Grundkonzept für eine gelungene Partnerschaft:
Ehrlichkeit über die Zukunft



Bereden Sie Ihre Gedanken und Pläne und Ziele für Ihre Zukunft.

Jetzt haben Sie sich ins Zeug gelegt und die Fehler der Vergangenheit aufgedeckt. Zukunftspläne offenzulegen ist dagegen ein bloßes Kinderspiel.

Und dennoch machen viele Paare ihre Pläne getrennt voneinander.

Der eine will seine Pläne vielleicht nichtoffen legen, weil er Angst davor hat, dass ihn sein Herzblatt davon abbringen will.
Er scheut die befürchtete Auseinandersetzung.

Die andere hält ihre Pläne zurück, weil sie der Meinung ist, dass ihr Herzblatt daran ohnedies kein Interesse hat. Warum es also an die große Glocke hängen?

Wenn Ihre Pläne aber so harmlos sind, ist es dann nicht ein Zeichen der Unehrlichkeit, sie dem Herzblatt zu verschweigen?

Schließlich können Sie doch gar nicht mit Bestimmtheit sagen, wie die Reaktion Ihres Herzblattes ausfallen wird.

Und wenn Sie Lebenspartner sind, sollten Sie eigentlich auch die Pläne gemeinsam zum Erfolg tragen.

Wenn Sie nicht über Ihre Pläne sprechen, lassen Sie Ihr Herzblatt im Dunkeln. Spätestens dann, wenn Ihr Herzblatt dahinter kommt, gehen Punkte von Ihrem Beziehungskonto ab und das Ergebnis ist schlimmer, als wenn Sie gleich mit der Sprache herausgerückt wären.

Wieviele Stunden haben Sie täglich zur Verfügung?
Machen Sie für einen Teil dieser Tagesstunden Pläne?
Sprechen Sie und Ihr Herzblatt über Ihre Wochenplanung, bevor Sie Verpflichtungen eingehen?

Da Ihr Wochenplan Teil Ihrer künftigen Pläne ist, sollte jede Stunde, die Sie für irgend etwas einplanen, mit Ihrem Herzblatt besprochen werden, bevor Sie die entsprechenden Zusagen machen.

Ihr Herzblatt und Sie könnten vielleicht jeden Sonntag Nachmittag eine halbe Stunde dafür vorsehen, die Vorhaben für die kommende Woche miteinander zu besprechen. Sie wissen dann nicht nur, was Ihr Herzblatt in der kommenden Woche vorhat, sondern können Ihre Pläne auch noch gegenseitig abstimmen.

Natürlich wäre es auch sinnvoll, eine solche „Lagebesprechung" einmal täglich durchzuführen, je nachdem, wie die Dinge an einen herankommen. Dennoch dürfte in der Praxis eine sonntägliche Vorbesprechung realistischer sein.

Warum?

Weil Sie dann noch die Chance haben, gegen etwas Einspruch zu erheben, was Sie nicht voll und ganz mittragen.


Gewöhnen Sie sich an die Idee, dass Sie nichts tun dürfen, was Ihrem Partner gegen den Strich geht!


Und geben Sie Ihrem Herzblatt die Gelegenheit, auf Ihre Pläne zu reagieren.

Als Doppelband im Shop!

Im ePUB-Format

Auch als Kindle-Book im mobi-Format!




Als Taschenbuch:
Über CreateSpace
Über Amazon

Fehler, die Sie vermeiden sollten!

Drei Säulen einer tragfähigen Partnerschaft