Acht Empfehlungen für ein
erfüllteres Leben



1. Tun Sie mehr von dem, was Sie gerne tun.
Haben Sie Spaß dabei!


So offensichtlich diese Empfehlung auch ist, dürfte es doch relativ selten sein, dass Sie sich bewusst Gedanken darüber machen, was Sie lieber oder am liebsten täten.
Noch seltener dürfte es vorkommen, dass Sie solche Tätigkeiten bewusst in Ihren Tagesablauf einplanen.

Erstellen Sie eine "Lieblingsliste" von Tätigkeiten oder Unternehmungen, die Ihnen Spaß machen würden.
Das muss nichts Ausgefallenes sein; es können so einfache Dinge wie ein Schlemmerfrühstück, ein Blumenstrauß oder eine Wanderung sein. (Falls Sie bei dem Gedanken an ein "Schlemmerfrühstück" an eine Überdosis Cholersterol denken, sollten Sie sich wahrscheinlich etwas Anderes einfallen lassen).

Indem Sie mehr von dem tun, was Ihnen Spaß macht und ganz natürlich zusagt, erhöhen Sie Ihre Schwingung. Bereits dieser eine Umstand wird Ihnen helfen, erfreulichere Erlebnisse in Ihr Leben zu ziehen und mehr Chancen wahrzunehmen.

Räumen Sie dem "Spaßhaben" ruhig eine Vorzugsstellung in Ihrem Leben ein und lassen Sie Ihre Kreativität walten! Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus. Das Universum wird auf Ihre Schwingungsebene reagieren! Seien Sie offen für die Gelegenheiten, die sich Ihnen bieten und schaffen Sie sich immer neue Gelegenheiten.

Sie brauchen einen Gegenpol zum Alltagsstress, den Frustrationen und der Ernsthaftigkeit des Berufslebens.

Wenn Sie dem Leben auch eine spielerische Seite abgewinnen können, fördern Sie Spontaneität und Lebensfreude!

Warten Sie nicht passiv ab und verschieben Sie diese Dinge nicht auf "irgendwann"! Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um etwas mehr Freude im Leben zu haben! Ihr inneres Wesen hungert danach!

Solange Sie an der Reise keinen Spaß haben, genießen Sie wahrscheinlich auch das Ankommen nicht! Sorgen Sie deshalb jetzt für ein bisschen Spaß!

Nehmen Sie nicht alles bierernst. Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Verabschieden Sie sich immer mehr von negativen Selbstbeurteilungen, einschränkenden Gefühlen oder Zweifeln - es wird Ihrer Lebensfreude zugute kommen!

2. Geben und Nehmen

Das Geben macht den Weg fürs Nehmen frei. Beide Pole gehören zusammen. Geben und Nehmen bedingen sich gegenseitig. Wenn Sie nichts annehmen können, verwehren Sie dem anderen die Chance des Gebens.

Denken Sie dabei bitte nicht ausschließlich an etwas Materielles. Thomas Troward schrieb in diesem Zusammenhang:

"Wir müssen immer dort beginnen, wo wir uns gerade befinden. Falls Ihre finanzielle Situation zur Zeit nicht rosig ist, besteht keine Veranlassung, in diesem Bereich zu beginnen ..."

Glücklich zu sein, kann bereits ein großes Geschenk sein, dass Sie anderen machen können!

Überlegen Sie gleich am Morgen, was Sie heute geben könnten. Wie könnten Sie heute von Diensten sein? Sie sollten sich keineswegs aufopfern oder aus einem Gefühl des Verpflichtetseins etwas tun, sondern die ernsthafte Absicht haben, ein bisschen mehr Gutes in diese Welt zu bringen. Lächeln Sie einen Fremden an, hören Sie aufmerksamer zu, helfen Sie jemandem über die Straße oder lassen Sie eine andere Meinung gelten ...

Das Nehmen oder Empfangen ist dann die Kehrseite der Münze und wird zu Ihrem Verbündeten.

Es wirkt als Kanal, durch den Sie mehr Liebe, mehr Chancen, mehr Synchronizitäten erfahren. Je mehr Sie sich das Empfangen gestatten können, umso stärker wird Ihre Anziehungskraft.

Viele von uns haben in diesem Bereich Schwierigkeiten, Ängste oder Fehlvorstellungen.

