Es ist bereits so!
Bonus-Mail Nr. 36




Rückblickend von der erfolgten Verwirklichung aus denken - nicht mit Blick auf die Zukunft an sie!

Neville:


"...Sie müssen wissen, was Sie wollen!

Nun fangen Sie an, ausgehend vom Zustand des bereits Erreichten zu denken ..."
(Genauso hatte ich es mir ausgemalt!", Seite 72)

Genau genommen, ist sogar das Ausdruck "Verwirklichung" nicht korrekt. Hierzu einen weiteres Zitat Nevilles:

"... um das Spiel des Lebens zu spielen, müssen Sie wissen, was Sie an die Stelle dessen setzen wollen, das sich derzeit in Ihrem Leben befindet.
Sobald Sie darüber Klarheit erlangt haben, müssen Sie sich in das Gefühl hineinbegeben, diese Idealsituation bereits zu erleben.
Wenngleich Verstand und Sinneseindrücke das Vorhandensein dieser Idealsituatin abstreiten werden, wird Ihre Beharrlichkeit dazu führen, dass sich Ihre Annahme (Prämisse) zu einer Tatsache verhärtet und sich auf der räumlichen Dimension vergegenständlicht."

Neville sagt hier also,
  • 1. dass Sie genau wissen müssen, wo Sie hin wollen und
  • 2. dass Sie in sich das Gefühl aufbauen müssen, dass es bereits so ist.
Sie müssen Verstand und Sinneseindrücke ignorieren und das zu Erfüllende erfühlen.

Doch dann kommt ein Wörtchen, das leicht überlesen werden kann. Er sagt, dass sich diese Situation dann "vergegenständlichen" (nicht: "eines Tages verwirklichen") würde. Denn verwirklicht ist sie bereits, sobald Sie Sie Ihre Mentalübung richtig durchgeführt haben.

Darum geht es hauptsächlich in diesem E-Mail.

Worauf es bei einer erfolgreichen Mentalübung ankommt

Es gibt einige Dinge zu beachten und eine Reihe von Voraussetzungen werden auch in einer anderen Bonusreihe behandelt.

In diesem Mail wollen wir versuchen, einige Hauptelemente zusammenuzufassen:

Sie konzentrieren sich nicht auf Ihren Wunsch!

Sie fühlen sich vielmehr in ein Einzelereignis hinein, dass nach dem Eintreffen Ihres Wunsches höchstwahrscheinlich stattfindet! Sie blicken geistig zurück. Es ist bereits so!

Beispiel:

Sie verhandeln nicht mit dem Autohändler, sondern fahren Ihr Traumauto bereits.

Sie sprechen nicht bei Ihrer Bank vor, weil Sie ein Darlehen betragen - Sie haben es bereits ...

Machen Sie es nun sehr bequem.

Lösen Sie beengende Kleidungsstücke, Gürtel und dergleichen.

Überlegen Sie genau, worum es Ihnen bei dieser Übung geht.

Haben Sie sich ein Einzelereignis zurechtgelegt, auf das Sie sich während Ihrer Übung konzentrieren wollen?

Dieses Einzelereignis findet statt, nachdem Sie Ihre Wunschsituation bereits erleben.

Atmen Sie tief. Entspannen Sie sich immer mehr. Gestatten Sie Ihrem Körper, schwerer zu werden.

Wofür sind Sie dankbar?

Rufen Sie solche Szenen wach. Das kommt Ihnen sehr zugute.

Mit wem sind Sie zusammen?
Wer gratuliert Ihnen?
Mit wem sprechen Sie?
Wo befinden Sie sich?

Derart sind die Gedanken, die Sie sich vor Ihrer Übung machen sollten. Die Überlegungen erfolgen noch auf der Beta-Ebene (wie dies auch bei Zielsetzungen der Fall ist), doch die eigentlich Übung findet in einem anderen Geisteszustand statt (Alpha- und Theta-Ebene).

Sobald Sie über all diese Details Klarheit besitzen, schließen Sie die Augen und fühlen sich in die Situation hinein.

Sie betrachten sich nicht von außen; Sie erleben diese Situation bereits.

Machen Sie diese Übung mehrmals am Tag - nur wenige Minuten lang.

Und dann tun Sie Ihr Bestes, den restlichen Tag über in diesem Gefühl zu leben.

Ist das nicht wunderbar!

Einige grafische Ideen als Merkhilfen:

Ziel Unkorrekt

Korrekt.
Freudiges Ereignis NACH der Wunscherfüllung. Es ist bereits so.
Mögliche Technik.
Neues Auto der Marke XYZ Ich sehe, wie ich hinter dem Steuer sitze

Hanna gratuliert mir.
Freut sich für mich.
Umarmt mich

Glückwunsch-
technik
Sascha wiedersehen Ich stelle mir vor, dass mir ein E-Mail sein Kommen ankündigt

Sascha ist bereits da und freut sich ebenso wie ich

Rückschau-
methode
Beförderung Verhandlung mit dem Chef

Ich sitze bereits im neuen Büro - allerdings nicht so, wie auf diesem Foto!
Sie betrachten sich nicht von außen, sondern sehen das, was Ihre Augen sehen würden, wenn Sie bereits physisch an diesem Schreibtisch säßen!

"Falls ein gewisser Schreibtisch zum Ausdruck bringt, dass Sie eine angestrebte Position innehaben, setzen Sie sich geistig den Sessel hinter diesem Schreibtisch und lassen Ihren Blick im Raum umherschweifen ..."
Zusage Affirmationen

Wir sind nicht gegen Affirmationen - aber sie sind nicht Nevilles Methode.

Sofern Sie eine Absage, schlechte Nachricht, ungünstige Diagnose oder Ähnliches erhalten haben, würden wir die "geistige Revision" empfehlen.

"Solange es noch nicht dem Ideal entspricht, das Sie verwirklicht haben wollen, nehmen Sie es nicht als endgültig hin ...
Sie verleugnen es nicht, aber Sie schneiden es geistig zurecht und gestalten es so um, wie Sie es gerne gehabt hätten ...
Sehen Sie sich die Situation ungeschminkt an. Dann schreiben Sie das Drehbuch um. Malen Sie sich vor Ihrem geistigen Auge aus, wie es idealerweise verlaufen wäre ..."
Die Heckenschere der Rückschau


Wir hoffen, Ihnen mit diesem Mail wieder mehr Einblick in die bewährten Techniken und Ansätze Nevilles gegeben zu haben.

PS:

Sie erhalten insgesamt 40 Gratis-E-Mails.

Falls Sie wollen, können Sie sich bereits zu weiteren 60 Lektionen (online) anmelden.


Freundliche Grüße!

I-Bux.Com
Wissen, das Ihr Leben gestaltet