Dynamisches Denken

von Henry Thomas Hamblin


Lektion 2

 
Blicken Sie nachts auf den Sternenhimmel hinauf und lassen Sie die unendliche Erhabenheit des Universums auf sich wirken.

Nehmen Sie mental Kontakt auf mit den geduldigen Sternen, die wie Edelsteine in reinem Wasser blinken und aufblitzen. Machen Sie sich klar, dass es sich um Sonnen handelt, die Millionen von Kilometern entfernt sind.

Und dann denken Sie an einen kleinen Fleck im Universum: an das Sonnensystem.

Denken Sie an das majestätische Sonnenmagnetfeld. Alle Planeten folgen festen Bahnen, welche von einem wunderbaren System eines universellen Gesetzes gelenkt werden.

Beobachten Sie die Präzision, mit der die Sonne auf- und untergeht, die Präzision der Mondzeiten, das rhythmische Auf und Ab des Gezeitenmeeres.

Lassen Sie all das auf sich wirken. Wie harmonisch doch von den größten Dimensionen der Natur bis hinunter zum Atom alles zusammenwirkt!

Erkennen Sie, dass sich eine Macht in unzähligen Facetten in allem und durch alles Ausdruck verleiht.

Es gibt absolut nichts – kein Getreidekorn, kein Atom, kein Elektron – was diese wundervolle Macht nicht enthalten würde.

Der Mensch wurde als der Inbegriff des Universums bezeichnet. Ein hellsichtig beobachtetes Atom wurde als eine Nachbildung des Sonnensystems beschrieben. Wir haben somit ein Universum innerhalb eines Universums, ein Sonnensystem innerhalb eines Sonnensystems, und alle werden sie vom universellen Bewusstsein der Unendlichkeit beseelt, gesteuert und gelenkt.

Folglich ist die Macht, welche den Menschen beseelt, eine unendliche. Im Menschen findet das unendliche Bewusstsein seinen höchsten Ausdruck auf der sichtbaren Ebene.

Es gab eine Zeit, als man den Menschen für ein Tier mit einer Seele hielt.

Doch jetzt wissen wir, dass er ein unzerstörbares Ich mit einem unvergänglichen Bewusstsein ist, das in einem zeitweiligen physischen Körper Ausdruck findet.

Die Ursache für sämtliche Schwächen, Versäumnisse und Irrtümer des Menschen war immer schon, dass er der ihm innewohnenden Macht nicht gewahr war. Er sah sich als ein losgelöstes und freundloses, schwaches und hilfloses, halt- und ziellos im Ozean des Lebens herumtreibendes Wesen.

Er hielt sich für ein Opfer der Umstände, für einen Spielball, für eine fremden Kräften ausgelieferte Marionette.

Statt erhobenen Hauptes als König oder Königin durchs Leben zu gehen, kroch er wie ein Wurm herum.

Er hielt sich für wertlos und unbedeutend, und vermochte die wunderbaren inneren Mächte und die Größe seines Seins nicht zu erkennen.

Der Mensch ist kein Wurm; er ist ein König. Potenziell verfügt auch er über alle Fähigkeiten des unendlichen Bewusstseins. Statt Opfer der Lebensumstände zu sein, kann er sie kontrollieren.

Statt sich von externen Kräften bestimmen zu lassen, trägt er in sich die Macht, das zu sein, was er sein will und das zu tun, was er tun will. Er besitzt die Macht, sich seine Wünsche zu erfüllen.

Endlich wird die Nacht durchdrungen, und der Mensch erkennt sich als ein geistiges Wesen. Er begreift, dass er gleichwohl Bewusstsein wie Materie ist, und dass er als Bewusstsein mit dem universellen oder unendlichen Bewusstsein eins ist.

Vom universellen oder unendlichen Bewusstsein unterscheiden Sie sich nicht im Geartetsein, sondern nur im Ausmaß.

So wie ein halbverdurstet in der Wüste Umherirrender endlich eine immerwährende Wasserquelle findet, aus der er immer wieder trinkt, weil er weiß, dass diese Quelle niemals versiegen wird, erkennt auch der Mensch nach langem Umherirren schließlich, dass sich in ihm ein Quell der Macht und Weisheit befindet, und dass sein Unterbewusstsein mit dem unendlichen Bewusstsein des Universums verbunden und ein Teil davon ist.

