nicht?

Sie können noch so positiv sein - solange Ihr unterbewusster Anziehungsmagnet auf die falsche Richtung gepolt ist, werden Sie weiterhin das anziehen, was Sie nicht wollen. Ob Sie ein "herzensguter" oder "optimistischer" Mensch sind, wirkt sich dabei nicht aus.

Es sind nämlich nicht vornehmlich Ihre Gedanken, über die Sie gewisse Umstände in Ihr Leben ziehen, sondern es sind Ihre damit verbundenen Gefühle. Das Universum reagiert auf diese innere Stimmungslage, Ihre geistige Einstellung - nicht auf die eigentlichen Gedanken. Dadurch wird die Energie aktiviert und erzeugt die Dinge und Umstände, die Sie erleben wollen.

Die Energie findet ihre Schwingungsentsprechung immer.
Aus diesem Grunde ist es so wichtig, sich seiner eigenen Energie bewusst zu werden, die man aussendet und diese Energie dann anzupassen oder auszurichten, damit sie keine Situationen schafft, die wir gar nicht wollen.

Schwirrt Ihnen schon der Kopf? Gut, erläutern wir dies anhand eines praktischen Beispiels, das für jeden von Belang ist: Geld.

Egal, wieviel Sie bereits besitzen, ein bisschen mehr dürfte Ihnen sicherlich willkommen sein. Sehen Sie sich nun bitte die Energie an, die Sie in Finanzdingen aussenden. Auf welcher Frequenzebene schwingen Sie in diesem Bereich?

Vielleicht sagen Sie: "Ich will mehr verdienen." Schön und gut, aber tief drinnen in Ihrem Unterbewusstsein tragen Sie vielleicht eine starke Energie, die genau in die andere Richtung steuert:

"Ich wäre schon gerne reich, aber wie soll das den gehen?" oder
"Finanziell ausgesorgt zu haben, wäre toll - aber momentan kann ich von Glück sagen, wenn ich meinen Stand überhaupt halten kann." oder
"Bei der heutigen Wirtschaftslage und Arbeitssituation ist das Geld doch überall knapp; ich sehe keinen Weg, wie sich das ändern soll." oder
"Bei dem Haufen Schulden und monatlichen Belastungen, sehe ich nur die Möglichkeit, den Gürtel enger zu schnallen - außer ich gewinne im Lotto."

Sie haben also eine Reihe von Gegnern auf der anderen Seite.

Solche Gedanken spielen sich auf der unterbewussten Ebene ab. Falls Sie sich dabei ertappen, dass Sie hiervon ebenfalls befallen sind, wie könnten Sie dem dann entgegen wirken?

Einerseits sagen Sie sich: "Ich will mehr verdienen," andererseits senden Sie gleichzeitig eine Energie aus, die dem völlig zuwider läuft. Das Endergebnis kann nicht anders ausfallen:

Sie verdienen keinen Cent mehr (oder Sie verdienen nominell mehr, die Inflation (Kaufkraftverlust) frisst jedoch wieder alles weg).

Solche zuwiderlaufenden inneren Einstellungen - welche letztendlich individuelle Energiesysteme sind - müssen Sie dergestalt abändern, dass Ihr Tagesbewusstsein (Ihr Verstand) mit dem in Einklang gebracht wird, was sich auf der unterbewussten Ebene abspielt. Sobald Sie Ihr Tages- und Ihr Unterbewusstsein auf ein und diesselbe Schiene gebracht haben, ist der Knoten geplatzt; jetzt können Sie alles erreichen, was menschenmöglich ist!

Doch damit sind die guten Nachrichten noch nicht zu Ende. Dies bedeutet keinesfalls, dass Sie jetzt mehr arbeiten müssten oder sich mehr anstrengen müssten, um sich Ihre Wünsche zu erfüllen. Auch dies ist ja nichts anderes als eine Einstellungssache. Solange Sie glauben, dass groß klein frisst und dass Sie um Ihren Anteil kämpfen müssten, werden Sie auch dementsprechend verhalten. Sie verhalten sich nämlich immer entsprechend Ihren inneren Einstellungen. Jeder tut das.

