Das Gesetz der
Widerstandslosigkeit!


3 Power-Schritte zu Ihrem Ziel
Widerstandslos sein – das bedeutet ...

niemals etwas mit äußerer Kraft erzwingen zu wollen!


Seit Jahrhunderten gab und gibt es Menschen, die über die Zusammenhänge des Universums Bescheid wussten.
Diese „Eingeweihten“ haben immer gewusst, dass es eine denkende Substanz gibt, die alles durchdringt, durchflutet und ausfüllt.

Diese Kraft operiert mit äußerster Präzision, eine Präzision, die wir normalerweise

Gesetzmäßigkeit oder
Gesetz nennen.

Alles kommt also aus einer einzigen Quelle und diese Kraftquelle fließt durch den Menschen und wirkt durch ihn. Deshalb heißt es in der Bibel:

Das Reich Gottes ist in Euch!


Aber auch andere Religionen drücken dasselbe aus. Nehmen wir zum Beispiel eine Aussage aus den „Lehren und Bündnissen“- im Original „Doctrine and Covenants“ - der Mormonen. Darin heißt es wörtlich:

There is a law;
Irrevocably decreed in heaven
before the foundations of this world
upon which all blessing are predicated.

And when we obtain any blessing from God,
it is by obedience to that law
upon which it is predicated.


Frei übersetzt:



Es gibt ein Gesetz;
dieses wurde im Himmel
bereits vor Anbeginn dieser Welt
unwiderruflich verabschiedet und
auf ihm beruhen alle Wohltaten.

Wenn wir von Gott eine Wohltat erlangen,
dann in Folge der Beachtung dieses Gesetzes,
auf dem sie beruht.


Es geht hier nicht um religiöse Strömungen.
Aber je eigehender Sie sich mit den anscheinend so unterschiedlichen Glaubensrichtungen befassen, umso mehr werden Sie den tiefen Wahrheitsgehalt und die praktische Nutzbarkeit dieser Aussagen erkennen.

Je mehr Sie in der Lage sind, krampfhafte Willensanstrengungen zu vermeiden, umso besser werden Sie durch Ihren unterbewussten Bereich geführt. Je entspannter Sie Ihrem Wunsch gegenüber stehen, umso schneller wird er sich realisieren.

Wenn Sie meinen, alle Hebel in Bewegung setzen zu müssen, damit sich „endlich etwas tut“, zeigen Sie damit nur Ihre Angst, es doch nicht zu schaffen!

Sie brauchen keine verkrampften Anstrengungen, sondern Glauben.

Sie können sich ansehen, wen Sie wollen. Wenn es eine Person ist, die außergewöhnliche Erfolge im Leben hatte, wird es immer auch ein Mensch sein, der einen großen Glauben hatte. Der Glaube ist der Kanal, über den Ihnen die „Wohltaten“ zufließen. Das Halteseil, das Sie zu Ihrem Ziel bringen wird.

Nur wenigen ist es gegeben, zu erkennen, wie sehr der Glaube an sich selbst mit dem Erreichen von Zielen zu tun hat. Die meisten Menschen scheinen den Glauben nicht als schöpferische Macht zu sehen.

Und doch ist er die stärkste Macht, der Sie sich bedienen können!

Was immer Sie in Ihrem Leben erreichen, egal in welchem Bereich, hängt immer zusammen mit ...

1. der Intensität und
2. der Beständigkeit

Ihres Glaubens!


Auf Widerstände zu verzichten und sich vertrauensvoll der inneren Führung zu überlassen, bedeutet jedoch nicht, ohne Ziele zu sein.

Sich nur zurückzulehnen und zu sagen, „Die Vorsehung wird's schon richten“, heißt, sich selbst an der Nase herumzuführen.

Sie müssen Ihren Beitrag immer leisten. Dieser besteht darin, dass Sie:

  • vor Ihrem inneren Auge Ihr Wunschbild aufbauen und

  • die innerliche Gewissheit haben, dass sich Ihr Herzenswunsch verwirklichen wird.

Je klarer und plastischer Sie Ihr Ziel vor Augen sehen, umso schneller werden Sie es erreichen. Ihr Denken dient also der bewussten Auswahl, die Verwirklichung ist jedoch Sache einer anderen Dimension!

