Einfach mitfließen -
aber wie?





Wie bleibt man in einer heiklen oder kniffeligen Situation "im Fluß"?

In mehreren Artikeln auf I-Bux.Com, vor allem aber in unserem E-Book "Wenn ich könnte wie ich wollte, wäre ich ..." wird immer wieder betont, dass es ums Loslassenginge, darum, die Energieschleusen zu öffnen, damit das Gute oder Gewünschte in unser Leben treten könne.

Dabei geht es nicht um das Loslassen Ihres Wunsches - es darum, den bisherigen Gefühlszustand loszulassen und sich in den angestrebten Zustand hineinzufühlen.

Eventuell ist diese Beschreibung für den ein oder anderen zu abstrakt.
Nehmen wir deshalb ein Beispiel:

Angenommen, jemand schuldet Ihnen einen größeren Geldbetrag, sagen wir 15.000 Euro. Der Schulder kann jedoch nicht zahlen und für Sie ist dies eine beträchtliche Summe.

Wie können Sie in einer solchen Situation gelassen und zuversichtlich bleiben? Jedes Mal, wenn Sie nur daran denken, ist es vorbei mit dem "im Fluss bleiben". Ihnen fehlt dieses Geld an allen Ecken.

In diesem Beitrag geht es nicht um einen Rat, wie Sie zu dem Geld kommen, das Ihnen rechtmäßig zusteht. Es geht um Ihre innere Einstellung.

Sie haben immer nur die Wahl zwischen zwei inneren Gefühlszuständen:


Entweder Sie akzeptieren etwas
oder Sie lehnen es ab.

Mit anderen Worten:

Entweder Sie lassen es gut sein - oder Sie wehren sich dagegen.

Wenn sich beim bloßen Gedanken an diese außenstehende Summe Ihr Magen verkrampft, versetzen Sie sich in einen Zustand des Widerstands.
Sie geben Ihre Macht an diese Situation ab. Ihr Wohlbefinden hängt davon ob, ob diese Person Anstalten macht, ihre Schuld zu begleichen oder nicht.

Was geschieht dabei auf energetischer Ebene?

Sie senden eine Energie aus, die mehr ihresgleichen sucht.
Das Ergebnis: Noch mehr Frustration und Verstimmung.

Auf der einen Seite verspüren Sie Verärgerung, auf der anderen Seite wollen Sie jedoch etwas völlig anderes, nämlich, dass sich die Situation in Ihrem Sinne löse.

Wie könnten Sie in einem solchen oder ähnlichen Fall vorgehen?

Als Erstes sollten Sie das Geld "vergessen". Dies bedeutet nicht, dass Sie auf die Rückzahlung der Summe verzichten, aber Ihr Wohlbefinden ist davon nicht mehr abhängig!

Das ist die einzige Art, dass das Geld zu Ihnen kommt: wenn Sie es loslassen! (Dasselbe gilt sinngemäß für eine Person, der Sie "hinterherlaufen"; diese wird nur dann zu Ihnen kommen, wenn Sie sie "gehen lassen"):


"...Eine junge Dame wollte von mir wissen: 'Wie finde ich einen Mann fürs Leben?'.
Sie war nicht schlecht erstaunt, als ich ihr sagte, dass Sie am besten aufhören solle, danach Ausschau zu halten. Das sei der sicherste Weg.
Ich fügte hinzu, dass sie ihre Energie stattdessen dazu verwenden solle, sich mehr um ihre eigene Persönlichkeitsentfaltung zu kümmern ..."
("Interessiert daran, nicht mehr schlafwandelnd durchs Leben zu stolpern?", Kap. 18)

Sie lassen Ihren Schulder also innerlich los. Dies bedeutet nicht, dass Sie ihm mitteilen, dass er seiner Rückzahlungspflicht enthoben sei, aber innerlich sind Sie jetzt frei. Unabhängig davon, ob er zahlt oder nicht - Sie lassen sich davon nicht aus der Ruhe bringen.

Dadurch machen Sie sich vom Endergebnis unabhängig.
Das ist der Schlüssel zum Erfolg.

Je weniger Sie etwas haben müssen, umso größer die Wahrscheinlichkeit, dass Sie es erhalten!

"Im Fluss bleiben" bedeutet nicht zuletzt, dass mehr Wohlstand in Ihr Leben tritt. Dieser muss nicht unbedingt von derselben Quelle kommen, die Sie sich einbilden.

Indem Sie wirklich loslassen - nicht nur verstandesmäßig! - öffnen Sie die Schleusen, durch die dieser Wohlstand (oder das Gute oder Ersehnte) zu Ihnen gelangen kann.

Jetzt mehr Sie sich jedoch auf Ihren nichtzahlenden Schuldner konzentrieren, umso mehr verstopfen Sie diese Schleusen.

Konzentrieren Sie sich stattdessen auf mehr Wohlstand, mehr Wohlbefinden, mehr Lebensfreude, auf Positives eben. Dadurch verändert sich das Szenario.

Je senden Sie keine Energie mehr gegen Ihren Schuldner aus. Jedes Mal, wenn Sie Energie gegen etwas oder jemanden richten, weisen Sie es ab.

Eine weitere Möglichkeit ist, dass Sie jetzt wieder Möglichkeiten entdecken, wie Sie wesentlich mehr als die geschuldeten 15.000 Euro verdienen können. Dadurch erübrigt sich die bisherige Konfliksituation.

Solange Sie jedoch "außerhalb des Flusses" herumirren, blocken Sie solche Möglichkeiten ab. Sie erkennen neue Chancen nicht einmal, wenn sie sich direkt vor Ihrer Nase befinden. Ihr Wahrnehmungsfilter schiebt sie einfach beiseite, so als existierten sie nicht.

Ihre Aufgabe besteht also darin, wieder ins Reine zu kommen, unabhängig davon, wie sich andere Leute verhalten. Wenn Sie in einen finanziellen Engpass geraten, sagen Sie sich: "Ich weiß, dass das vorübergehend ist. Ich öffne mich für etwas Besseres!" Natürlich nützt das nichts, solange Sie es nur sagen, Sie müssen es glauben!

Wenn Sie es glauben, verändert sich Ihre energetische Schwingung. Sie strahlen etwas anderes aus, das wieder seinesgleichen zurückbringt.

Fühlen Sie es!

Ihr Gefühle ziehen die Ergebnissse an, nicht Ihre Gedanken!










Beitrag hilfreich? Inwiefern?