Täglich 17 Sekunden
Psychohygiene





Wir Menschen erzeugen Energiewellen, die eine bestimmte Schwingung mit sich bringen. Diese Schwingungsfrequenz beruht auf unseren Gefühlen.

Leider befinden sich die meisten dieser von uns ausgesandten Wellen überwiegend auf einer niedrigen Schwingungsebene.
Wir brauchen also eine

höhere Schwingungsfrequenz.

  • Wie können wir dies erreichen?
  • Wie können wir unsere Schwingungsenergie mühelos und schneller erhöhen?
  • Wie schwenken wir von der häufig chronischen Gewohnheit der Ängste, Zweifel und Sorgen - allesamt negative Frequenzen auf einer niedrigen Ebene - auf eine höhere um?


Jede negative Schwingung, wie gering sie auch sein mag, bringt mehr von derselben Art mit sich - jedoch um ein Vielfaches verstärkt!
Andererseits bringt Ihnen alles, was auch nur in geringem Maße dazu beiträgt, dass Sie sich besser fühlen als vor einem Augenblick, einen Ausgleich dieser negativen Energie! Damit verbessern sich auch Ihre Lebensumstände.

Wenn Sie sich von Ängsten, Zweifeln und Sorgen überwältigen lassen und nicht zumindest ein gewisses Gegegengewicht schaffen, werden diese zunehmen und die entsprechenden unangenehmen Folgeerscheinungen in Ihr Leben bringen.

Nun kann keiner von uns den ganzen Tag über voller positiver Energie einfach im Fluss des Lebens "baden".
Dies anzunehmen, wäre nicht realistisch.

Was bleibt?

Statt zu versuchen, ständig "gut drauf zu sein" - was uns Normalsterblichen vermutlich nicht gelingen wird - schalten Sie einfach geistig um.

Dies erreichen Sie, indem Sie etwas tun, das Sie von der niedrigen Schwingungsenergie auf eine höhere bringt.

In dem Augenblick, in dem Sie merken, dass ein negativer Gedanke oder eine negative Schwingung in Ihnen entsteht, schalten Sie um.

Dazu brauchen Sie eine Technik, mit Hilfe derer Sie einen negativen Gedanken oder ein negatives Gefühl dann, wenn Ihnen diese bewusst werden, sofort umpolen können.



Sofort!


Gleich dann, wenn Sie sie merken!
Nicht erst später!

Wir sprechen hier nicht von Extremfällen, sondern von der alltäglichen Negativität, die Tag für Tag auf uns einströmt.
Das sind die Erfahrungen, die wir die meisten Zeit machen.
Diese akkumulieren sich und zerstören unsere Träume.

Im Grunde geht es darum, dass Sie nach etwas Ausschau halten, damit Sie sich jetzt besser fühlen. Wenn Sie sich zum Beispiel in einer Situation befinden, in der sich alles gegen Sie zu verschworen zu haben scheint, überlegen Sie, wie Sie sich jetzt besser fühlen könnten.



Sie tun also sofort etwas, um sich besser zu fühlen.
Das tun Sie für sich.
Ob dies auch anderen zugute kommt, ist zweitrangig; falls ja, ist es schön, aber darum geht es hierbei nicht vorrangig.

Es geht um Sie!

Die schädlichste Angewohnheit der Menschen ist ihre Fixierung aufs Negative!
Das Schlimme, worüber die Medien berichten, ist lediglich die Folge dieser verhängnisvollen Angewohnheit!

Bei dieser Übung geht es um eine Umpolung dieser Angewohnheit, nicht um irgend etwas Außergewöhnliches oder "Wunder".

Es liegt auf der Hand, dass Sie dafür jeden Tag eine gewisse Aufmerksamkeit benötigen.
Nicht den ganzen Tag, aber jeden Tag!

Wie sieht dies in der Praxis aus?

Zur Wiederholung: Es geht immer um eine sofortige Handlung; im Nachhinein können Sie einen Gedanken oder ein Gefühl nicht mehr umpolen.