Das ist die größte Entdeckung in der Geschichte der Welt. Das ist die krönende Erkenntnis aller Zeiten. Das ist die Einsicht, angesichts derer alle übrigen Einblicke verblassen:

Das unendliche und unergründliche Bewusstsein des Universums befindet sich im Menschen!

Wenn er sich an diese verborgenen Kräfte wendet, kann die Reaktion nicht ausbleiben, denn diese Kräfte sind unendlich und unerschöpflich. Insofern als der Mensch die Macht besitzt, über seine eigenen Handlungen zu entscheiden, Gutes von Schlechtem zu unterscheiden, sein eigenes Schicksal zu bestimmen und sein Leben selbst zu gestalten, kommt dem Menschen eine Sonderrolle inmitten der sichtbaren Welt um ihn herum zu.

Bei allen anderen Lebewesen sind Leben und sichtbare Welt feste Größen. Beim Menschen sind Leben und Außenwelt Widerspiegelungen innerer Geisteszustände. Das befähigt ihn, sein Leben nach seinen eigenen Vorstellungen zu gestalten.

Nur dem Menschen ist es gegeben, seine innewohnende Macht der Unendlichkeit zu erkennen und bewusst anzuwenden.

Wenngleich die inneren Fähigkeiten des Bewusstseins potenziell grenzenlos sind, liegen sie solange brach und werden nicht zum Ausdruck gebracht, bis der Mensch sie erkennt und sich ihrer aktiv bedient.

Das ist auch der Grund, warum die meisten Menschen überwiegend sorgenvoll und betrübt sind. Diese Nichterkenntnis enthält dem Menschen ein lohnendes Leben vor, beschert ihm bestenfalls Teilerfolge, und auch dies nur unter großen Mühen.

Der Mensch, dem die Einsicht in diese Zusammenhänge fehlen, strebt nach etwas, ohne dass ihm klar ist, welcher Macht es dazu bedarf. Er wundert sich über seine eigene Schwäche und erkennt nicht, dass sich in ihm unermessliche Fähigkeiten befinden, die geduldig darauf warten, dass er ihnen Ausdruck verleiht.

Solange er diese Fähigkeiten nicht anspricht, können sie nicht für ihn wirken.

Im Menschen befindet sich etwas, das mit der Kraftzentrale des Universums verbunden ist, doch diese Kraft und Macht entziehen sich seinem Zugriff.

In ihm befinden sich unendliche Weisheit, Wissen, Inspiration, Schöpferkraft und Antriebskraft, doch er döst weiter vor sich hin, ohne dass ihm das Vorhandensein dieser Mächte bewusst würde.

Wer seine eigene, ihm innewohnende Macht jedoch erkennt, stößt auf eine unerschöpfliche Schatzkammer, prallgefüllt mit Kraft und Energie, um alles zu erreichen.

Sobald Sie diese enorme Macht in sich erkennen, haben Sie es nicht mehr nötig, selbstsüchtig herumzustreiten, und ihren Mitmenschen kleindenkerisch sozusagen das Brot aus dem Mund zu entwenden.

Sie verzichten auf Gezänk und Übervorteilung oder auf Winkelzüge, um sich vorzudrängeln.

Stattdessen setzen Sie sich hohe Ziele und nehmen, getragen von unsichtbaren Kräften, Besitz von allem, was Sie erstreben.

Arbeit?

Ja, der Arbeit bedarf es weiterhin, denn rechtes Denken – und die Erkenntnis dieser innewohnenden Macht ist das Ergebnis rechten Denkens – ist die Inspiration für alles rechte Tun.

Sie werden Ihren Einsatz bringen müssen – und wer dies nicht tut, ist ohnedies nicht zufrieden – aber der Unterschied wird sein, dass Ihre Arbeit und Ihr Einsatz die größte Freude in einem erfüllten Leben darstellen werden.

Mit der Freude einer gerne und gut verrichteten Arbeit kann keine andere Freude mithalten, und das Ergebnis zeigt sich als Errungenschaft und Erfüllung.

