Das Masterkey-System
Textauszug




Charles F. Haanel (22.05.1866 - 27.11.1949) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und Geschäftsmann.

Sein Hauptwerk war das Masterkey-System. (Es gibt mehrere deutsche Fassungen davon)

Charles Haanel wollte, dass dieses Werk nicht nur gelesen, sondern gründlich durchgearbeitet werde. Deshalb verfasste er es in Form von Kurseinheiten, die dem Studenten zeitversetzt zugesandt wurden.

Es ist eines der ersten Bücher über das Gesetz der Anziehung und soll Bill Gates veranlasst haben, sein Studium abzubrechen und die allseits bekannte Laufbahn einzuschlagen.

Nachstehend ein Textauszug aus Kapitel 9.




... in diesem Kursteil lernen Sie die Instrumente kennen, die Ihnen helfen, die gewünschten Umstände hervorzubringen.

Wenn Sie Ihre Lebensumstände verändern wollen, müssen Sie sich selbst ändern.

Ihre innersten Gedanken werden sich Ausdruck verschaffen. Das ist so sicher wie der Umstand, dass eine Pflanze aus einem Samenkorn erwächst.

Wir gehen wir nun vor, wenn wir Umstände verändern wollen?

Dies geschieht nach dem Gesetz des Wachstums.

Ursache und Wirkung haben im geistigen Bereich dieselbe Gültigkeit wie in der sichtbaren physischen Welt. Halten Sie deshalb gedanklich an Ihrem gewünschten Idealzustand fest!
Verhalten Sie sich so, als sei er bereits Wirklichkeit!

Dabei hilft Ihnen eine wirksame Affirmation.
Durch ihre ständige Wiederholung wird sie zu einem Teil von uns selbst. Wir verändern uns und werden zu dem, der wir sein wollen.

Der Charakter ist kein Zufallsprodukt, sondern das Ergebnis ständiger Bemühungen. Ob Sie schüchtern oder entscheidungsunfähig sind, ob Sie von Ängsten getrieben sind ober überall Gefahren sehen, bedenken Sie immer, dass zwei Dinge nicht gleichzeitig am selben Ort vorhanden sein können.

Dies gilt auch für die mentale und spirituelle Welt.

Die Abhilfe besteht deshalb darin, solche Gedanken durch aufbauende Gedanken der Tatkraft, der Beherztheit und Zuversicht zu ersetzen. Am einfachsten tun Sie dies über eine Affirmation, die Ihrer speziellen Situation entspricht.

Der positive Gedanke wird den negativen ebenso sicher verdrängen wie Licht die Dunkelheit vertreibt!

Die Ergebnisse werden ebenso wirkungsvoll sein!

Die Tat ist der zur Blüte gebrachte Gedanke.
Und Umstände die Ergebnisse von Taten.

Die Instrumente, um Umstände zu schaffen beziehungsweise zu verändern, stehen Ihnen deshalb ständig zur Verfügung!

Teil 9


Es gibt nur drei Dinge, die sich der Mensch in der äußeren Welt wünscht.

Alle drei können auch in der inneren Welt gefunden werden.

Bei diesen drei Wünschen, die für die menschliche Entfaltung notwending sind, handelt es sich um:
  • Gesundheit
  • Wohlstand und
  • Liebe.

Jeder wird einräumen, dass Gesundheit absolut unerlässlich ist; wenn der Mensch körperliche Gebrechen hat, kann er deshalb nicht glücklich sein.

Dass Wohlstand wesentlich sei, wird nicht von jedermann gleichermaßen anerkannt werden, doch wird auch hier jeder einräumen, dass zumindest eine gewisse Grundversorgung gegeben sein muss.

Was der eine als "Grundversorgung" betrachtet, ist für den anderen jedoch völlig unzureichend.

Und was die Liebe betrifft, so werden die meisten auch zugeben, dass sie die dritte Stelle durchaus verdient hat; manche werden sie bereits an die erste Stelle setzen.

In jedem Fall ist der Mensch, der mit diesen drei Voraussetzungen gesegnet ist, in einer Situation, die nichts mehr zu wünschen übrig lässt.

Um dies zu erreichen, müssen wir richtig denken.

Doch was sollen wir denken?