Bedenken Sie:

Wenn Sie sich auf das konzentrieren, was momentan ist, ziehen Sie mehr von dem an, was momentan ist. Falls sich in Ihrem Leben Dinge abspielen, die Ihnen ganz und gar nicht gefallen und Sie sich bei jedem darüber ausweinen, ziehen Sie mehr gleichgeartete Dinge oder Umstände an. Solange Sie sich gegen etwas wehren, was Sie nicht haben wollen, geben Sie dieser anderen Sache oder Person mehr Macht. Sie können Ihre Aufmerksamkeit nicht auf etwas Unerwünschtes lenken und dann davon ausgehen, dass diese unliebsame oder ungewünschte Situation aus Ihrem Leben verschwindet.

Das Universum würde Ihnen dann lediglich mehr von dem bescheren, was Sie nicht haben wollen.

Das Universum ist unendlich, das heißt, es kennt keine Grenzen. Begrenzt sind lediglich unsere Einstellungen und unsere Energiesysteme. Für das Universum - den Schöpfungsprozess - spielt es keine Rolle, ob Sie an Armut glauben oder an Reichtum, ob Sie an glückliche Beziehungen oder an Streitigkeiten glauben, ob Sie an Gebrechen oder Gesundheit glauben, ob Sie Erfolg oder Misserfolg akzeptieren.

Sie haben die freie Wahl.


Das Universum reagiert lediglich auf Ihre Energie. Falls Sie zum Beispiel eine Schwingung der Verzweiflung aussenden, nach dem Motto "ich bin total verzweifelt und muss das unbedingt haben", ziehen Sie was an ...?

Richtig! Noch mehr Verzweiflung.

Und damit stoßen Sie das, was Sie im Grunde Ihres Herzens eigentlich wollen, noch weiter ab, weil Sie sich auf das Unerwünschte konzentrieren.

Leider erschaffen die meisten Leute ihre Umstände automatisch, das heißt, unbewusst. Sie wissen schlichtweg nicht, wie sie vorgehen sollen, um etwas anzuziehen. Sie schieben die Schuld dann auf andere, egal ob Menschen oder Umstände. Alles und jeder ist daran schuld, dass es ihnen so schlecht geht, nur sie selbst sind völlig unschuldig daran...

Oberflächlich betrachtet sieht dies vielmals durchaus so aus. Wie könnte man auch annehmen, dass sie selbst die Ursache für ihr eigenes Ungemach sein sollen?

Tappen Sie nicht in diese Falle! Es liegt an Ihnen selbst, Ihre Schwingungsfrequenz so zu verändern, dass Sie mit dem von Ihnen Gewünschten in Einklang steht. Das Gesetz der Anziehung kann Ihr Leben um 180 Grad verändern!

Nochmals der oben eingerahmte Satz, weil er gar so wichtig ist:


Um alles zu erschaffen,

was Sie sich wünschen, brauchen Sie lediglich Ihre gefühlsmäßige Schwingungsfrequenz dergestalt zu verändern, dass sie in Harmonie mit Ihrem Wunsch schwingt.



"Die gedankliche Schwingungsfrequenz verändern?"
Was heißt das in der Praxis?

Das bezieht sich nicht nur auf die Gedanken, die Sie in das Universum hinaussenden. Wie bereits gesagt, spielt das Fühlen eine wesentlich wichtigere Rolle. Die mit den Gedanken verbundenen Gefühle sind das A und O in diesem Schöpfungsprozess.

Lassen Sie sich von Ihrem Verstand nicht foppen. Vielleicht hört sich das viel zu einfach an. "Das kann doch wohl nicht alles sein?"

Es ist des "Pudels Kern", das, worauf es ankommt. Damit ziehen Sie alles, was Sie sich wünschen, magnetisch in Ihr Leben!

Zum Abschluss erhalten Sie in der sechsten Lektion eine Zusammenfassung und Abrundung dieses mächtigen Prinzips.



Als PDF abspeichern
Zu Kursteil 6

Allgemeiner Bezahl- oder Spendenbutton: