Der Schatz
in Ihrem Keller




Angenommen, jemand erzählte Ihnen glaubhaft, dass irgendwo in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus eine Kiste mit wertvollen Goldmünzen versteckt ist. Diese Person, weiß sogar, wo.

Was würden Sie dann tun?

Mit Sicherheit würden Sie dieser Sache auf den Grund gehen wollen. Erstmal nachsehen, ob dem auch wirklich so ist.

Wenn Sie die Schatzkiste dann gefunden haben, werden Sie sicherlich etwas damit anfangen und sie nicht einfach ungenützt verkommen lassen.

Ist Ihnen schon einmal der Gedanke gekommen, dass Sie in der Tat eine solche Schatzkiste besitzen!?
Und meistens damit nichts anfangen!


Diese Schatzkiste nennt sich „Unterbewusstsein“ und ist tief unterhalb der Ebene der Gedanken verborgen.

Alles, was in diese Kiste hineinfällt, bleibt für immer drin.
Nichts kommt jemals wieder heraus. Diese Kiste ist das Lagerhaus Ihrer Erinnerungen, das Depot für Ihr Wissen.

Wenn Sie sie nutzen, wird Ihr Leben zufriedenstellender verlaufen. Doch die meisten von uns sitzen wie Armenhäusler an einem ungedeckten Tisch, um dünne Kohlsuppe zu löffeln, während wir exklusive Speisen und ausgewählte Weine in einem Fünf-Sterne-Restaurant genießen könnten. Übertragen gesprochen.

Nun, sagen Sie jetzt vielleicht, aber es geht uns doch viel besser als den meisten Menschen auf der Welt. Ist das nicht etwas frevelhaft?

Ihr Einwand ist nicht ganz von der Hand zu weisen.
Aber wenn Sie sich mit anderen vergleichen, wird es immer Menschen geben,

  • denen es besser oder schlechter geht,
  • die mehr oder weniger als Sie verdienen,
  • die schöner oder häßlicher sind,
  • die ein größeres oder kleineres Haus als Sie haben,
  • die wohlerzogenenere oder verzogenere Kinder haben
  • und so weiter und so fort ...

Es geht um Ihr Leben! Ihr Leben ist einmalig – und deshalb unvergleichlich!

Und nicht zuletzt können Sie anderen nur etwas geben, wenn Sie es zunächst haben. Egal, auf welcher Ebene.

Sie können Ihre Schatzkiste, das Unterbewusstsein, produktiv für sich nützen. Das kommt automatisch auch Ihrer Umgebung zugute. Machen Sie Ihr Unterbewusstsein zu einem guten Sekretär Ihres Geistes.

Wie?

Nun, auf die Schnelle geht so etwas nicht.
Die schlummernden Kräfte Ihres Geistes müssen langsam und systematisch erstmal trainiert werden. Dies geschieht über Suggestion und direkte Anweisungen an Ihr Unterbewusstsein.

Hier 6 verschiedene Möglichkeiten der Beeinflussung Ihres Unterbewusstseins:

1. Ziele aufschreiben. Immer wieder!

Vielleicht haben Sie schon mal ein Management- oder ähnliches Seminar besucht. Im Grunde eine gute Sache. Irgendwann sagt der Seminarleiter dann, dass Sie Ihre Ziele aufschreiben sollen. Das tun Sie dann ein einziges Mal - und vergessen die Angelegenheit wieder.

Der Erfolg? – Meist Null.

Es kann sein, dass Ihr Unterbewusstsein das eine oder andere aufnimmt, es ist aber eher unwahrscheinlich. Ihr Unterbewusstsein hat schließlich auch noch jede Menge andere Sachen zu tun:

  • Tag für Tag sorgt es für den Gasaustausch Ihrer Lunge, damit Sie das Atmen nicht vergessen,
  • hält Ihre Körpertemperatur auf 36 oder 37 Grad (je nach Tageszeit),
  • sorgt dafür, dass Ihr Herz richtig schlägt,
  • lenkt Ihr Auto, während Sie gedanklich in anderen Sphären schweben,
  • steuert Ihre Gewohnheiten
  • und Tausend Dinge mehr.

Es reicht also nicht aus, sich einfach nur Ziele zu setzen; Sie müssen sich auf diese Ziele konzentrieren. Immer wieder!

Falls Sie wirklich systematisch vorgehen wollen, nutzen Sie am besten die Techniken aus dem E-Book "Geldhahn auf. Ein für allemal"

Sobald Sie Ihre Energie voll und ganz auf Ihre Ziele konzentrieren, werden sie in Ihr Leben treten. Und die beste Art der Konzentration ist das Schreiben.
Von Hand!
Nicht auf der Tastatur Ihres Computers!