Das richtige Denken ist der Zentralschlüssel, Aladins Wunderlampe, zum Erreichen dieser Ziele.

Um richtig denken - und in der Folge richtig handeln - zu können, müssen wir die Wahrheit kennen.
Die Wahrheit ist das Grundprinzip, auf dem jede geschäftliche und private Beziehung beruht. Sie ist die Voraussetzung für jedes richtige Handeln.

Die Wahrheit zu kennen, heißt, sich in Harmonie mit der unendlichen und allmächtigen Instanz zu verhalten. Sie ist das Bindeglied zu dieser höheren Macht, die jede Uneinigkeit beseitigt.

Selbst der bescheidene Denker kann den Verlauf der Dinge vorhersagen, wenn er weiß, dass dieser auf Wahrheit beruht. Aber der klügste Denker verliert sich in seinen Schlussfolgerungen, wenn er auf Prämissen aufbaut, von denen er annehmen muss, dass sie nicht stimmen.

Jede Handlung, die nicht auf Wahrheit aufbaut, wird zu Unstimmigkeiten führen und auch dem Charakter Schaden zufügen.

Falls Sie zum Beispiel Gesundheit benötigen, und sich bewusst sind, dass das Ich in Ihnen spiritueller Art und ein Teil des Ganzen ist, und dass das Teil dieselben Eigenschaften wie das Ganze besitzt, wird Ihnen diese Denkweise Gesundheit bringen, denn dieses Denken durchdringt jede einzelne Zelle.
Wenn Sie Krankheit sehen, sehen Ihre Körperzellen ebenfalls Krankheit, wenn Sie jedoch Vollkommenheit sehen, können sie nicht umhin, Vollkommenheit zum Ausdruck zu bringen.

Die Affirmation: "Ich bin ganz, stark, in Harmonie, mächtig und glücklich" wird demzufolge harmonische Umstände nach sich ziehen.

Der Grund hierfür liegt in der Tatsache, dass sich diese Affirmation strikt in Übereinstimmung mit der Wahrheit befindet. Und wenn die Wahrheit erscheint, muss jede Form von Fehler oder Unstimmigkeit das Feld räumen.

Wenn das "Ich" spirituell ist, kann es nur vollkommen sein.
Die Affirmation

"Ich bin ganz, stark, in Harmonie, mächtig und glücklich"


ist deshalb eine wissenschaftliche Behauptung.

Denken ist eine spirituelle Tätigkeit und der Geist ist schöpferisch. Einen solchen Gedanken zu hegen, muss deshalb Umstände herbeiführen, die in Übereinstimmung mit diesem Gedanken sind.

Wenn Sie Wohlstand anstreben, wird Ihnen die Einsicht, dass das "Ich" in Ihnen spirituell ist, über das Gesetz der Anziehung Wohlstandsgelegenheiten verschaffen.

Sie gelangen in einen Schwingungszustand, der Ihnen Erfolge bringt.

Hierbei unterstützen Sie Visualisationen.
Visualisieren ist nicht dasselbe wie Sehen.

Sehen ist etwas Physisches. Es bezieht sich auf die gegenständliche (äußere) Welt.

Visualisieren ist jedoch ein Ergebnis der Vorstellungskraft. Deshalb ist es ein Produkt des subjektiven Bewusstseins ("Subjetives Bewusstsein" war Haanels Bezeichnung für das Unterbewusstsein, das Tagesbewusstsein nannte er "objektives Bewusstsein").

Das visuell Vorgestellte wird Gestalt annehmen.
Dies ist ein absolut perfekter Mechanismus, geschaffen vom Chefarchitekten der "alles richtig macht".

Leider ist die Bedienperson manchmal unerfahren oder stellt sich stümperhaft an. Dies lässt sich jedoch durch Übung und Ausdauer wettmachen.

Wenn Sie sich Liebe wünschen, halten Sie sich vor Augen, dass die einzige Art und Weise, in der Sie Liebe erhalten können, darin besteht, sie zunächst selbst zu geben!

Je mehr Sie geben, umso mehr werden Sie erhalten.

Und sie können sie nur geben, wenn Sie sich zunächst selbst mit Liebe erfüllen. Dann werden Sie zu einem Magneten...


Master Key System by service6357