Ja, ich kann
selbstbewusster sein!




Schön, dass Sie immer noch dabei sind!

Die heutige Lektion lautet:

Gestalten Sie Ihr Zukunft selbst!



Viele Leute trauen sich einfach nicht, die eingefahrene Routine zu verlassen. Diese Menschen haben zwar noch Träume, aber in Wirklichkeit glauben sie nicht mehr daran, dass daraus doch noch etwas werden könnte.

Um im Leben etwas zu erreichen, müssen Sie sich das angestrebte Endziel so bildhaft wie möglich ausmalen können!

Ein weiteres Muss ist Ihr Glaube.
Sie müssen unerschütterlich daran glauben, dass Sie dieses ideale Szenario erreichen werden!

Natürlich ist dies viel leichter hingeschrieben als es in Wirklichkeit ist. Schlüsseln wir die einzelnen Komponenten deshalb etwas auf:

Als erstes müssen Sie bewusst daran glauben, dass Sie es wert sind, dieses Herzensziel erreichen zu können. Welchen Bereich dieses Ziel (oder auch mehrere) betrifft, spielt keine Rolle. Solange es sich um ein ethisch vertretbares und positives Ziel handelt, besteht kein Grund zur Zurückhaltung.

Zwar haben Sie in der Vergangenheit vielleicht negative Meinungen oder Rückmeldungen zu diesem Ziel erhalten, das lässt sich jedoch nachträglich uminterpretieren und ins Positive verwandeln!

Alle großen Leistungen sind das Ergebnis eines produktiven und strategischen Denkens sowie einer Reihe von Maßnahmen, damit sich das Ausgedachte in unserer physischen Welt zeigen kann.

Denken Sie zum Beispiel an eine Bergbesteigung.

Können Sie sich vorstellen, dass jemand einen Berg wie den Mount Everest besteigen kann, ohne sich zunächst mental ausführlich darauf eingestellt und in allen einschlägigen Bereichen vorbereitet zu haben?

Nun wenden Sie vielleicht ein: "Es soll mir bloß keiner damit kommen, dass ich mir Ziele setzen soll. Das hab ich schon x-mal versucht - und gebracht hat es gar nichts."

Wenn Sie sich jetzt geschlagen geben, sind nur Sie alleine dafür verantwortlich!

Der Mensch braucht Ziele. Und es ist auch gar nicht so schwer, sie richtig zu setzen. Im E-Book "Ja, ich kann selbstbewusster sein" (aber auch in anderen E-Books, z.B. "Wenn ich könnte wie ich wollte") finden Sie ein "Gerüst" dafür.

Das Problematische ist eher, dass wir nicht selten die falschen Ziele setzen.

Solche "Ziele" sind dann nichts anderes als vage Hoffnungen, unausgegorene Wünsche oder ein geistiges Kuddelmuddel.

In den vorgenannten E-Books (und auch anderswo) können Sie ein System finden und übernehmen die Verantwortung für die Zielerreichung selbst.




Malen Sie sich in Ihrer Vorstellungskraft möglichst pastisch aus, wie Ihr Leben im Idealzustand aussehen soll.

Wie fühlt sich das an?

Welche Arbeit würden Sie dann haben?

Wie sähe Ihr Tagesablauf aus?

Sie brauchen geistige Klarheit!

Nur zu hoffen und bangen, wird Ihnen Ihr Idealleben nicht verschaffen!

Was steckt in Ihnen, das sich Ausdruck verschaffen will?

Im E-Book "Ja, ich kann selbstbewusster sein" lernen Sie unter anderem, wie Sie diesen Lebenszweck auf einen kurzen Nenner bringen. Sie brauchen keine seitenlange Beschreibung Ihres Lebensinhalts; fast immer lässt sich Ihr Lebenssinn in ein paar kurze Worte fassen.

- Was täten Sie, wenn der Erfolg "garantiert" wäre?

- Welcher Menschen müssen Sie werden, um Ihren Traum zu verwirklichen?

- Welche Hilfsmittel brauchen Sie?

- Wer könnte Ihnen dabei helfen?

Solche Fragen helfen Ihnen, sich über Ihre Zukunft immer klarer zu werden.

Wenn Sie sich auf dem richtigen Weg befinden, werden Sie eine innere Gewissheit spüren. Sie werden in sich ruhen und einfach "wissen", dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis Sie dieses Ziel erreicht haben (auch wenn die Umstände eine andere Sprache sprechen).

Es beginnt immer mit ganz kleinen Schritten.

Das Ganze ist ein Prozess.

Die obigen E-Books - und auch weitere Informationen auf I-Bux.Com und in den monatlichen Erfolgstipps - bieten Ihnen fantastische Instrumente, die Ihnen auf Jahre hinaus helfen, immer mehr zu wachsen.

Hören Sie nicht auf Ihr Ego, hören Sie auf Ihre Intuition.

Es ist sehr wichtig, diese beiden inneren Stimmen zu unterscheiden.

An der Schwelle zum Ego (Unterbewusstsein) können Sie sich eine Art "Wächter am Tor" vorstellen. Zwar haben wir nur ein Gehirn, wir haben aber zwei Bewusstseinsbereiche:

Das Normalbewusstsein
und das Unterbewusstsein.

Das Normalbewusstsein (auch "Tagesbewusstsein" genannt) erlaubt es uns zum Beispiel, uns darüber bewusst zu sein, dass wir auf der Welt sind. Es ist auch der Bereich, in dem wir Entscheidungen trefffen.

Doch das Normalbewusstsein sorgt nicht für die Erfüllung Ihrer Wünsche.

Dafür ist das Unterbewusstsein zuständig.

Das Unterbewusstsein ist nach zwei Seiten hin offen: Zum einen zum Normalbewusstsein hin, zum anderen zum Oberbewusstsein hin (dem Allbewusstsein - auch hierfür gibt es wieder zahlreiche andere Begriffe).

Solange Unterbewusstsein und Normalbewusstsein nicht "an einem Strang ziehen", können Sie lernen und studieren, soviel Sie wollen.

Letztendlich häufen Sie nur mehr Informationen an, kommen aber doch nicht weiter.

Wichtig ist also, dass Sie das Unterbewusstsein auf Ihre Seite bekommen.

Mit dieser Einsicht wollen wir für heute abschließen!

Beste Grüße!

I-Bux.Com
Wissen, das Ihr Leben gestaltet

günstiger KreditKostenlose Werbung