Sie werden also arbeiten, und keineswegs wenig, aber nicht von Hetze und Stress getrieben oder aufgrund der Angst vor Scheitern oder Konkurs, sondern voller Zuversicht und Energie, in der sicheren Gewissheit, dass Ihr Einsatz von Erfolg gekrönt sein wird.

Sobald Sie Ihre innere Macht erkannt haben, werden Sie sich von ihr vorangetrieben fühlen. Sie werden Ihrem Ziel unweigerlich immer näherkommen.

Wo Sie vormals dem Erfolg nachjagten und unterwürfig auf ihn warteten, werden Sie von nun an davon ausgehen, dass Sie der Meister sind. Sie gebieten, und der Erfolg gehorcht.

Statt wie in der Vergangenheit hinter Ruhm und Reichtum herzuhasten, welche sich Ihnen wie ein Irrlicht immer wieder entzogen, besitzen Sie nun die Macht, alles, was Ihnen erstrebenswert erscheint, anzuziehen.

Statt fieberhaft und lustlos zu suchen, ruhen Sie jetzt in der zuversichtlichen Gewissheit, dass Sie alles Lohnenswerte erreichen werden.

Unruhe oder die Sorge um das Morgen haben sich erübrigt. Stattdessen werden Sie, im Wissen um die genauen Gesetzmäßigkeiten, zuversichtlich davon ausgehen, dass die Ergebnisse genauso eintreffen werden, wie Sie sie sich ausgemalt haben.

Ebenso wie das Heute das Ergebnis Ihres gestrigen Denkens ist, wird die Zukunft das Ergebnis dessen sein, was Sie heute erbauen. Das heißt, dass Sie heute gewisse Dinge tun, und dann mit mathematischer Sicherheit wissen, wie die künftigen Resultate aussehen werden.

Die Grundlage für all Ihre Erfolge ist die Zuversicht, das genaue Wissen, dass Sie das, was Sie säen, hundertfach ernten werden. Das, was Sie jetzt erbauen, werden Sie in der Zukunft erleben; das, was Sie jetzt beanspruchen, wird aus dem reichhaltigen universellen Lagerhaus künftig zu Ihnen gehören.

Geistig gehört es jetzt ohnedies bereits zu Ihnen. In der Zukunft ergreifen Sie dann nur noch davon Besitz.

Sie werden jetzt erkennen, warum Sie Affirmationen anwenden sollten.

Was Affirmationen sind, wozu sie dienen und auf welche Weise sie funktionieren, wird in späteren Lektionen behandelt.

Bis dahin sollten Sie die in der letzten Lektion genannten Affirmation weiterhin einüben, jedoch mit einem Zusatz:

„Mein altes Leben ist tot und begraben. Ich habe mich ein für alle Mal von ihm losgelöst. Von nun an erwartet mich ein neues Leben voller Erfolge und Errungenschaften. Mir gebührt ein Platz an der Sonne!

Dabei verlasse ich mich nicht auf meinen schwachen Willen und auf das Tagesbewusstsein, sondern auf die unendliche Macht meines inneren Bewusstseins, welches mit dem unendlichen universellen Bewusstsein eins ist und Teil davon ist.“

Nehmen Sie Ihre Affirmationen ernst. Sagen Sie sie nicht nur gedankenlos auf!

Machen Sie sich die Bedeutung der Aussagen bewusst. Spüren Sie ihre Kraft und fühlen Sie sich in sie hinein.

Allerdings sollten Sie sich nicht verkrampfen oder anspannen. Bleiben Sie entspannt!

Entspannen Sie als Erstes Ihren Körper mit seinen Muskeln und Nerven. Lassen Sie sie erschlaffen. Als Nächstes entspannen Sie sich geistig.

Sobald Sie so weit sind, sagen Sie sich Ihre Affirmation ruhig und zuversichtlich vor. Bauen Sie dann ein Vorstellungsbild von sich auf, in dem Sie sich als einen strahlenden, ausgeglichenen und vitalen Menschen sehen.

Sehen Sie vor Ihrem inneren Auge, wie Sie alle Schwächen und Leidenschaften hinter sich gelassen haben, wie Sie von einer unfehlbaren Weisheit geleitet Ihr neues Leben gestalten.