Wie bereits im Titel zum Ausdruck gebracht, sollten Sie diese Übung mindestens 17 Sekunden lang durchführen.
Indem Sie ein negatives Gefühl oder einen negativen Gedanken siebzehn Sekunden lang durch einen positiven ersetzen, eliminieren Sie den negativen Gedanken!

(Das ist eine sehr kurze Zeit; Sie sehen hier, wie lange Sie bereits auf dieser Seite sind - wesentlich länger!)



Denken Sie an eine Situation, in der Sie sich in einer tollen Stimmung befanden.

Oder an jemanden, der/die gute Gefühle in Ihnen auslöst.

Oder an etwas, wofür Sie dankbar sein können.

Jedes Mal, wenn es Ihnen gelingt, ein Gefühl der Wertschätzung oder Dankbarkeit zu erzeugen, neutralisieren Sie das negative Gefühl, das in diesem Augenblick bestand.

Bleiben Sie 17 Sekunden lang bei diesem Gefühl der Dankbarkeit!

In jedem Fall sollte es sich um etwas handeln, das es Ihnen ermöglicht, in diesem Augenblick ein gutes Gefühl aufzubauen.
In dieses positive Gefühl begeben Sie sich siebzehn Sekunden lang hinein.

Es geht nicht darum, das kurz zuvor aufgetauchte negative Gefühl umzupolen! (Warum dies kontraproduktiv wäre, erfahren Sie in dem E-Book Sparflamme oder Freudenfeuer)
Sie erzeugen lediglich eine positive Stimmung. Das reicht aus, um die positive Schwingung auszulösen!

Suchen Sie jeden Tag nach Mitteln und Wegen, um in eine positive Schwingung zu gelangen - egal, wie Sie sich gerade fühlen!

Vielleicht fühlen Sie sich niedergeschlagen, entmutigt, lustlos, traurig oder "grantig". Suchen Sie dann nach einem Erlebnis, einer Person oder einem Umstand, der ein positives Gefühl in Ihnen auslöst.

Und behalten Sie dieses 17 Sekunden lang bei!

Falls Sie dies pro Tag insgesamt auf zehn Minuten aufbauen können, werden Sie sich wundern, wie mühelos Ihnen die Dinge "zufallen".

Sie brauchen dazu lediglich jeweils 17 Sekunden!

Ist irgend etwas schief gegangen?

Schalten Sie 17 Sekunden lang um!

Praktizieren Sie bedingslose Liebe,
verzeihen Sie,
denken Sie an etwas Lustiges ...



Die Folge:

Ihre E-Mail


Ihr Vorname

Dann


Das Leben ist zu kurz, um es mit Belanglosem zu verplempern. Nutzen Sie Ihre Zeit, um 1x pro Monat einen kostenlosen
Erfolgstipp zu studieren!
Beispiel

Sie werden sich dann nicht nur besser fühlen - was sowohl psychologisch wie auch physiologisch heilsame Wirkungen mit sich bringt - sondern auch mehr Erfüllung und Lebenserfolg anziehen.

Sie haben immer eine Entscheidungsfreiheit!

Niemand zwingt Sie, an das zu denken, was nicht geklappt hat.
In 17 Sekunden können Sie dieses negative Erlebnis wieder aus Ihrem Tag verbannen.

Das ist keine Schönrednerei. Das sind physikalische Gesetzmäßigkeiten:
Gleiche Frequenzen ziehen sich an.

Das bedeutet, dass das, was aus Ihrem Inneren herausfließt, auf derselben Schwingungsebene etwas anzieht, das diesem Gefühl entspricht. Und nicht nur das:

Es kommt verstärkt zurück!
Die folgende Grafik aus unserem E-Book "Wenn ich könnte wie ich wollte, wäre ich ..." zeigt, wie sich diese Verstärkung in negativer Hinsicht auswirkt:



Sie kennen nun eine Technik, wie Sie diesen Teufelkreis ins Positive umkehren können.

Durchbrechen Sie die negativen Gewohnheiten - auch wenn sie von fast allen als "normal" betrachtet werden.
Sie können sich frei entscheiden!


Beitrag hilfreich? Inwiefern?