Kapitel 6:
Das Geheimnis von Zins und Zinseszins



"Leg 10 Prozent deiner Einkünfte auf die Seite.
Leg das Geld an, und wirst das Wunder des Zinseszinses erleben"

Aus dem Buch "Der reichste Mann in Babylon"




So werden Sie finanziell unabhängig - garantiert!

Einleitung Kapitel 1:
Geld richtig verstehen
Kapitel 2:
Geld als Wertmaßstab
Kapitel 3:
Niedrige Markteintritts-
kosten nutzen
Kapitel 4:
Dienen vor kommt vor dem Verdienen
Kapitel 5:
Die 4 Wege zu finanzieller Unabhängigkeit
Kapitel 6:
Das Geheimnis von Zins und Zineszins
Kapitel 7:
So behalten Sie Ihr Geld
Kapitel 8:
10 Schritte zum Wohlstand
Kapitel 9:
Checkiste Vermögens-
bildung

Meine Tagesausgaben



Wenn Sie die Hinweise auf dieser Seite befolgen, werden Sie mit Sicherheit Vermögen aufbauen!

Eine gewagte Behauptung?!

Gehen wir ihr auf den Grund:

Es geht um das, was Albert Einstein als „die größte mathematische Entdeckung aller Zeiten“ bezeichnet hat:

Zins und Zinseszins


Geben Sie den Zehnten ...
... auf Ihr Sparkonto!

• Sparen Sie 10% aller Ihrer Einnahmen,
• investieren Sie diese - und Sie werden Vermögen aufbauen. Punktum!

Ein Beispiel anhand einer Einmaleinlage von 10.000 Euro:

Jahre 3 % 6 % 9 % 12 % 15 %
5 11'600 13'300 15'400 17'600 20'100
10 13'400 17'900 23'700 31'000 40'500
15 15'500 23'900 36'400 54'700 81'400
20 18'000 32'000 56'000 96'500 163'600
25 20'900 42'900 86'200 170'000 329'200
30 24'200 57'400 132'700 299'500 662'100


Sie haben keine 10.000 Euro?

Macht überhaupt nichts!

Seit Tausenden von Jahren beklagen sich die Leute, dass Ihnen „nichts übrig bleibt“. Und da sie ihren eigenen Klagen glauben, bleibt ihnen auch nichts übrig.

Nach Eurem Glauben soll Euch geschehen!


Gut - Sie können es sich also nicht erlauben, 10% „auf die Seite zu legen“ - dann eben 7%! So groß ist der Unterschied gar nicht.

Fangen Sie aber bitte damit an!


Wichtig sind Beharrlichkeit und Ausdauer.

Wenn Sie jedes Monat 250 Euro sparen können, sind Sie bei 3.000 Euro im Jahr. Bei 12% Zinsen sind dies in 30 Jahren über 882.000 Euro.

Je eher Sie damit anfangen, desto besser!

Wie schaffen Sie es nun, Monat für Monat 10% zu sparen?

Hier einige Vorschläge:

1. Schauen Sie sich um. Wie kommen Ihre Nachbarn über die Runden, die weniger verdienen als Sie? Wie haben Sie selbst es vorher geschafft?

Vielleicht hatten Sie nicht die neuesten Designerklamotten und konnten nicht so oft auswärts essen. Aber Sie haben überlebt!

Wenn Sie schuldenfrei werden oder mehr sparen wollen, müssen Sie weniger ausgeben!

Mehr zu verdienen ist nur in den seltensten Fällen die Antwort.

Warum?

Zum einen wegen der progressiven Besteuerung - und zum anderen, weil mit einem höheren Einkommen auch die Spendierfreudigkeit wächst.

Mehr zu verdienen macht Sie nicht reich!

Weniger ausgeben dagegen schon!

Wenn Sie genau erfassen wollen, wofür Sie Tag für Tag Ihr Geld ausgeben, klicken Sie bitte hier. Sie werden sich wundern, wieviel Geld Sie für Kleinigkeiten ausgeben. Geld, das Ihnen - gut angelegt -, ein Vermögen bringen könnte!

2. Zahlen Sie sich selbst zuerst!

Dies bedeutet schlichtweg, dass Sie


zuerst Ihre 10% auf ein Edelmetallkonto einzahlen -
bevor
Sie Ihre Rechnungen zahlen!


Dies ist von äußerster Wichtigkeit!

Niemand wir Sie daran erinnern, dass Sie vorsorgen und sparen sollen. Dafür sind Sie selbst zuständig. Üben Sie sich in Selbstdisziplin und machen Sie sich das regelmäßige Sparen zur Gewohnheit!

Wenn Sie jedoch andere Zahlungen vergessen, werden Sie mit Sicherheit daran erinnert:

Egal ob Sie Ihre Telefongebühr nicht bezahlen, Ihre Müllabfuhr, die Kfz-Steuer oder die Miete - hier sind alle Gläubiger sehr hilfreich - sie werden Sie mit Sicherheit erinnern!

Kein einziger wird Ihnen jedoch den Tipp geben, zuerst 10% zu sparen!

Gucken Sie also, auf was Sie verzichten können, was Sie sich so alles anschaffen, ohne dass sie es wirklich brauchen - und sparen Sie diesen Betrag lieber an.

Diesen Betrag zahlen Sie auf ein schwer zugängliches Konto ein. Dort bleibt er - und erwirtschaftet Zinsen.

Ziehen Sie von diesem Konto auf keinen Fall etwas ab.

Dies ist Ihre Gans, die goldene Eier legt. Diese schlachten Sie nicht, bloß weil Sie Lust auf ein paar Eier haben!

Dieses Geld ist für Ihre Alterssicherung gedacht. Also: Nicht anrühren!

Nach einiger Zeit werden Sie genug angespart haben, um sich Gedanken über Investitionen zu machen.

Es gibt zahlreiche Fachzeitschriften und Bücher zu diesem Thema - wenn Sie aber Schulden haben, sollten Sie diese zuerst abzahlen!

Dies gilt vor allem für Kreditkartenschulden. Die effektiven Überziehungszinsen sind horrend!

Danach können Sie zum Beispiel in einen Aktienfonds investieren. Dies ist ein Punkt, über den man geteilter Meinung sein mag.

Alles hat seine Vor- und Nachteile, die Vorteile überwiegen jedoch eindeutig. Langfristig liegen die Durchschnittsrenditen eindeutig höher als bei anderen Anlageformen.

Und bedenken Sie: Jedes Jahr, das Sie hinauszögern, kann Sie sehr viel Geld kosten!

Die größte Hürde ist jedoch: Viele Leute fangen einfach nicht an!

Informieren Sie sich noch heute:

• Zahlen Sie Ihre Schulden ab

• Beginnen Sie mit regelmäßigem Sparen

Und versuchen Sie nicht, „auf die Schnelle“ reich zu werden. In diesem Fall gilt:

Gut Ding will Weile haben.

Achtung:

Diese Hinweise gelten nur, sofern unser jetziges Finanzsystem Bestand hat.

Angesichts von Trilliardenschulden und einem Fiat-Geldsystem, das viele "Spielchen" erlaubt und seit Abschaffung des Goldstandards durch nichts mehr gedeckt ist, gehen wir nicht von einem Überleben des jetzigen Systems aus.

Wir lassen diese Zeilen aber so stehen, um Sie zum Nachdenken anzuregen.


Zu Kapitel 7