Stephen Covey
Der Mann, der Träume wahrmachte




Auf Stephen Covey wurde auf diesen Seiten bereits zweimal an anderer Stelle eingegangen.

Einmal in einer Kurzbeschreibung,

ein weiteres Mal in einem Beitrag über Zielsetzung.

Doch dieser - 2012 an den Folgen eines Fahrradunfalls verstorbene - Herr hat uns noch mehr zu sagen.

Auf eine Kurzformel gebracht, könnte man eine "Gebrauchsanleitung für ein gelungenes Leben" vielleicht in folgenden drei Worten ausdrücken:

Erträumen

Planen

Ausführen!

Doch je älter wir werden, umso mehr merken wir, dass der ein oder andere Traum auf der Strecke geblieben ist. Sogar manches, was uns ohne weiteres realistisch erschien, ist nicht eingetroffen.

Woher kommt das?

Hatten wir das Ziel vielleicht nicht klar genug definiert, uns nicht genügend Gedanken darüber gemacht?

Oder wollten wir den Preis nicht bezahlen?

Oder haben wir den Zwischenschritt der Planung völlig außer acht gelassen?

Bei diesem letztgenannten Punkt kann uns Stephen Covey wertvolle Einsichten vermitteln. Er war ein Erzieher, Geschäftsmann und Bestsellerautor. Seine bekanntesten Werke sind

Die sieben Wege zur Effektivität

und, das vielleicht sogar noch lesenswertere

Der achte Weg. Mit Effektivität zu wahrer Größe.

Dr. Covey davon überzeugt, dass ein lohnenswertes Leben untrennbar mit dem Streben nach Zielen und mit deren Erreichen verknüpft sei. Dies zu vermitteln, machte er zu seiner Lebensaufgabe.

Er kam aus dem amerikanischen Mormonenstatt Utah, wo er in Salt Lake City auch aufwuchs. Nachdem er sein Talent für das Lehren entdeckt hatte, konzentrierte er sich hauptsächlich auf die Vermittlung von Führungswissen, das auf zeitlosen Prinzipien beruhte.

Er bat seine Leserschaft, sich das eigene Leben ungeschminkt anzusehen, um festzustellen, ob sich das Verhalten mit den Werte decke.

Wie gehen Sie mit Ihren Mitmenschen um?

Was ist Ihr Beitrag?

Bringen Sie Gutes in die Welt?

Oder genügt es Ihnen bereits, gut zu leben?

Die beiden vorgenannten Bücher sind für jeden, der im Leben etwas Lohnenswertes erreichen will, quasi eine "Pflichtlektüre". Das betrifft nicht nur Geschäftsleute - auch Sportler, Musiker, Studenten, Freiberufler oder andere Menschen, die den Preis zu zahlen bereit sind ("Preis" ist natürlich mehr als das Finanzielle).

Coveys Vorschläge:

1. Seien Sie proaktiv.

Tun Sie aktiv etwas dafür, dass sich Ihre Wünsche erfüllen.

Warten Sie nicht untätig ab.


2. Arbeiten Sie sich vom verwirklichten Ziel geistig zur Gegenwart zurück.

Motivieren Sie sich.

Richten Sie Ihre Energie und Ihren Einsatz effektiv aus, indem Sie Ihre Ziele klar definieren und sich das Erreichthaben Ihrer Ziele bildhaft vorstellen.

3. Das Wichtigste zuerst!

Verabschieden Sie sich von Zeitfressern (gedankenlose "Unterhaltungen", Berieseln lassen, Belanglosigkeiten) und lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit auf Dinge, die Ihr Leben in privater und beruflicher Hinsicht verbessern können.


4. Achten Sie darauf, dass jeder gewinnt!

Im harmonischen Miteinander erreichen Sie mehr als durch Ankämpfen und Konkurrenzdenken.

Überlegen Sie, wie andere ebenfalls zu ihrem Recht kommen.