Dies gilt vor allem für das Annehmen gefühlsmäßiger Aufmerksamkeiten (Liebe, Anerkennung, Gefälligkeiten ...). Gehören Sie auch zu den Menschen, die dann von Selbstzweifeln befallen werden? Finden Sie, dass Sie diese Zuwendungen nicht verdient hätten? Viele Menschen bekommen es in solchen Fällen mit der Angst zu tun. Können Sie das Geschenk des Lebens annehmen - die Schönheit, die Wunderhaftigkeit dieses Daseins? Wenn andere Ihnen etwas schenken wollen, und Sie dieses Geschenk nicht annehmen können, vergeuden Sie es - und verwehren dem anderen die Freude des Schenkens.

Entscheiden Sie sich bewusst fürs Annehmen (vgl. auch "Seien Sie ein würdiger Empfänger" im E-Book "Erfolgswissen für Fortgeschrittene" . Mit Ihrer bewussten Entscheidung fängt es an! Sie haben die Wahl! Stellen Sie sich vor, wie sich Ihre erfüllten Wünsche auf Sie zubewegen. Erleben Sie vor Ihrem inneren Auge, wie Sie Liebe, Erfolg, Überfluss, Spaß, Lebensfreude und Glück erhalten!

Stellen Sie sich in allen Lebensbereichen auf das Empfangen ein, seien es Komplimente, Geschenke, Aufmerksamkeiten, Freundlichkeiten, schöne Dinge ... Wenn Sie etwas schätzen und dankbar dafür sind, lassen Sie es zu. Sie haben sich auf das Annehmen eingestimmt.

Das kann ganz mühelos vor sich gehen; Sie brauchen nichts zu erzwingen. Ganz im Gegenteil: Zwang ist Gift! Bitten Sie um Hilfe, wenn Sie sie brauchen! Lassen Sie sich unterstützen. Seien Sie mutig genug, sich verletzbar zu zeigen. Seien Sie offen. Dann können Sie auch erhalten. Wenn Sie alles alleine machen wollen, werden Sie sich nur verzetteln und letztendlich ausgelaugt auf der Strecke bleiben.

Nehmen Sie Hilfe an, egal, woher sie kommt.

3. Meditation


Meditieren Sie täglich. Das braucht nicht in einen Gewaltakt auszuufern; fünf bis zehn Minuten morgens und abends reichen völlig aus. Dies wird Ihnen sowohl körperlich wie auch seelisch gut tun.

Gehen Sie in sich und zentrieren Sie sich. Machen Sie sich bewusst, dass Sie ein einmaliges spirituelles Wesen sind und lassen Sie mehr Liebe, Licht und Weisheit in sich einströmen.

Die Meditation schlägt eine Brücke zwischen verschiedenen Welten; sie ermöglicht Ihnen, über die Grenzen des Tagesbewusstseins hinausgehende Zustände zu erfahren.

Die Meditation trägt auch dazu bei, dass Ihre Energie ganz natürlich gereinigt und ausgerichtet wird. Niedere Energien verschwinden und werden weggewaschen; die höheren Energien verdrängen die niedrigeren. Die Folge ist, dass Sie sich besser fühlen.

Es gibt die unterschiedlichsten Meditationstechniken: geführte Meditationen, Atemübungen, MindMovies, Hypno-Meditation und andere Praktiken.

Wählen Sie sich die aus, die Ihnen am besten zusagt, und bleiben dabei. Legen Sie etwaige Vorbehalte ab und probieren Sie die verschiedenen Varianten aus.

Sie könnten zum Beispiel mit der buddhistischen Metta-Bhavana-Meditation" beginnen; dazu ist es keineswegs nötig, Buddhist zu sein. Lesen Sie unter dem Link im vorherhenden Satz einfach nach, worum es sich hierbei handelt.

Im Grunde geht es darum, sich selbst und anderen liebevolle Gefühle entgegenzubringen. Dies schließt auch Fremde und sogar "Feinde" und Menschen, mit denen Sie nicht gut auskommen, ein.

4. Visualisierung

Verbringen Sie täglich ein paar Minuten damit, sich geistig in Ihre Idealsituation einzufühlen. Genaue Techniken finden Sie in den E-Books "Ihre unsichtbare Macht" von Geneviève Behrend oder in der Vorlage "Auf der Überholspur zum Erfolg". Ein erfreulicher Nebeneffekt ist, dass sich Ihr Fokus verändert; Ihre Schwingungsebene erhöht sich und Sie "verdrahten" Ihr Gehirn neu.

