10 Gewohnheiten
glücklicher Paare



Vielleicht ist es ja nicht nötig, dass Sie alle zehn hier beschriebenen Gewohnheiten in Ihre Partnerschaft integrieren, einige dürften Ihnen aber doch als Gedankenanstöße dienen.

Denken Sie bitte auch daran, dass sich Optimismus lernen und trainieren lässt. Doch alles was trainiert werden will, braucht regelmäßige Übung!

Tipp 1:

Gehen Sie zur selben Zeit ins Bett!

Und zwar auch dann, wenn Ihr Herzblatt vielleicht schon schlafen will, Sie aber lieber noch etwas lesen.

Auch dann berühren sich die Körper.

Tipp 2:

Pflegen Sie gemeinsame Interessen!

Das Kribbeln im Bauch der Anfangszeit lässt nach. Das ist normal.

Doch auch dann sollten Sie noch einige Dinge gemeinsam unternehmen, an denen Sie beide Spaß haben.

Das schließt nicht aus, dass Sie auch Ihren eigenen Interessen nachgehen. Sollten Sie momentan nichts haben, was Sie beide gerne miteinander unternehmen, tun Sie gut daran, etwas aufzubauen oder zu finden!

Tipp 3:

Gehen Sie nebeneinander oder - noch besser - Hand in Hand!

Es ist wichtiger, auf gleichberechtigter Augenhöhe mit Ihrem Herzblatt durch die Welt zu gehen, als alleine in die Gegend zu gucken!

Tipp 4:

Nehmen Sie Vertrauen und Nachsicht in Ihr Standardrepertoire auf!

"Unsere Zweifel sind häufig die Verräter dessen, was hätte sein können", wusste seinerzeit schon Shakespeare zu vermelden.

In unserem Buch "So gewinnen Sie Ihr Herzblatt wieder für sich!" finden Sie ein Kapitel mit dem Titel "Im Zweifel für das Herzblatt!"

Dass es Missverständnisse gibt oder der Haussegen auch mal schief hängt, lässt sich wohl nicht hundertprozentig vermeiden. Entscheiden Sie sich dann standardmäßig für einen Vertrauensvorschuss und fürs Verzeihen!

Tipp 5:

Keiner macht immer alles richtig.

Aber keiner macht auch immer alles falsch!

Konzentrieren Sie sich auf das, was gut läuft und richtig ist!

Selbst wenn es nur 10 Prozent sein sollten!

Wer Fehler sucht, wird immer etwas finden, was "nicht in Ordnung" ist. Doch dadurch wird nichts besser!

Wer andererseits nach dem sucht, was schön und positiv ist, wird ebenfalls fündig!

Und dadurch wird das Gute verstärkt und wächst!

Tipp 6:

Umarmen Sie sich oft!

Nicht jeder spricht dieselbe "Liebessprache", und es soll Menschen geben, die sich bei körperlicher Berührung nicht so wohl in ihrer Haut fühlen.

Doch unsere Haut erinnert sich daran, ob sie berüht wird. "Liebevolle Berühung" bedeutet für sie: Ich werde geliebt.

"Keine Berühung" bedeutet: Ich werde vernachlässigt.

Umarmen Sie sich mindestens dann, wenn Sie sich abend nach der Arbeit wiedersehen. Doch öfter ist noch besser!

Tipp 7:

Drücken Sie Ihre Liebe in Worten aus!

Zumindest am Morgen, bevor Sie sich eventuell aus beruflichen Gründen trennen.

Damit vermitteln Sie Ihrem Herzblatt, dass Sie ihn/sie trotz aller sonstigen Problemchen oder Zwistigkeiten, die vielleicht bestehen, nach wie vor ein großes Interesse an der Beziehung haben.

Sie sagen damit aus, dass die Liebe zwischen Ihnen wichtiger und größer ist als der Knatsch, den Sie eventuell am Vorabend hatten.

Tipp 8:

Sagen Sie jeden Abend "Gute Nacht!"

Auch wenn Ihnen vielleicht gar nicht danach zumute ist!

Damit leisten Sie eine Einzahlung in Ihr gemeines Beziehungskonto. Gegen Probleme ist keiner von uns gefeit; nicht im Privatleben und nicht im Beruf.

Positive "Einzahlungen" tun uns allen gut!

Tipp 9:

Prüfen Sie ab und zu die "Temperatur"!

Fragen Sie nach, wie es Ihrem Herzblatt geht!

Senden Sie zwischendurch eine Nachricht, aber seien Sie nicht eingeschnappt, wenn nicht immer gleich eine Rückmeldung kommt.

Sie können nie wissen, was am Arbeitsplatz gerade los ist.

Tipp 10:

Seien Sie stolz auf Ihr Herzblatt!

Witzeln Sie niemals über ihn/sie oder stellen Ihr Herzblatt blos!

Zeigen Sie, dass Sie gerne mit Ihrem Herzblatt zusammen sind!