The Secret
aus wissenschaftlicher Sicht



Es ist noch gar nicht so lange her als Wissenschaftler glaubten, dass das Gehirn unveränderlich sei. Wir seien mit einem bestimmten Gehirn auf die Welt gekommen und hätten uns damit zu begnügen

Der Mediziner und Nobelpreisträger Ramón y Cajal postulierte 1913, dass das "Gehirn fest und unveränderbar" sei und dass die geistigen und emotionalen Fähigkeiten des Menschen vorgegeben seien.

Diese Ausschauung hielt sich in wissenschaftlichen Kreisen noch bis in die jüngste Zeit.

Warum wird sie heute nicht mehr aufrecht erhalten?

Weil ...

Wissenschaftler etwas sehr Aufregendes herausgefunden haben, das auch Ihr Leben nachhaltig verändern kann.
Das Schlüsselwort heißt hier ...

Neuroplastizität.


Heute wissen wir aus der Hirnforschung, dass das Gehirn plastisch formbar ist. Äußerst plastisch sogar!

Es kann sich also durchaus verändern. Der Mensch, der Sie heute sind - geistig, emotionell oder spirituell - ist nicht "in Stein gehauen".

Es kommt noch besser:
Nunmehr ist unbestritten, dass ...


die geistige Aktivität das Gehirn verändern kann!


Was bedeutet das?

Nichts anderes, als dass Sie sich bewusst dafür entscheiden können, solche Veränderungen zu verursachen!

Es hat sich gezeigt, dass regelmäßiges (und richtiges) Üben dazu führt, dass Sie in Ihrem eigenen Gehirn dauerhafte Veränderungen herbeiführen. Diese Veränderungen ...
  • führen zu einem besseren Glücksgefühl,

  • entwickeln die Konzentrationsfähigkeit, geistige Klarheit und Zielstrebigkeit,

  • schaffen über die Macht der Absicht die Anziehungskraft, die Ihnen das Angestrebte zuführt,

  • verändern Ihr Gehirn so, dass Sie sich unabhängig von Ihrer vergangenen oder jetzigen Situation wohler, motivierter und energiegeladener fühlen,

  • lösen emotionelle Probleme auf (Ärger, Frustration, Einsamkeit, Depressionen, Kummerspeck ...),

  • führen zu mehr Offenheit und Authenzität im Umgang mit anderen ...

Diese Neuroplastizität - die Fähigkeit des Gehirns, sich als Reaktion auf äußere Reize zu verändern - hat es also in sich. Richtig genutzt, können Sie mit diesem Wissen Ihr Leben wesentlich verbessern!

Worin liegen nun die riesigen Möglichkeiten für eine positive Veränderung?

Sehen wir uns kurz an, was wir vom aktuellen Stand der Wissenschaft lernen können:

Ihr Gehirn kann ...
  • beschädigte Bereiche reparieren,

    Ihre eMail
    Ihr Vorname

    Dann


    Das Leben ist zu kurz, um es mit Belanglosem zu verplempern. Nutzen Sie Ihre Zeit, um 1x pro Monat einen kostenlosen
    Erfolgstipp zu studieren!
    Beispiel
  • neue Neuronen bilden,

  • einen Gehirnbereich neue Aufgaben übernehmen lassen,

  • die Schaltkreise Ihres Gehirns so verändern, dass Sie sich etwas merken, fühlen, denken oder sich vorstellen können.

Ihre Möglichkeiten sind praktisch unbegrenzt!

Zum einen wissen wir, dass die Erfahrung zu einer Veränderung im Gehirn führt. Die Struktur Ihres Gehirns, d.h. die Größe der einzelnen Bereiche und die Ausgeprägtheit der Verbindungen untereinander - ist ein Spiegelbild Ihres bisherigen Lebens, Ihrer bisherigen Entscheidungen, Ihrer bisherigen Lernerfahrungen und Ihres bisherigen Tuns.

Wie funktioniert das?

Den Aufgaben, die Sie häufiger erledigen, widmet Ihr Gehirn mehr Neuronenbereiche, es "klaut sich" diese Bereiche von anderen Bereichen, die Sie kaum oder nicht nutzen.

Beispiel:

Wenn Sie viel lesen, wächst der Gehirnbereich, der für das Aufnehmen von Informationen zuständig ist. Sie werden dann ein immer besserer Leser.

Wenn Sie Klavier spielen, wird der Gehirnbereich, der Ihre Fingerfertigkeit steuert, immer größer

und Sie werden ein immer besserer Klavierspieler. (Musikeinlage gefälig? Klavierspieler anklicken!)

Der Bereich, den Sie mehr nutzen, holt sich also mehr Raum.

Experimente, die das belegen, gibt es mittlerweile viele. Bei Interesse studieren Sie vielleicht die Arbeiten des Forschers William Jenkins.

Es läuft immer darauf hinaus, dass bei einer häufigen Wiederholung einer bestimmten Tätigkeit der für diese Tätigkeit zuständige Bereich mehr Raum für sich beansprucht. Sie werden also ständig geschickter.

Dass Übung den Meister macht, ist hiermit also auch wissenschaftlich bewiesen. Dabei ist es unerheblich, um welche Art von "Übung" es geht; das kann geistiges Training sein, Visualisierungsübungen, Meditation oder etwas anderes - das Gehirn wird sich daraufhin verändern!

Der Gehirnbereich, der sich mit der jeweilige Tätigkeit oder auch mit einem Gefühl beschäftigt, nimmt zu. Ob Sie nun Fußballspielen, Gitarre üben, Rechenaufgaben lösen oder mehr Einfühlungsvermögen oder die Fähigkeit zum Verzeihen üben, der Ablauf ist immer derselbe.

Und das ist auch der Grund, warum "Das Geheimnis", so wie es im Film The Secret beschrieben ist, funktioniert.

Es gibt vier Gründe, warum das Gehirn einen Reiz aufnimmt, der dann zu einer Veränderung im Gehirn führt:

1. Die Stärke des Signals

Je stärker Sie sich vorstellen, dass Sie glücklicher sind, umso mehr wird sich Ihr Gehirn verändern. (Man spricht in diesem Zusammenhang auch von "Nervenbahnung").

2. Die Neuartigkeit des Signals.

Je einzigartiger der Reiz, umso größer die Veränderung. Je neuartiger Ihr inneres geistige Bild ist, umso mehr wird es von Ihrem Gehirn registriert.

3. Starke Assoziation mit einem bestimmten Reiz.

Wenn der Inhalt Ihrer Visualisation mit etwas oder jemanden zu tun hat, zu dem Sie eine besondere starke Beziehung haben, wird das Gehirn dieses Signal bereitwilliger aufnehmen.

4. Je mehr Aufmerksamkeit Sie einem Reiz schenken, umso mehr wird sich Ihr Gehirn verändern.

Und das ist schließlich der rote Faden, der sich durch die Aussagen im Geheimnis zieht:


Das, worauf Sie sich gefühlsintensiv konzentrieren, wird sich verwirklichen!