Eine gesunde Selbstachtung -
Die meistunterschätzte Voraussetzung für dauerhaften Lebenserfolg



Noch nie war es so einfach,
Ihre Lebensqualität zu verbessern!

Eine im Internet zu findende Definition für das Selbstwertgefühl lautet:

    "Unter Selbstwert (auch: Eigenwert, Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen, Selbstachtung, Selbstkonzept) versteht man in der Psychologie den Eindruck oder die Bewertung, die man von sich selbst hat.

    Das kann sich auf die Persönlichkeit und die Fähigkeiten des Menschen, seine Erinnerungen an die Vergangenheit und das Ich-Empfinden oder auf das Selbstempfinden beziehen..."


Ein intaktes Selbstwertgefühl ist zweifelsohne eine der wichtigsten Voraussetzungen für ein kompetentes, erfülltes und erfolgreiches Leben.

Es ist ebenfalls eine Voraussetzung, um sich in andere Mitmenschen einfühlen zu können und nicht beim kleinsten Anlaß wie ein aufbrausendes HB-Männchen zu reagieren.

Menschen mit einem positiven Selbstwertgefühl haben eine größere Chance, sich Ihre Wünsche zu erfüllen und haben eine klarere Vorstellung von dem, was sie im Leben erreichen wollen.

Solche Menschen glauben an sich und an ihre Ziele und machen sich nicht so leicht zu Sklaven oder Opfer der Umstände; sie wissen, dass Schwierigkeiten unvermeidlich sind und geben bei Problemen oder Kritik nicht gleich auf.

Menschen mit einem hohen Selbstwertgefühl folgen - unabhängig von der eventuellen Religionszugehörigkeit - sogar einen christlichen Gebot:

"Liebe dich selbst (eben)so wie deinen Nächsten!"

Diese Menschen leben die Selbst- und Nächstenliebe.

Auf der anderen Seite neigen andere, denen es nachhaltig an einem gesunden Selbstwertgefühl mangelt, zu kriminellen Handlungen, sind anfälliger für Abhängigkeiten und Süchte, haben keine oder wenig Selbstbeherrschung, werden ausfallend oder schmollen, wenn sich die Dinge nicht so entwickeln, wie sie es sich vorgestellt haben.

Ein gesundes Selbstwertgefühl ist keinesfall gleichzusetzen mit Eitelkeit oder Eingebildetsein!

Im Gegenteil: Wer sich arrogant oder besserwisserisch gibt, wer andere häufig unterbricht oder gar aggressiv reagiert, zeigt gerade dadurch, dass er/sie in diesem Bereich ein starkes Defizit hat.

Es hat auch nicht zwangsläufig etwas mit der äußeren Erscheinung zu tun.
Schlagen Sie ein beliebige Frauenzeitschrift auf. Es dürfte Ihnen nicht schwer fallen, ein Interview mit einer attraktiven Schauspielerin oder Sängerin zu finden, in dem diese Dame gesteht, dass sie sich in Wirklichkeit sehr unsicher fühlt.

Bei einem gesunden Selbstwertgefühl geht es um etwas Inneres.
So wie der Fisch zwar im Wasser schwimmt, aber es nicht sieht, und der Vogel durch die Luft fliegt und auch diese nicht sieht, sehen wir Menschen diese inneren Eigenschaften nicht.

Doch das Unsichtbare ist wichtiger als das Sichtbare!

Menschen mit einem intakten Selbstwertgefühl sind von einer inneren Zuversicht getragen; sie handeln mit Bestimmtheit, oder, wie es Wallace Wattles in seinem Büchlein "Die Wissenschaft des Reichwerdens" ausdrückt, auf eine "auf Gewissheit beruhenden Art und Weise".

Diese Menschen respektieren sich und andere!


Interessiert daran, endlich Nägel mit Köpfen zu machen?


Interessiert daran, die Dinge im Schlaf zum Guten zu wenden?


Interessiert daran, nicht mehr schlafwandelnd durch Leben zu stolpern?