Intuition
Ihr innerer Wegweiser




Siehe auch: "Die geheime Trumpfkarte der Glückskinder"


Die Internet-Enzyklopädie Wikipedia definiert "Intuition" unter anderem als "... die Begabung, Einsichten in Sachverhalte, Gesetzmäßigkeiten oder in die Richtigkeit von Entscheidungen durch spontane Eingebungen zu erhalten".

Ein jeder von uns besitzt also in sich einen Wegweiser, der uns wie ein kosmischer Lügendetektor anzeigt, ob wir uns richtig entschieden haben oder ins Fettnäpfchen treten.

Wie wir diese innere Quelle genau definieren, ist nicht das Wesentliche. Das Entscheidende ist, dass wir eine Informationsquelle besitzen, der wir vertrauen können. Eine Art Geschenk des Universums, wofür wir dankbar sein können.

Dieses Vertrauen will jedoch erlernt sein. Doch zunächst:

Wie funktioniert die Intuition?

Unser Unterbewusstsein ist mit einem übergeordneten System verbunden. Auf diese Weise hat es Zugang zu Informationen, die in diesem System enthalten sind.

Die Energie, die außerhalb von uns existiert, ist ebenso in uns selbst enthalten.

Dies kommt auch durch diverse Aussagen in den unterschiedlichsten Überlieferungen zum Ausdruck, zum Beispiel:

"Wie innen, so außen". So lautet eines der sieben kosmischen Gesetze nach Hermes Trismegistos oder
"Das Königreich des Herrn ist in Euch" aus der Lutherbibel.

Bekannte Psychologen und Philosophen, zum Beispiel Carl Gustav Jung haben diese Tatsache ebenfalls in ihren Arbeiten bestätigt.

Jeder kennt diese Geistesblitze, diese Aha-Erlebnisse aus eigener Anschauung- selbst wenn es keine historischen oder spirituellen Referenzen dafür gäbe.


Wie können wir diesen inneren Wegweiser praktisch nutzen?

Zunächst ist es ratsam, sich bewusst zu machen, dass die richtige Lösung, Idee oder Entscheidung bereits besteht. In Ihrem Unterbewusstsein wartet die Antwort bereits darauf, von Ihnen abgerufen zu werden.

Als nächstes stellen Sie Ihre Frage. Wenn Sie religiös sind, können Sie dies "beten" nennen.

Sie entspannen sich und weisen Ihr Unterbewusstsein an, Ihnen die Antwort zu präsentieren. Versuchen Sie auf keinen Fall, Druck oder Zwang auszuüben. Formulieren Sie einfach, was Sie sich wünschen und vertrauen Sie!

Und dann hören Sie zu. Diesen Schritt können Sie auch "meditieren" nennen. Sie folgen Ihrer inneren Stimme.

Sobald Sie etwas erkennen, das sich für Sie richtig anfühlt, machen Sie einen Schritt in diese Richtung. Es muss für Sie stimmig sein. Wenn es innerlich für Sie passt, gehen Sie in dieser Richtung weiter.

Denken Sie bitte daran, dass es sich bei Glauben und Vertrauen auch um energetische Schwingungen handelt. Jede Schwingung zieht ihresgleichen an. Wenn Sie davon ausgehen, dass die Antwort auf ganz natürliche Weise zu Ihnen kommen wird, ziehen Sie nach dem Gesetz der Anziehung eine solche Antwort an.

Begeben Sie sich in das Gefühl hinein, das Sie empfänden, falls Sie die vollkommene Lösung bereits hätten: Befreit, entlastet, froh ...

Am günstigsten für diese Übung ist der Zeitpunkt vor dem Schlafengehen.