Noch 10 Tage,
bis Sie Ihre Ziele erreicht haben



Das Gesetz der klaren Vorstellung



Von der Wichtigkeit eines klaren geistigen Wunschbildes haben wir ja bereits mehrmals gesprochen.

Heute nun zwei Übungen, die dieses Kernthema weiter verdeutlichen:

Methode 1

Stellen Sie sich in die Mitte eines Raums, mit genügend Freiraum um sich herum, und suchen sich einen beliebigen Gegenstand an der Wand aus. Das ist Ihr Ziel.

Nun schließen Sie Ihre Augen und wirbeln ein paar mal herum.

Nachdem Sie das fünfmal getan haben, kommen Sie in der Richtung, in der Sie Ihr Ziel vermuten, zum Stillstand und marschieren bei geschlossenen Augen darauf zu.

Wie nahe sind Sie Ihrem Ziel gekommen?

Methode 2

Sie stellen sich wieder in die Mitte eines Raums und fixieren dasselbe Ziel.

Diesmal drehen Sie sich wieder ein paar mal um Ihre Achse, jedoch mit offenen Augen und marschieren dann auf Ihr Ziel zu.

Wie nahe sind Sie Ihrem Ziel gekommen ?

Es liegt auf der Hand, dass Sie bei Methode 2 Ihr Ziel immer erreichen. Mit der anderen Methode ist es eher Glückssache.

Worauf kam es hier an?

Wichtig war, was Sie taten, bevor Sie sich im Kreise drehten und losmarschierten.

Die meisten Leute gehen durchs Leben und wählen ihre Ziele nur halbherzig aus. Oder gar nicht.

Wie hoch kann bei einer solchen "Vorgehensweise" die Trefferquote ausfallen?

Damit Sie Ihre Ziele ereichen, müssen Sie genau wissen, was Sie wollen!

Und nun etwas, das sich vielleicht widersprüchlich anhört:

Häufig kann man die Empfehlung hören, ständig das Endziel im Kopf zu haben. Untersuchungen haben jedoch gezeigt, dass diese Vorgehensweise nur bei etwa fünf Prozent funktioniert.
Die übrigen 95 Prozent werden davon eher übermannt und abgeschreckt.

Konzentrieren Sie sich deshalb auf den Prozess - nicht auf das Endziel!

Sorgen Sie dafür, dass Sie in allen wichtigen Lebensbereichen auf eine immer höhere Bewusstseinsstufe gelangen und bleiben vertrauensvoll in der Gegenwart. (dies ist keine Ausrede fürs Nichtstun). Nur in der Gegenwart können Sie einen Minischritt nach dem anderen vornehmen.

Die Bibel drückte es folgendermaßen aus:

"Suchet zuerst das Reich Gottes in eurer Mitte -
und alles übrige wird Euch dazugegeben!"

(Was dies genau bedeutet, finden Sie in den Büchern von Geneviève Behrend)




Ihr Unterbewusstsein will wissen, wo es lang gehen soll.
Erstellen Sie Ihr persönliches Drehbuch:

Visualisierungs-Software, z.B. MindMovies macht es Ihnen leicht!


Mehr Erfolg - mehr Geld - mehr vom Leben
90-Tage-Kursus