Online-Kursus -
Reichsein will gelernt sein

Teil 4 a - Worauf es nicht ankommt




Haben Sie die praktische Übung aus diesem Kursteil 4 wirklich gemacht? Das öffnet einem doch die Augen, nicht wahr?

Vielleicht kennen Sie ja auch einen Sänger oder Schauspieler, der Ihrer Meinung nach nicht gerade der talentierteste ist. Wie um Himmels Willen hat der es bloß geschafft, in die Hitparade zu gelangen?

Oder vielleicht hatten Sie schon mal einen Vorgesetzten oder eine Chefin, und haben sich im Stillen gedacht, dass Sie um Länger besser seien? Wieso erhält dieser Mensch das Fünffache Ihres Gehalts?

Oder Sie haben Kollegen, die Ihnen, nüchtern betrachtet, nicht das Wasser reichen können. Und dennoch haben diese Leute die Nase vorn?

Wie machen die das bloß?

Was haben andere, was Sie nicht haben? Wieso sind diese Leute weiter als Sie?

Solche oder ähnliche Überlegungen und Erfahrungen sind wahrscheinlich den meisten von uns bekannt. Wir wundern uns und schütteln den Kopf - aber haben keine brauchbare Erklärung dafür.

Bis jetzt!

Immerhin haben Sie "die Wissenschaft des Reichwerdens" gelesen und dort finden wir sehr wohl eine Erklärung für solche Phänomene. Eine wissenschaftliche sogar.

Diese Senkrechtstarter wissen etwas und verhalten sich auf eine erfolgsgewisse Weise - wenngleich vielleicht unbewusst -, die Sie in diesem Kursus lernen werden.

Wie gesagt, dies kann auch unbewusst sein; in diesem Fall würden es die Betroffenen selbst nicht erklären können. Weder sich noch Anderen.

Die unbewusste positive Erwartungshaltung dieser Leute setzt jedoch einen schöpferischen Prozess in Gang, der ihnen die gewünschten Ergebnisse bringt!

In diesem Kursus werden Sie lernen, wie Sie diesen Prozess auf bewusste Weise auslösen und steuern können!

Wallace Wattles nennt in Kapitel 5 noch einen weiteren Grund dafür an, dass sich manche Leute auf der Überholspur des Lebens bewegen:

" ... gelangen lediglich aufgrund ihrer außerordentlichen Konkurrenzfähigkeit in diese Lage und manchmal bringen sie es im Zuge der industriellen Revolution unbewusst in Beziehung zur Substanz ..."

Mit anderen Worten, diese Leute gehen mit ihren Ellbogen vor. Das können Sie auch tun - Sie werden allerdings einen Preis dafür bezahlen müssen.

Wenn Sie Ihren Erfolg durchboxen und erkämpfen, statt sich im Einklang mit den universellen Gesetzmäßigkeiten zu verhalten, sind Sie ständig gestresst. Sie müssen permanent Druck ausüben, damit sich die Dinge in Ihrem Sinne bewegen. Wattles sagt dazu:


Auf der Wettbewerbsebene erworbener Reichtum ist niemals befriedigend und dauerhaft. Ein solcher Reichtum gehört heute Ihnen - und morgen einem anderen.


Dazu kommt, dass Leute, die ein ausgeprägtes Konkurrenzdenken haben, bereit sind, "über Leichen zu gehen" - bildlich gesprochen. Diese Leute haben keine Interesse daran, "für alle mehr Leben zu schaffen".

Das Tolle an der Wissenschaft des Reichwerdens ist, dass Sie sich über so etwas gar keine Gedanken zu machen brauchen. Sie gehen einen anderen Weg. Was auf diesem Weg von Belang ist, wollen wir uns jetzt ansehen:

Wallace Wattles spricht von einer Wissenschaft des Reichwerdens. Eine Wissenschaft richtet sich nach gewissen Gesetzmäßigen, auch "Prinzipien" genannt. Er sagt, dass wir mit "mathematischer Sicherheit" reich werden, wenn wir diese Prinzipien verstehen und sie "befolgen".

Was meint er damit: "befolgen"?

Nehmen wir als Beispiel das Gesetz der Erdanziehung (auch "Gesetz der Schwerkraft" genannt). Sie wissen, was dieses Gesetz besagt und wie es funktioniert. Also richten Sie Ihr Denken und Handeln danach aus. Auf diese Weise erhalten Sie bestimmte Ergebnisse. Sie steigen zum Beispiel nicht absichtlich über einen Felsvorsprung hinaus, das heißt, Sie "befolgen" dieses Gesetz.

Die gesamte Wissenschaft des Reichwerdens beruht auf dem

Gesetz von Ursache und Wirkung.


Dieses Gesetz besagt schlicht und einfach, dass gleiche Ursachen immer zu gleichen Wirkungen führen. Mit mathematischer Präzision.

Falls Sie auf eine heiße Herdplatte langen, werden Sie sich die Hand immer verbrennen.
Falls Sie einen Gegenstand fallen lassen, wird er immer zu Boden fallen.
Falls Sie 2 mal 2 nehmen, werden Sie immer 4 erhalten.

Ohne dieses Gesetz würden wir in einem totalen Chaos leben. Stellen Sie sich vor, dass dieses Gesetz auch nur eine einzige Minute außer Kraft gesetzt würde. Nicht auszudenken! Man könnte sich auf absolut gar nichts mehr verlassen!

Hier handelt es sich jedoch um ein universelles Gesetz, und diese sind - im Gegensatz zu den von den Menschen gemachten - unfehlbar, unveränderlich, unwandelbar. Sie gelten immer und überall!