Selbst wenn Sie nur eine Kurzmeditation in Ihren Alltag einbauen, werden die Ergebnisse mit der Zeit positiv ausfallen!

Bei diesen Übungen geht es nicht nur darum, sich innerlich die Klänge, Vorkomnisse, Gerüche und andere gewünschte Sinneseindrücke vorzustellen, sondern vor allem um das Gefühl. Wie würden Sie sich fühlen, wenn dieser Zustand bereits erreicht wäre?
Wären Sie ...

erleichert,
froh,
zuversichtlich
glücklich,
außer sich vor Freude ...?

Das vorweggenommene Gefühl ist immer wichtiger als die eigentliche Visualisierung!

Auch wenn Ihnen der Verstand oder die Umwelt einzureden versuchen, dass das Erreichen Ihres Herzenswunsches "aussichtslos" sei, bleiben Sie Ihrem inneren Wunschbild treu.

Bringen Sie sich selbst in dieses Bild ein!

Das betrifft nicht nur Ihre finanziellen Ziele, sondern auch die gefühlsmäßigen und inneren Zustände, die Sie anstreben.

Falls Sie diese Übungen regelmäßig durchführen und an das positive Gelingen glauben, wird sich Ihre Annahme in eine Tatsache verwandeln, denn diese positiven Gedanken und Gefühlszustände beinhalten eine energetische Resonanz, ein Schwingungsmuster, das sofort anfängt, alles anzuziehen, was sich in Harmonie mit ihm befindet (wenngleich dies durchaus je nach Wunsch jahrelang dauern kann). Im Grunde ist dies das Gesetz der Anziehung in Aktion.

5. Akzeptieren Sie sich selbst!

Für Selbstliebe gibt es keinen Ersatz!

Sie können jahrelang Seminare besuchen und Bücher über Persönlichkeitsentwicklung verschlingen, solange Sie sich nicht selbst annehmen, kommen Sie nicht weiter!

Je besser Sie sich so annehmen können, wie Sie nun mal sind, umso mehr können Sie das loslassen, was Sie nicht sind.

Hören Sie auf damit, sich selbst Vorwürfe zu machen, sich zu geißeln oder darüber nachzugrübeln, was anders verlaufen wäre, wenn Sie nur dies oder jenes anders gemacht oder etwas anderes gesagt hätten. Vergeben Sie sich Ihre Schwächen und lassen Sie keine Schuldgefühle mehr zu. Mit Schuld und Scham ist niemandem gedient!

Sie sind wesentlich mehr als Ihre Unzulänglichkeiten, Begrenzungen oder Fehler! Ihr wahres Selbst ist unschuldig! Konzentrieren Sie sich stattdessen auf Ihre Stärken, Ihre Schönheit, Ihren Wert!

Behandeln Sie sich besser und freundlicher - gönnen Sie sich etwas! Sie haben Liebe, Respekt und Zuneigung verdient! Bringen Sie sich selbst Wertschätzung entgegen. Wenn Sie sich selbst schon nicht wie einen Freund behandeln, wie können Sie es dann von anderen erwarten?

6. Dankbarkeit

Laden Sie hier Kursteil 19 des Selbschulungskurses "Reichsein will gelernt sein" nach Wallace Wattles herunter. Sie erhalten dann einen Einblick in die Wichtigkeit der ständigen Dankbarkeit.

Wie immer, ist es vor allem kurz nach dem Aufwachen und vor dem Schlafengehen besonders wichtig, sich in ein Gefühl der Dankbarkeit zu begeben.

Die Dankbarkeit hilft Ihnen, Ihre Energie auf das auszurichten, was Sie in Ihrem Leben schätzen. Die erhöht Ihre Ausstrahlung und zieht mehr desselben magnetisch an. Die Dankbarkeit erhöht darüber hinaus Ihre Schwingung ganz allgemein, wodurch Ihr Leben immer mehr bereichert wird.

Erinnern Sie sich vor allem in Zeiten, in denen es nicht so gut "läuft" und Ihre Energie abfällt, an die Wichtigkeit der Dankbarkeit. Machen Sie sich in sochen Augenblicken bewusst, wie gut Sie doch im Vergleich zu Millionen anderer Menschen dran sind! Lassen Sie diese Energie in sich einströmen und von Ihnen ausgehen.

