Belastende Gefühle
loslassen!



Schleppen Sie irgendwelche belastenden Gefühle mit sich herum?

Ärger?
Frust?
Traurigkeit?
Ressentiments...?

Sie haben drei Möglichkeiten, sich von unerwünschten Gefühlen zu verabschieden:


1. Sie entscheiden sich bewusst dazu, dieses Gefühl loszulassen.

2. Sie nehmen das Gefühl an.

3. Sie tauchen in den Kern des Gefühls hinein.

Hierzu eine kleine Übung:

Nehmen Sie bitte einen Kugelschreiber, Bleistift oder irgendeinen Gegenstand, den Sie ohne weiteres fallen lassen können.

Halten Sie diesen Gegenstand nun sichtbar vor sich und umschließen Sie ihn fest mit Ihrer Hand.

Stellen Sie sich vor, dass der Gegenstand für eines der begrenzenden Gefühle steht. Die Hand symbolisiert Ihr Bewusstsein.

Wenn Sie den Gegenstand lange genug in der Hand halten, werden Sie sich ein bisschen unwohl und komisch fühlen - dennoch aber vertraut.

Nun öffnen Sie Ihre Hand und rollen den Gegenstand in ihr. Sie halten diesen Gegenstand, er ist nicht mit Ihrer Hand verwachsen!

Ihre Gefühle sind genau so wenig fest mit Ihnen verbunden wie es dieser Gegenstand mit Ihrer Hand ist!

Nun - lassen Sie das Ding los!

Was ist geschehen?

Sie haben losgelassen und der Gegenstand ist zu Boden gefallen.

War das schwierig?

Natürlich nicht.

Einfach loslassen!

Bleiben wir bei dieser Analogie:

Wenn Sie Ihre Hand die ganze Zeitlang geöffnet hielten, wäre es sicherlich schwierig, diesen Kugelschreiber (oder anderen Gegenstand) festzuhalten.

Wenn Sie nun ein Gefühl zulassen, öffnen Sie Ihr Bewusstsein - dadurch kann es von selbst wegfallen.

... wie Wolken, die einfach weiterziehen.

oder Rauch aus einem Schornstein.

Sie öffnen gleichsam den Deckel auf dem Druckkochtopf!

Wenn Sie den Kuli (Kieselstein, Bleistift oder was auch immer) nun lange genug vergrössern würden, würde er immer mehr einem leeren Raum gleichen. Sie würden dann in die Leerräume zwischen den Molekülen und Atomen "blicken".

Der Kern eines Gefühls zeigt ein vergleichbares Phänomen: es ist nichts da!

Je besser Sie den Prozess des Loslassens beherrschen, umso mehr werden Sie entdecken, dass sich Ihre Gefühle nur an der Oberfläche bewegen.

Tief drinnen sind Sie leer, ruhig, still - keinesfalls schmerzhaft, wie man vielleicht annehmen könnte.

Nur Seifenblasen!

Und was passiert, wenn Sie Ihren Finger in eine Seifenblase stecken: Puff! Schon ist sie zerplatzt!

Dasselbe geschieht, wenn Sie in den Kern einer Gefühlsregung tauchen.