Walden
Henry David Thoreau

(1844 - 1890)


Philosophischer Hintergrund:

1845 entschied sich Thoreau dafür, der Zivilisation den Rücken zu kehren und sich in die Wälder zurückzuziehen. Dazu brauchte er sich nicht weit von Concord zu entfernen. Ein paar Kilometer außerhalb der Stadt bezog er eine selbstgebaute Blockhütte, in der das Buch "Walden" entstand.
Zitat:

„Wenn wir ohne Eile, jedoch mit Weisheit leben, werden wir uns klar, dass nur die großen Dinge eine dauerhafte und absolute Existenz besitzen. Die unwichtigten Ängste und Vergnügungen sind nur ein Schatten der Wirklichkeit."

Kernaussagen:
  • Der reichste Mensch ist der, der auf vieles verzichten kann
  • Unsere Zivilisation besteht aus Millionen von Menschen, die zwar auf engem Raum zusammen leben, aber doch einsam sind
  • Die Natur ist der einzige Ort, an dem sich der Mensch selbst finden kann
  • Nicht die Dinge ändern sich, sondern der Mensch
  • Dem Kielwasser seiner eigenen Träume zu folgen, und das selbsterwählte Leben zu führen, ist eine Garantie für das Gelingen.
Verfasser:

Henry David Thoreau (1817 - 1862) erblickte das Licht der Welt in Concord, Massachussets. 1845 zog er sich bis 1947 in die umliegenden Wälder zurück, danach lebt er bei seinem Freund Ralph W. Emerson.
Da er sich weigerte, sich mit seinen Steuern am Krieg gegen Mexiko zu beteiligen, wurde er für einige Tage ins Gefängnis gesteckt. Dies war der Auslöser seines Buches "Über die Pflicht zum Ungehorsam gegen den Staat".


Weiterführende Literatur:

"Walden - Ein Leben mit der Natur"
"Über die Pflicht zum Ungehorsam gegen den Staat"










<