Die Dankbarkeit wird immer dazu beitragen, dass sich Ihre Stimmung verbessert und Sie dadurch eine Energie erzeugen, die mehr Gutes in Ihr Leben bringt.

Indem Sie für etwas oder für jemanden dankbar sind, nehmen Sie es auf der geistigen Ebene in Empfang und stimmen sich darauf ein.

Wenn Sie Dankbarkeit empfinden, bauen Sie in sich das Erlebnis des Empfangenhabens auf. Der Verwirklichung auf der realen Ebene sind Sie dann einen wesentlichen Schritt entgegen gegangen.

Alles, was Ihre Aufmerksamkeit erhält, wird größer. Wenn Sie einer Sache oder einem Menschen Wertschätzung entgegenbringen, seinen Wert erkennen und dafür dankbar sind, wird es dieser Sache oder Beziehung zugute kommen. Das, was von Ihnen Wertschätzung erhält, gewinnt an Wert!

Es werden immer weitere Umstände und Situationen in Ihr Leben treten, für die Sie dankbar sein können! Ihr Wohlstand und Wohlbefinden werden in allen Bereichen zunehmen.

Im E-Book "Wohlstand magnetisch anziehen wird empfohlen, ein "Dankbarkeitsbüchlein" zu führen.

Es gibt auch eine Applikation für das iPhone, um täglich zu notieren, wofür Sie dankbar sind.

7. Authentisch sein

Sie sind ein einmaliger Mensch! Diese Einmaligkeit ist Ihr großes Plus!

Verbiegen Sie sich nicht, um jemanden anderen nachzuahmen; Sie würden die Welt und sich selbst damit betrügen.

Auch wenn Sie selbst es vielleicht nicht immer so sehen können, sind Sie ein fantatischer und wunderbarer Mensch!

Sie sind jemand! Sie sind wichtig! -- Es hat seinen Sinn, dass Sie bestimmte Talente haben.

Es ist kein Zufall, dass Sie mit besonderen Neigungen, Interessen und potenziellen Möglichkeiten ausgestattet sind.

Haben Sie den Mut, Sie selbst zu sein! Das gewährleistet nicht nur, dass Sie auf den Weg des Erfolgs geführt werden, der Ihnen gebührt, sondern auch, dass Sie der Welt auf Ihre spezielle Weise etwas geben können. Die Bibel sagt: "... Man zündet kein Licht an, um es dann unter einen Scheffel zu stellen, sondern auf einen Leuchter. So leuchtet es allen, die im Hause sind.
So lasst euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen ...."


Keiner von uns perfekt. Das braucht auch keiner zu sein.
Doch auch das Nicht-perfekt-Sein bringt etwas Gutes. Lassen Sie also zu, dass Sie so sind wie sie sind. Ein anderer würde es wieder anders machen; doch nur Sie können es so machen, wie es Ihrem Wesen entspricht.

Wenn Sie sich so akzeptieren können, werden es auch andere tun.

8. Lieben Sie! Lieben Sie! Lieben Sie!

Lieben Sie sich und lieben Sie andere! Manchmal ist es einfacher, manchmal schwieriger; lassen Sie sich dennoch nicht von dieser Linie abbringen! Lieben Sie sich selbst, lieben Sie Ihr Herzblatt - gerade dann, wenn er/sie es "nicht verdient" zu haben scheint. Mit Groll wird alles nur noch schlimmer.

Machen Sie die Liebe zu Ihrem Lebensmotto! Ein jeder von uns hungert danach, auch wenn er nach außen hin noch so cool tut. Lieben und geliebt werden - das ist das Größte!

Die Liebe ist die höchste Schwingung im Universum. Je mehr Sie sich selbst und andere lieben können, umso besser für alle!

Lassen Sie sich davon nicht abbringen!

Sie werden geliebt! Nicht nur von Menschen, vor allem aber von Ihrem Höheren Selbst.

Sie brauchen kein anderer Mensch zu werden, um geliebt zu werden, ebenso wenig wie eine Mutter von Ihrem drei Monate alten Baby verlangt, dass es Titel, Diplome, eine besondere Kleidung oder sonst etwas haben müsste, um geliebt zu werden. Wenn Sie sich dies bewusst machen, wird Ihnen klar, welchen Wert Sie besitzen und dass Sie liebenswürdig sind.

Sie sind in jedem Augenblick Ihres Lebens in Liebe eingebettet!