Üben Sie die Kunst der Visualisierung immer wieder ein!

Bedenken Sie, dass Sie es mit einem feineren Stoff zu tun haben. Auch wenn dieser von den Sinnen nicht erfasst werden kann, ist er dennoch real – realer sogar noch als das Grobstoffliche!

Der Umstand, dass Sie innerlich etwas sehen können, was Sie über einen mentalen Prozess erschaffen haben, ist der Beweis, dass das Erschaffene existiert.

Falls es nicht existierte, könnten Sie es nicht sehen. Indem Sie ein Vorstellungsbild von sich aufbauen, in dem Sie sich als einen strahlenden, erfolgreichen, selbstdisziplinierten Meister Ihres Lebens und Ihres Schicksals sehen, erschaffen Sie ein neues Ich, welches sich im Laufe der Zeit im Außen vergegenständlichen wird.

Was im Bereich des Unsichtbaren erschaffen wird, wird sich später im Bereich des Sichtbaren manifestieren. Das ist ein unveränderbares Gesetz.

Über geistige Vorstellungsbilder erschaffen Sie im Unsichtbaren. Gehen Sie damit vorsichtig und verantwortungsbewusst um, denn was Sie erschaffen – sei es gut oder schlecht – wird seinen Weg in Ihr Leben finden, und für Ihre Mitmenschen sichtbar werden.

Jedes Mal, wenn Sie sich einer Verlockung oder Schwierigkeit gegenübersehen, oder wenn Sie von beruflichen Situationen gestresst oder nervös gemacht werden, sollten Sie einen Augenblick nach innen gehen, die Affirmation mental wiederholen und sich vergegenwärtigen, dass Sie nun ein neuer Mensch sind. Auf diese Weise wird Ihnen Ihre innere Macht bewusstwerden.


Meditation

Setzen Sie sich still hin und entspannen Sie Nerven und Muskeln. Konzentrieren Sie sich auf die Vorstellung einer idealen Welt.

Stellen Sie sich eine unbeschreiblich schöne Welt vor, in der es keine Schmerzen, Krankheiten oder Sorgen gibt. In dieser idealen Welt gibt es weder Hass, noch Unfreundlichkeit oder Selbstsucht. Armut, Mangel oder andere Unzulänglichkeiten sind unbekannt.

Malen Sie sich eine Welt aus, in der Liebe und Wohlwollen vorherrschen. Für alle Menschen gibt es Schönheit, Freude, Glück, Harmonie und Fülle.

In dieser Welt gibt es keine Beschränkungen. Dort können Sie alles wissen, haben Zugang zu aller Weisheit und können gleichzeitig überall sein.

In dieser Welt sind die Farben der Blumen und des Himmels schöner und klarer als alles, was Sie bisher gesehen haben; der Gesang der Vögel ist hinreißender als alles, was Sie jemals gehört haben.

Die Bewohner sind allesamt attraktiv, völlig gesund und kräftig. Sie sind hilfsbereit, freundlich und unbeschreiblich glücklich. Das ist die vollkommene Welt des Geistes.

Nun konzentrieren Sie sich auf dieses Bild. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden andere Bilder versuchen, sich dazwischenzudrängen, vielleicht Gedanken an die Miete oder Hypothek, an den Fehler eines Mitarbeiters, an Ihre Mitbewerber, an eine Kränkung oder eine andere unliebsame Situation.

Jedes Mal, wenn sich ein solcher Störgedanke Zutritt verschaffen will, weisen Sie ihn sofort zurück, und lenken Ihre Gedanken wieder auf Ihre ideale Welt.

Das wird nicht immer leichtfallen. Üben Sie es immer wieder ein. Diese Kunst müssen Sie beherrschen, da Sie auf diese Weise eine der wunderbarsten Fähigkeiten Ihres Geistes nutzen.

Senden Sie deshalb unwillkommene Gedanken weg, indem Sie sie ablehnen. Falls Ihnen zum Beispiel der Gedanke kommt, dass man Sie grob behandelt hätte, kommt Ihnen die Galle bereits beim bloßen Gedanken an diese Unverschämtheit hoch.