Am besten schreiben Sie Ihre Ziele zweimal täglich, einmal

  • morgens gleich nach dem Aufwachen,
  • das zweite Mal abends, kurz vor dem Einschlafen.

Diese beiden Zeiträume sind am besten geeignet, um Ihr Unterbewusstsein nachhaltig zu beeinflussen.

Wenn Sie während des Tages eine Downphase haben oder sich dabei ertappen, dass Sie zu negativem Denken neigen, schreiben Sie Ihre Ziele nochmals auf.

Das bringt Sie wieder auf den richtigen Weg zurück!

Wenn Ihnen etwas einfällt, das Ihnen bei der Erreichung Ihrer Ziele nützlich erscheint, schreiben Sie dies ebenfalls auf. Sie werden feststellen, dass Ihnen dadurch kreative Ideen zufließen, auf die Sie sonst nicht gekommen wären. Diese Ideen kommen aus einer höheren Ebene und zwar nur dann, wenn Sie mit sich im reinen sind. Wenn Sie aufnahmefähig sind.

Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Ziele so aufschreiben, als würden sie sich jetzt bereits verwirklichen. Immer in der Gegenwart!

Wenn Sie künftig nur diese eine Übung machen, wird sich Ihr Leben dramatisch zum Besseren verändern. Garantiert!

Aber dem einen liegt dies – und jemand anders liegt etwas anderes. Wir haben deshalb noch eine Fülle weiterer Idee für Sie parat:

2. Die Spiegeltechnik

Eine einfache, aber doch sehr wirksame Technik. Ein Spiegel kann sehr nützlich sein - nicht nur, zum Schminken, Rasieren oder Haare kämen.

Mit der Spiegeltechnik können Sie ...

- Ihr Selbstbewusstsein stärken
- Ihren Energiefluss verbessern
- Ihr Verhalten verändern oder auch
- Ihr Unterbewusstsein beeinflussen.

Stellen Sie sich vor einen Spiegel und sehen Sie Ihr Spiegelbild an. Jetzt atmen Sie ein paar Mal tief durch, bis Sie die Energie spüren. Gucken Sie jetzt Ihrem Spiegelbild direkt in die Augen und wiederholen Sie Ihre Affirmation oder Ihren Herzenswunsch.

Sprechen Sie mit absoluter Bestimmtheit und nehmen Sie das Gefühl auf, dass Ihr Ziel auf dem Weg zu Ihnen ist. Auf der seelischen und geistigen Ebene haben Sie Ihr Ziel ohnedies bereits erreicht. Es feht nur noch die physische Ebene.

Wiederholen Sie die Spiegelübung zweimal täglich.
Sie werden sich wundern!

(Weitere Anwendungsgebiete der Spiegeltechnik im E-Book "Glauben Sie an sich" - auch als Taschenbuch)

3.

Die Kartentechnik

Der Nachteil an der Autosuggestion ist, dass Sie ein hohes Maß an Disziplin und Willenskraft aufbringen müssen.

Sie erfahren deshalb hier eine Technik, die Sie mit weniger Willensstärke durchführen können – und die sogar noch effizienter wirkt.
Wir nennen sie die Kartentechnik.

Die Grundidee ist dieselbe wie bei wiederholten Autosuggestionen, nur brauchen Sie sich nicht ständig bewusst darum zu bemühen. Es genügt, wenn Sie Ihr Unterbewusstsein nur ab und zu erinnern.

So gehen Sie vor:

Überlegen Sie sich ein oder zwei einfache Begriffe, die Ihren Wunsch repräsentieren. Diese Begriffe bringen in Ihrem Gehirn gewisse Zellen zum Schwingen, die ein geistiges Bild erzeugen. Wir wollen sie deshalb bildhafte Begriffe nennen.

Schreiben Sie ihren bildhaften Begriff (oder auch mehrere) auf eine Karte.

Jetzt nehmen Sie zwei weitere Karten und schreiben denselben bildhaften Begriff auf diese Karten.

Legen Sie eine dieser Karten auf Ihr Nachtkästchen, wo Sie sie sofort nach dem Aufwachen sehen werden.

Die zweite Karte platzieren Sie auf Ihrem Schreibtisch, so dass Ihr Blick immer wieder mal darauf fällt.

Und die dritte Karte stecken Sie in Ihren Geldbeutel oder Ihre Brieftasche. Sie haben sie also immer bei sich.

