So gewinnen Sie Ihr Herzblatt wieder für sich
und bleiben glücklich zusammen!





Kapitel 3

Das Gesetz der Anziehung


Angst
wirkt
magnetisch:


Wenn Sie Angst haben,
werden Sie von Zweifeln und Sorgen zerstochen.
Dann beginnt ein Teufelskreis:

Je mehr Sie sich sorgen und versuchen, dagegen anzukämpfen, umso mehr Aufmerksamkeit und Energie stecken Sie in die Angst.

Die Folge: Die Angst wird größer!


Das sind nur wenige Sätze.

Sie zu begreifen und zu verinnerlichen, kann Ihr Leben jedoch um 180 Grad zum Positiven verändern.

Sie enthalten nämlich eine tiefe Aussage. Denken Sie bitte bewusst darüber nach. Wir haben es bereits im letzten Kapitel gesagt: Wenn Sie diese Instruktionen befolgen, werden Sie zu einer besseren Version des Menschen, der Sie jetzt sind.

Gestatten Sie nun eine Frage:

Haben Sie momentan Angst, Ihr Herzblatt zu verlieren?

Oder ist Ihnen jemals der Gedanke gekommen, dass Ihr Herzblatt Sie betrügen oder verlassen könnte?

Wenn Sie jetzt mit JA antworten, fühlen Sie sich innerlich unsicher.

Unsicherheit ist eine Angst, die in Ihnen heranwächst. Diese Angst fängt mit einem Gedanken an. Vielleicht tun Sie diesen Gedanken zunächst als harmlos ab. Solche Anwandlungen hat doch schließlich jeder mal - oder ....?

Je mehr Sie darüber nachgrübeln, umso mehr Energie geben Sie diesem scheinbar unschuldigen Gedanken. Und die Angst fängt zu wachsen an - und wächst und wächst - bis das Befürchtete eines Tages Wirklichkeit geworden ist.

Müßige Gedanken gibt es nicht. Gedanken führen immer zu irgend einem Ergebnis. (Zum tieferen Verständnis dieser Zusammenhänge empfehlen wir Ihnen das Studium des Klassikers Wie der Mensch denkt, so ist er von James Allen. (auch als Kindle-E-Book erhältlich)

Dies ist das Gesetz der Anziehung.

Was wir erleben, ziehen wir durch unser Denken an.

Ein Beispiel:

Sagen wir, dass Ihr Herzblatt eines schönen Tages nicht zur gewohnten Zeit nach Hause kommt.
Sie erhalten auch keinen Anruf, keine SMS, keine Nachricht per WhatsApp, kein E-Mail - nichts!

Nun schießen Ihnen allerlei Gedanken durch den Kopf.

Wir haben in jeder Situation immer zwei Möglichkeiten, nämlich:

Wir können uns dazu entscheiden ...
  • negativ zu denken

  • oder positiv.



Maria stellt sich zum Beispiel vor, dass ihr Herzblatt mit Gerlinde unterwegs ist und malt sich in Gedanken allerlei Angst Erregendes aus.

Peter stellt sich vor, dass sein Herzblatt wahrscheinlich in einen Verkehrsstau geraten ist oder wieder einmal kurz vor Feierabend zum Chef gerufen wurde.

Peter vergeudet keine Zeit damit, sich Sorgen zu machen und widmet sich wieder seinem normalen Tun.

Wenn das Herzblatt nun endlich zu Hause eingetroffen ist, kann die Reaktion naturgemäß unterschiedlich ausfallen.

Maria wird ihr Herzblatt vielleicht schnippisch befragen, zynische Bemerkungen machen und missgelaunt sein.

Peter hingegen wird sich freuen, dass sein Herzblatt wohlbehalten angekommen ist.

Und nun die Quizfrage:

Über welches Verhalten wird sich das Herzblatt nun wohl eher freuen?

Identische Ausgangssituationen -
mit unterschiedlichem Ergebnis!


Die Lektion aus diesen Beispielen lautet, dass wir unsere Gedanken selbst wählen.

Kein anderer kann für uns denken. Und das Ergebnis steht in einem direkten Zusammenhang mit den Gedanken, für die wir uns entscheiden!

Das ist die Macht der Anziehung. Deshalb sind Sie der Verursacher - oder zumindest doch der Mitverursacher - von allem, was in Ihrem Leben geschieht. Sie tragen sehr nachhaltig zum erlebten Ergebnis bei!

Achten Sie also sehr bewusst darauf, was Sie denken!

Denn das ist das Geheimnis, um zu bekommen, was Sie sich wünschen.

Achten Sie auf ein

zielgerichtetes,
konsequentes und
innerlich sicheres
Denken!


Weitere Einsichten zu diesem Thema finden Sie in unserem Bonuskapitel:

Wie Sie die Angst vor Liebesverlust überwinden!


Weiter zu Kapitel 4 E-Book jetzt bestellen!

Beitrag hilfreich? Inwiefern?

Als Doppelband im Shop!

Im ePUB-Format

Auch als Kindle-Book im mobi-Format!




Als Taschenbuch:
Über CreateSpace
Über Amazon

Fehler, die Sie vermeiden sollten!

Drei Säulen einer tragfähigen Partnerschaft