5. Zuerst verstehen, dann verstanden werden!

Dass Sie nicht immer klein beigeben, ist richtig. Aber hören Sie zunächst aufmerksam zu!

Viele Leute warten nur darauf, dass sie selbst etwas sagen können; sie hören nicht wirklich hin.


6. Synergien bilden!

Verbünden Sie sich mit aufgeschlossenen und fähigen Leuten. Gründen Sie eine Mastermindgruppe.

Die Stärken anderer gleichen Ihre eigenen Schwächen aus - und Sie kommen Ihren Zielen rascher näher.


7. Tanken Sie auf!

Achten Sie darauf, dass möglichst alle wichtigen Lebensbereiche zu ihrem Recht kommen.

Auftanken bedeutet:

durch soziale Kontakte, Meditation, Lektüre, Reisen, Sport und auf ähnliche Weise wieder für Ausgleich zu sorgen.


Dies ist nur ein Auszug aus Coveys Empfehlungen. In seinen Büchern bietet er auch konkrete Strategien an, zum Beispiel folgende Vorgehensweise, falls Sie sich zu viel aufgeladen haben:

- Planen Sie am Morgen zunächst 15 Minuten lang den kommenden Tag. Erstellen Sie eine Aufgabenliste, auf der alles enthalten ist, was heute ansteht, vom wichtigsten bis zum trivialsten.


- Danach ordnen Sie diese Liste in drei Gruppen und bezeichen diese mit A, B bzw. C.

A = muss heute erledigt werden.

B = sollte gemacht werden.

C = wäre schön.

- Sehen Sie sich dann alle "A"-Punkte nochmals an. Wie wichtig sind die einzelnen Aufgaben?

Etwas, das Sie Ihren Zielen näherbringt (beispielsweise: bessere gesundheitliche Verfassung, mehr Verständnis in der Partnerschaft, beruflicher Aufstieg, Oböe spielen lernen ...) sollte immer unter"A1" eingestuft werden.

Die nächstwichtigte Priorität ist dann A2 usw.

- Dann widmen Sie sich mindestens 30 Minuten der A1-Aufgabe!

Nachdem Sie diese erledigt haben, widmen Sie sich der A2-Aufgabe.

Sie fangen erst dann mit der "B"-Gruppe an, nachdem Sie alle "A"-Aufgaben abhaken können.

Für den "B"-Bereich gilt sinngemäß dasselbe. Erst wenn alle diese Aufgaben erledigt sind, fangen mit den "C"-Aufgaben an.

Sie werden nicht immer alles auf Ihrer Liste am selben Tag komplett erledigen können. Vielleicht schaffen Sie es nicht einmal bis zu den "B"-Aufgaben.

Macht nichts!

Zumindest haben Sie mit diesem System das Wichtigste für den jeweiligen Tag erledigen können.

Was Sie nicht geschafft haben, übertragen Sie auf den nächsten Tag. Beginnen Sie wieder mit einer Viertelstunde der Vorbereitung und erstellen Sie eine neue Aufgabenliste.

Manchmal wird Ihnen das vielleicht zum Halse heraushängen - aber nur durch systematisches Vorgehen stellen Sie sich, dass Sie sich nicht mit Nebensächlichkeiten verzetteln und im Grunde nächstes Jahr um dieses Zeit auch nicht weiter sind als heute.

Obwohl Coveys Bücher im Titel das Wort "Effizienz" tragen, ging es darum gar nicht in erster Linie. Es ging darum, dem Wichtigen den Vorrang vor dem Dringenden zu geben!

Covery erinnert uns daran, dass es zwischen dem, was für uns wertvoll ist und dem, wie wir unsere Zeit verbringen, eine Übereinstimmung geben sollte.

Zeitplanung ist wichtig.

Effektivität ist toll.

Aber noch wichtiger ist ein sinnvolles und lohnenswertes Leben. Das ist die Reise und das ist das Ziel.