Der Geist kennt weder Raum noch Zeit. Er kann deshalb die Verwirklichung besser herbeiführen als der begrenzte Verstand.

Auf der intellektuellen und geistigen Ebene hat sich Ihr Wunsch ohnedies bereits in dem Augenblick erfüllt, in dem Sie sich ein klares geistiges Bild davon gemacht haben. Die Umsetzung in die materielle Welt braucht lediglich noch Zeit – und verlangt von Ihnen beharrlichen Glauben!

Der schöpferische Prozess zur besseren Verdeutlichung nochmals:


Schritt 1: Sie entspannen sich und stellen sich Ihren Wunsch als bereits verwirklicht vor. Das heißt: Sie malen sich ein geistiges Bild aus.

Schritt 2: Sie lassen los und widmen sich wieder Ihren Alltagsangelegenheiten.

Schritt 3. Sie empfinden Dankbarkeit!

Oberflächlich betrachtet, mag es von Zeit zu Zeit durchaus so aussehen, als ob nichts voran ginge. Oder gar, dass sich alles in die verkehrte Richtung bewegt.

Solange Sie Ihrem geistigen Wunschbild treu bleiben, wird dies jedoch nicht geschehen!

Der Glaube, von dem wir hier die ganze Zeit sprechen, muss natürlich ständig gepflegt werden. Ab und zu ein Begeisterungsausbruch wird zu nichts führen.

Heutzutage hat es den Anschein, als würden manche Menschen Gott als eine Art kosmischen Laufburschen betrachten. Die meiste Zeit kümmert man sich nicht darum, aber jetzt brennt dieses Problem auf den Nägeln. Also kann ein Stoßgebet ja nichts schaden.
Soll er sich gefälligst darum kümmern, und mir das Gewünschte herbeizaubern.

Diese Menschen glauben ernsthaft, dass sie etwas erhalten, weil sie bestimmte Gedanken in Worte gefaßt haben und nennen das „beten“.

Mit der wahren Natur des Gebetes hat ein solches Vorgehen nichts zu tun. Betonen Sie mal das Wort Gebet auf der ersten Silbe: Gebet. Vielleicht hilft Ihnen diese Eselsbrücke, sich daran zu erinnern, dass Sie etwas zu geben haben.

Was?

Nun, weil es wirklich wichtig ist, nochmals die drei Schritte:


Schritt 1: Sie entspannen sich und stellen sich Ihren Wunsch als bereits verwirklicht vor.

Schritt 2: Sie lassen los!

Schritt 3: Sie sagen dafür Danke!

Und zwar im absoluten Glauben darauf, dass sich Ihr Wunsch zur richtigen Zeit verwirklichen wird.

Wie lange wird das dauern?

Wir wissen es nicht. Sie können sich ein Datum notieren. Aber wenn es bis dahin nicht eingetroffen ist, bleibt Ihnen nichts anders übrig als einfach vertrauensvoll weiterzumachen.

Wenn Ihnen wirklich an der Erfüllung Ihres Wunsches gelegen ist, bleibt Ihnen gar keine andere Wahl:

Negative Energien, wie zum Beispiel Zweifel, Pessimismus oder Jammern, würden lediglich Ihne positive Energie abziehen. Sie saugen

Begeisterung
Hoffnung
Vertrauen
Zuversicht
Glaube
und alles Kreative aus Ihnen heraus. Schirmen Sie sich beharrlich gegen jedwede Zweifel ab!

Aus diesem Grunde sollten Sie auch nicht mit jedem über Ihre Träume und Wünsche reden. Die meisten Leute werden Sie eh nicht verstehen und wahrscheinlich nur über Ihre „Phantasien“ witzeln.

Tun Sie sich das nicht an!

Hören Sie lieber auf Ihre innere Stimme. Diese können nur Sie hören!


Schritt 1: Sie entspannen sich und stellen sich Ihren Wunsch als bereits verwirklicht vor.
Sie malen sich das Gewünschte gefühlvoll so plastisch wie möglich aus.

Ohne irgendwelche Beschränkungen!
Bringen Sie sich selbst mit ein!


Schritt 2: Sie lassen los und stellen sich ganz selbstverständlich auf das Ersehnte ein.

Schritt 3: Sie bedanken sich dafür. Im Voraus!