Konzentration
auf Wesentliche!




Auf den alten 10-Mark-Scheinen gab es eine Abbildung, auf die wohl kaum jemand geachtet hat: fie so genannte Gaußsche Glockenkurve.

Dieses mathematische Standardprinzip besagt, dass sich die Mehrheit fast immer im Mittelbereich dieser Kurve aufhält;
nur wenige befinden sich an den beiden Enden.

Dies gilt auch für uns Menschen.

Seien es
  • Körpergröße oder
  • Gewicht,
  • Einkommen oder
  • Lebenserwartung ...


Die meisten Menschen befinden sich in der Mitte.
Dies ist der so genannte Durchschnitt.

Haken Nr 1:

Ihre E-Mail


Ihr Vorname

Dann


Das Leben ist zu kurz, um es mit Belanglosem zu verplempern. Nutzen Sie Ihre Zeit, um 1x pro Monat einen kostenlosen
Erfolgstipp zu studieren!
Beispiel

Fast niemand will bloß "durchschnittlich" sein.
Otto Normalverbraucher eben.

In dem Buch Lake Wobegon von Garrison Keillor gibt es eine nette Beschreibung einer erfundenen Stadt, in der alle Kinder überdurchschnittlich sind.

Wäre das nicht ein lohnenswertes Ziel?


Die Frage stellt sich nun, wie stellen Sie das an?

Ein wesentlicher Punkt ist hierbei, in welche Aktivitäten Sie Ihre Energie und Ihre Zeit einbringen.

Was sind die paar Bereiche, in denen Sie gerne überdurchschnittlich sein möchten?

Allzu häufig mühen wir uns ab, um „Hansdampf in allen Gassen“ zu sein; wirklich Erfolgreiche tappen jedoch nicht in diese Falle.

Diese Leute suchen sich einen Bereich heraus, der Ihnen am besten liegt – und lassen das andere dann links liegen.

Denken Sie zum Beispiel an Schumi – den Formel-1-Fahrer.
Nun, es ist bekannt, dass Schumi als junger Mensch eine Reihe von Sportarten pflegte. Aber es war ihm klar, dass er nicht gleichzeitig als Fussballer, Kletterer und Rennfahrer überdurchschnittliche Erfolge haben kann.

Und nun Haken Nr. 2:

Wenn Sie in einigen wenigen Bereich sehr gut sind ...

... sind Sie in anderen Bereichen mittelmäßig oder absolut lausig. Sogar in Bereichen, die andere Leuten wichtig erscheinen.

In den Krimigeschichten "Die Abenteuer des Sherlock Homes" erklärt der Meisterdetektiv Homes, dass man in manchen Bereichen unwissend und nachlässig sein muss, die für andere Leute überaus wichtig sind. Homes weigert sich, sich seinen „Kopf mit Nebensächlichem verstopfen zu lassen“, die ihn nur von seinen Hauptaufgaben ablenken.

Vielleicht ist dies ein nachahmenswertes Beispiel, wenn Sie an die vielen unnützen Nachrichten und Kastrophenmeldungen denken.

Den Betroffenen helfen Sie damit gar nicht – und sich selber schaden Sie! Wenn Sie wirklich helfen wollen, schaffen mit mit permanent aufbauendem Denken und regelmäßigen Spenden mehr Gutes!

Mit einer Inspiration des Tages und drei oder vier guten Büchern jeden Monat tun Sie sich auf jeden einen größeren Gefallen!

Es gibt eine Geschichte – vielleicht ja eine Legende, wer weiß? – über Albert Einstein:
Einstein war im Zug unterwegs und der Schaffner fragte ihn, wohin es denn gehen soll?

Einstein antworte, dass er das nicht wisse.
Erstaunt erkundigte sich der Schaffner weiter, woraufhin ihm Einstein geantwortet haben soll, dass er keine Absicht habe, seine Gedanken mit etwas so Banalem vernebeln zu lassen, wo es doch bereits auf einer Zugfahrkarte aufgedruckt sei.

Die Moral von der Geschichte:

Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche!

Es geht um Ihr Leben. Und ...

...dieses Leben ist kein Probelauf!

Es ist etwas Einmaliges!