Sagen Sie sich dann sofort: „In dieser vollkommenen Welt des Geistes gibt es keine Ungerechtigkeit, Unfreundlichkeit oder Unbilligkeit. Hier gibt es nur Wahrheit und Wohlwollen“. Erheben Sie sich geistig über dieses unvollkommene materielle Leben und richten Sie Ihre Konzentration auf Ihre ideale Welt.

Nehmen wir an, dass Ihnen der Gedanke an einen neuen Wettbewerber kommt, der Ihr Geschäft ruinieren könnte.

Lehnen Sie diesen Gedanken sofort ab, indem Sie sich sagen: „In dieser vollkommenen Welt gibt es keine Konkurrenz und keinen Misserfolg. Ich bin ein vollkommenes Geistwesen, das mit unendlichen Kräften ausgestattet ist, und ich stehe über Konkurrenzdenken. Ich bin Erfolg!“

Richten Sie sich geistig immer auf Ihre ideale Welt aus und lehnen Sie jedes einzelne Problem  ab, indem Sie das Gegenteil affirmieren.

Durch diese Ablehnung merzen Sie den sorgenvollen Gedanken aus, und durch die Affirmierung des Gegenteils bauen Sie einen Charakter und eine Denkweise auf, welche über Sorgen stehen und nicht scheitern können.

Wohlgemerkt: Sie merzen nicht nur den Gedanken an das Schlechte aus, sondern das Schlechte selbst!

Diese Aussage mag Ihnen abwegig vorkommen, sie ist aber die reine Wahrheit. Sie werden sich die Richtigkeit dieser Aussage zu einem späteren Zeitpunkt ohne den Schatten eines Zweifels selbst beweisen.

Anhang

Wie wir bereits in der ersten Lektion gesehen haben, kann das Unterbewusstsein durch ausschließliches Denken an Gutes, Mutiges, Gesundheit, Erfolg und dergleichen positiv beeinflusst werden.

Eine solche Denkweise ist der Dreh- und Angelpunkt für das gesamte Glück und für die Harmonie im Leben. Falls Sie darüber hinaus jedoch Ihre brachliegenden Kräfte erwecken und Ihr Unterbewusstsein für das Lösen von Problemen schulen wollen, sodass es Ihnen wahre Inspiration und originelle Ideen liefert, müssen andere Methoden angewandt werden.

Damit Ihr wunderbares Unterbewusstsein die Pforten zu seinem Lagerhaus öffnet oder all Ihre Probleme löst, reicht ein frommer Wunsch noch nicht aus.

Dazu bedarf es sehr starker, gebündelter und kräftiger Gedanken, welche fortwährend und beharrlich zu Ihrem Unterbewusstsein gesandt werden.

Jede Botschaft, die Sie Ihrem Unterbewusstsein zukommen lassen, wird unter der Voraussetzung, dass sie unverändert beibehalten wird und genüg stark und konzentriert ist, mit der Zeit umgesetzt werden.

Es mag bei dem ein oder anderen etwas länger dauern, aber jedermann, der diese Anweisungen befolgt, wird die Fähigkeit zur gelenkten Einwirkung auf das Unterbewusstseins erlangen.

Der erste Schritt besteht darin, das Unterbewusstsein, welches all Ihre Probleme lösen kann, nachhaltig zu prägen. Sofern Sie nicht eine sehr seltene Ausnahme sind, ist Ihr Unterbewusstsein momentan noch der Überzeugung, dass es Ihre Probleme nicht lösen könne.

Solange es von diesem Irrglauben ausgeht, wird es nicht einmal den Versuch unternehmen, eine Lösung zu finden. Sie können es aber davon überzeugen, dass es die entsprechende Macht, die Weisheit und das Wissen besitzt. Sobald Ihnen dies gelungen ist, werden Sie schlagartig von Schwäche zu Macht überwechseln.

Dann steht Ihnen ein Bewusstsein zur Verfügung, welches vom begrenzten Tagesbewusstsein, welches nur auf der Ebene der Sinneseindrücke agiert, nicht annähernd ermessen werden kann.