In der Wissenschaft geht es um reproduzierbare Ergebnisse. Sie haben eine Theorie und beweisen diese anhand diverser Experimente. Dann geben Sie die gewonnen Einsichten und Erkenntisse frei, damit auch andere Menschen dieselben Ergebnisse erzielen können - wenn sie genauso vorgehen.

Wallace Wattles schreibt dazu:

Sobald ein Mensch diese Gesetzmäßigkeiten gelernt hat und sie beachtet, wird er mit mathematischer Sicherheit reich werden!

Um bestimmte Ergebnisse zu erzielen, brauchen wir oft nur eines tun: wir müssen glauben, dass es möglich ist. Im Sport ist diese Tatsache besonders häufig zu sehen. Da wird jahrzehntelang gelaubt, dass bestimmte sportliche Leistungen nicht möglich seien, und dann kommt einer daher, bricht einen Rekord .. und von an an wird dieser Rekord immer wieder gebrochen.

Viele Menschen haben allerlei irrige Vorstellungen , wenn es um die Gründe für Wohlstand und Reichtum geht. Wir werden uns einige dieser Fehlvorstellungen nun ansehen:

Die Umwelt

Es gibt unzählige Geschichten von Leuten, die aus den ärmlichsten Verhältnissen stammen und an die Spitze gelangten.
Auf der anderen Seite gibt es auch Leute, die in eine "goldene Wiege" hineingeboren wurden und dennoch scheiterten.

Talente und Fachwissen

Auch das ist kein Garant für Wohlstand. Wattles schreibt in Kapitel 2:
Beim Studium der Personen, die es zu Reichtum gebracht haben, stellen wir fest, dass hier in jeder Hinsicht eine Durchschnittsverteilung zu beobachten ist.

Die Intelligenz ist es also auch nicht. Dies können Sie in einer beliegen Großstadt selbst testen. Nehmen Sie sich ein Taxi und die Chancen stehen nicht schlecht, dass Ihr Taxifahrer ein Studium, oder zumindest das Abitur, vorzuweisen hat.

Sich so zu verhalten, wie es die meisten anderen tun, ist nicht die Antwort.
Das, was die meisten für die Ursachen halten, stimmt nicht. Die obige Liste ließe sich natürlich weiterführen, man könnte "Kapital" als eine nötige Erfolgsvoraussetzung nennen, oder "Durchsetzungsvermögens" oder viele andere Dinge mehr.

Uns interessiert jedoch mehr, worauf es ankommt. Was ist die eigentliche Ursache?

Wattles sagt, dass sich alle Erfolgreichen - egal, in welchem Beruf sie tätig sind - auf eine "erfolgsgewisse Art und Weise" verhalten würden. Dieser "erfolgsgewissen Art und Weise" müssen wir also auf die Spur kommen. Wenn wir wissen, was er genau darunter versteht, sind wir am Kern der Dinge angelangt, an der Ursache.

Sobald wir die Ursache kennen, können wir sie reproduzieren und diesselbe Wirkung (die Ergebnisse) erzielen.

In Kapitel 2 schreibt Wattles:


Es ist ein Naturgesetz, dass Gleiches Gleiches anzieht. Aus diesem Grunde wird jede Frau und jeder Mann, die sich auf eine erfolgsgewisse Art und Weise verhalten, unfehlbar reich werden.


So schwierig kann es also nicht sein!

Laut Wattles brauchen wir dazu nur:

• genügend Intelligenz, um das Buch lesen und verstehen zu können;
• die Bereitschaft, in einem gewissen Maße mit anderen Menschen zu verkehren;
• einen gesunden Menschenverstand (als Beispiel nennt er, dass Sie an einem Ort, an dem es keine Lachse gibt, keine Lachsfischerei anfangen sollten).

Ihr Bestes werden Sie immer bei einer Arbeit machen, die Ihnen zusagt und die Sie gerne tun. Falls Sie bereits einen gutgehenden Betrieb haben sollten, umso besser. Falls Sie bereits Fachkenntnisse für Ihre Branche besitzen sollten, fantastisch.
Falls nicht, auch gut.

Immerhin haben Sie bereits das Buch gelesen. Und Sie haben den Kusus bereits bis zur Lektion 4 verfolgt. Sie haben also Interesse und Sie sind bereit, sich für weitere Einsichten zu öffnen und dazuzulernen. Das könen wir also schon mal abhaken.

Dass Sie über einen gesunden Menschenverstand verfügen, kann ebenfalls mit Fug und Recht angenommen werden.

Die von Wattles genannten Voraussetzungen bringen Sie also auf jeden Fall mit. Eventuell ist der Bereich "Beruf" nicht völlig zu Ihrer Zufriedenheit abgedeckt und Sie üben den Ihrigen nicht mit einer allzu großen Begeisterung aus. Das ist ein wichtiger Bereich; wir werden später nochmals darauf eingehen.

Aber die Richtung stimmt! Sehen wir uns hierzu nochmals eine Aussage von Wallace Wattles an:


Sie könnten die ärmste Seele auf dem Kontinent und hochverschuldet sein.
Sie könnten weder Freunde, Einfluss noch Mittel haben.
Sobald Sie aber anfangen, sich auf eine gewisse Weise zu verhalten, werden Sie mit absoluter Sicherheit auch reich werden, da gleiche Ursachen zu gleichen Wirkungen führen müssen.


Sie können es also schaffen und Sie haben das Zeug dazu. Es liegt nur an Ihrer Bereitschaft.

Im nächsten Kursteil werden darauf eingehen, dass wir in einer Welt des Überflusses - und nicht des Mangels - leben. Durchdenken Sie bitte nochmals alles, nehmen Sie sich auch die praktische Übung nochmals vor.

Bis dann!
Beitrag hilfreich? Inwiefern?