Sie sehen also, worauf an ankommt. Ohne große Willensanstrengung erinnern Sie Ihr Unterbewusstsein immer wieder an Ihren Wunsch oder an Ihr Ziel. Sie arbeiten sozusagen mit Werbetafeln für Ihre geistige Schatzkiste.

Erzählen Sie nie jemandem, welche bildhaften Begriffe Sie verwenden. Behalten Sie Ihren Wunsch für sich! Abgesehen davon, dass Sie mit Diskussion nur Ihre Zeit verlieren und sich vielleicht sogar dem Spott aussetzen, dünnen Sie die Energie Ihres Wunsches unnötig aus. Sie entziehen ihm die Kraft.

4. Der Energiekreis

Für diese wirkungsvolle Technik brauchen Sie nur 2 Minuten!

So gehen Sie vor:

Zeichnen Sie einen imaginären Kreis auf den Boden. Dann stellen Sie sich außerhalb des Kreises hin und sprechen Ihren Herzenswunsch in den Kreis hinein. Sie können auch Ihre Hände zu Hilfe nehmen.

Nachdem Sie Ihre Affirmation gesprochen haben, steigen Sie in den Kreis hinein, öffnen Ihre Arme und umarmen die Energie auf der Höhe Ihres Herzens. Dann halten Sie Ihre Hände wie einen Teller vor sich und blasen die Energie hinaus. So als würden Sie sie in das Quantenfeld hinausblasen.

Jetzt sagen Sie Danke und entspannen sich.

Das war’s.

5. Subliminaltechniken



Sie haben es vielleicht schon mit Subliminalkassetten versucht – und sind davon enttäuscht.

Warum haben sie nicht funktioniert?

Mit großer Wahrscheinlich haben Sie zu früh aufgegeben.

Arbeiten Sie solange damit, bis Sie Ergebnisse sehen. Und zwar nicht nur leichte Ansätze, sondern handfeste Ergebnisse.

Wie lange dies im Einzelfall dauern wird, lässt sich nicht generell beantworten. Die Grundidee ist jedoch, dass Sie mit Subliminalkassetten oder –bändern begrenzende Einstellungen umpolen oder auflösen und durch positive Einstellungen ersetzen. Einige Menschen sind von Haus aus positiver eingestellt und werden bereits innerhalb weniger Wochen Ergebnisse sehen, andere tun sich schwerer und brauchen Monate oder gar Jahre.

Die Anwendungsgebiete reichen von A bis Z und sind eigentlich unbegrenzt:

Angstabbau
Beruf
Gesundheit
Gewohnheiten
Liebe
Loslassen
Selbstachtung
Verantwortung
Zuversicht ...

Hören Sie sich die Bänder einfach weiter an. Auf der unbewussten Ebene finden die Änderungen bereits statt. Haben Sie Geduld. Jahrelange Fehlvorstellungen räumen nicht über Nacht das Feld.

Subliminalkassetten können Sie fast überall hören:

- im Bus
- im Auto
- beim Sport
- beim Spaziergehen ...

6. Computertechniken

Hier werden vorprogrammierte Affirmationen so schnell auf dem Monitor wiedergegeben, dass Sie sie mit dem Normalbewusstsein nicht wahrnehmen.

Einen Anbieter finden Sie hier.

Entscheiden Sie also zunächst, was Ihr Unterbewusstsein für Sie tun soll. Dann wählen Sie eine Technik, die zu Ihrem Persönlichkeitsstil passt und programmieren Ihren ersten Wunsch. Immer nur einen!

Wenn Sie sich zum Beispiel Gesundheit wünschen, konzentrieren Sie sich auf Gesundheit. Denken Sie niemals an Gebrechlichkeit oder Krankheiten.
Nur Wohlbefinden und Gesundheit!

Wenn Sie sich Liebesglück wünschen, malen Sie sich gedanklich nur alles Positive aus, das damit zusammenhängt. Vergessen Sie die Enttäuschungen der Vergangenheit. Vorbei ist vorbei.

Das, was Sie tagein, tagaus auf bewusster Ebene denken, prägt sich Ihrem Unterbewusstsein ein. Deshalb ist es so wichtig, sich immer nur das Gewünschte vorzustellen – und auf die Weisheit einer höheren Intelligenz zu vertrauen.

Dies ist ein Artikel aus unserem E-Book

Gestalten Sie Ihr Leben selbst!

Ideen • Einsichten • Tipps
für ein wertvolles Leben


Einen weiteren Artikel aus diesem E-Book finden Sie hier.