Um das Unterbewusstsein davon zu überzeugen, dass es Ihre gesamten Probleme lösen kann, müssen Sie

a)    Glauben, dass dies möglich ist,

b)    den starken Wunsch verspüren, dass Sie Ihre verborgenen Fähigkeiten nutzen wollen,

c)    nachhaltig bekräftigen, dass Ihr Unterbewusstsein konstruktiv denken kann und dass es aus der Allwissenheit für jedes Problem Lösungen empfangen kann,

d)    sich bildhaft vorstellen, wie Sie Ihre Probleme überwunden haben, indem Sie sie dem Ihnen innewohnenden größeren Bewusstsein übergeben haben.

In Ihnen schlummern grenzenlose Fähigkeiten, aber auf diese erlangen Sie nur Zugriff, wenn Sie sie bewusst ansprechen und sich ihrer bedienen.

Halten Sie sich deshalb den folgenden Leitsatz immer vor Augen: „Mein Unterbewusstsein kann auf universelle Intelligenz ansprechen, und all meine Probleme lösen!“

Achten Sie darauf, dass Sie während der Programmierung Ihres Unterbewusstseins alleine sind, und dass Sie Tagesbewusstsein und Sinne ruhigstellen.

Sobald Sie sämtliche Gedanken an Sorgen, berufliche oder materielle Belange, abgewiesen haben, und Sie in sich ruhen, befinden Sie sich in einem Zustand, in dem Sie

a)    dem Unterbewusstsein Anweisungen erteilen können und

b)    von ihm Eingebungen erhalten.

Gesundheit

In dieser Lektion haben wir gesehen, dass sich das universelle Bewusstsein im Menschen befindet, und dass er unbegrenzte Macht in sich trägt, sofern er nach innen blickt.

Auf dieselbe Weise wird der Mensch auch vom unendlichen Leben beseelt.

Solange er die unendliche Wesenheit seines Lebens ignoriert, bleibt er weiterhin schwach, krank und unzufrieden.

Die tierische Gesundheit unserer Vorväter ist am Verschwinden und der Mensch wird sensibler, mentaler und spiritueller. Sein Leben und seine Gesundheit hängen deshalb immer mehr von den mentalen und spirituellen Kräften ab.

Die Menschen werden immer nervöser und überspannter, gleichzeitig aber auch imaginativer und für die Macht der Gedanken und andere spirituelle und seelische Kräfte empfänglicher.

Deshalb muss sich der Mensch auch in Gesundheitsfragen immer mehr auf die alleinige Quelle allen Lebens besinnen.

Wer vollkommene Gesundheit anstrebt – und wer tut das nicht? – ist gut beraten, jeden Gedanken an Krankheit und Gebrechen zurückzuweisen, und beständig einen ausgezeichneten Gesundheitszustand und vollkommenes Wohlbefinden zu affirmieren.

Lassen Sie sich immer von diesem Idealbild der Gesundheit leiten. Lassen Sie sich von ihm tagsüber wie von einer Wolkensäule und des Nachts wie von einer Feuersäule aus der Knechtschaft in das Gelobte Land der vollkommenen Gesundheit führen.

Das Unsichtbare ist größer als das Sichtbare. Wer im Bereich des Unsichtbaren ansetzt, setzt an der Ursache an. Das Leben ist dann die Wirkung.

Indem wir mithilfe der Meditation, der Affirmation und bildhafter Vorstellungsbilder Ursachen im Unsichtbaren setzen, bedienen wir uns der in uns schlummernden Macht.

Diese in uns brachliegende Macht ist die Macht des universellen Bewusstseins. Sie ist grenzenlos und unermesslich. Die einzig denkbare Begrenzung ist unser mangelnder Glaube.

Denken Sie deshalb bei all Ihren Schwierigkeiten und Hürden immer daran, dass diese Macht in Ihnen grenzenlos ist. Sie sind eins mit dieser unendlichen Macht, aber Sie müssen daran glauben, wenn Sie sich ihrer bedienen wollen.

Blicken Sie zuversichtlich in die Zukunft. Sie können Ihre höchsten Ideale erreichen, wenn Sie es nur glauben können.


Beitrag hilfreich? Inwiefern?