Wegweiser
zum Lebensglück!




Es gibt ein altes Laufspiel, das Sie als Kind wahrscheinlich selbst gespielt haben. Es heißt:

Blinde Kuh


Dieses Kinderspiel gibt es mit verschiedenen Namen und in verschiedenen Varianten.

Eine davon geht folgendermaßen: Die Kinder verstecken einen Gegenstand, zum Beispiel ein Spielzeug. Einem Kind werden mit einem Schal oder Tuch die Augen verbunden. Diese "blinde Kuh" soll das Spielzeug nun finden. Wenn es dem Spielzeug näher kommt, rufen die übrigen Kinder: warm!; wenn es noch näher kommt, rufen sie "wärmer! Wenn es sich vom versteckten Spielzeug entfernt, rufen sie "kalt! Wenn es bereits sehr direkt auf das Spielzeug zusteuert, rufen sie "heiß!"

Dieses Spiel spielt auch das Universum mit Ihnen.

Jeden Tag!

Es lenkt Sie natürlich nicht mit "Heiß-" und "Kalt"-Rufen, sondern mit Gefühlen!

Dies ist der erste "Wegweiser", den wir in diesem Beitrag behandeln werden.

Positive Gefühle bedeuten, dass Sie auf etwas zusteuern, das gut für Sie ist.

Negative Gefühle weisen Sie darauf hin, dass Sie die verkehrte Richtung eingeschlagen haben.

Sie wachen vielleicht auf und haben negative Gefühle zu Ihrem Arbeitsplatz. Es ist immer dieselbe Leier, Sie fühlen sich unterbezahlt und angeödet. Das ist nicht die Art von Arbeit, die Ihnen Sinn und Erfüllung gibt.

Dies ist ein Hinweis darauf, dass Sie sofort einen Richtungswechsel vornehmen sollten!

"Kehret um!"

Das bedeutet nicht, dass Sie gleich alles hinschmeißen sollten, es bedeutet aber, dass Sie jetzt etwas tun sollten, um Ihre aktuelle Situation zu verbessern.

Solche negative Gefühle können sich zu allen möglichen Lebensbereichen einstellen: Partnerschaft, Gesundheit, Wohnverhältnisse ...

Diese Gefühle sind Ihre Warnglocken!

Damit sagt Ihnen das Universum "Aufgepasst! Deine Gedanken beschäftigen sich nicht mit der Realität, die du erleben möchtest. Wenn du weiterhin so denkst, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich solche unerwünschten Situationen häufen.
Ändere deine Gedanken!"


Ja, schön und gut - "ändere deine Gedanken" - wenn das nur so einfach wäre!

Nun, es gibt eine Abkürzung. Sie haben es vielleicht schon erraten: Die Abkürzung geht über die Gefühle.

Alle Gefühle (Liebe, Aufregung, Angst, Wut, Ärger, Freude, Kummer .. ) lassen sich in zwei Gruppen einteilen:

Positive Gefühle

und

negative Gefühle.


Wir haben nun gesehen, dass Gefühle ein Warnsystem der Seele sind. Achten Sie bewusst hierauf, damit Sie nur die Dinge anziehen, die gut für Sie sind.

Eine Möglichkeit, immer mehr Gutes in das Leben zu ziehen, besteht in der Dankbarkeit.

Auch positive Menschen haben ihre "Durchhänger", ihre betrübten Momente oder Anwandlungen von Niedergeschlagenheit - aber sie fangen sich sehr schnell wieder. Wieso gelingt ihnen dies so schnell?

Diese Leute bedienen sich bewusst des Gesetzes der Anziehung, sie lenken ihre Gedanken auf das, wofür sie dankbar sein können.

Und das ist bei jedem von uns eine ganze Menge!
Vielleicht sehen Sie sich Ihr Auto an und fragen sich, ob es nochmals durch den TÜV kommt, sie vergleichen ihren 15-Zoll-Röhrenfernseher mit dem 46 Zoll-Gerät, das Ihr Freund Fritz in seinem Wohnzimmer stehen hat. Das ist eine Bildschirmdiagnonale von 117 cm, mit Kontrastverhältnissen, die Ihre Apparat im wahrsten Sinne des Wortes in den Schatten stellen.

Aber betrachten Sie es mal von dieser Seite:

Denken Sie zweihundert Jahre zurück. Vor 200 Jahren hatte auch der reichste Mensch auf Erden keine "pferdelose Kutsche". Er konnte auch nicht zu einem Telefon greifen und mit ein paar Tastenbetätigungen mit einem Menschen auf der anderen Seite des Erdballs sprechen! Eine "Zauberkiste" namens Fernseher war ihm ebenfalls unbekannt.

Sie hingegen lesen jetzt diese Zeilen im Internet.
Sie haben heute an einem einzigen Tag Zugriff auf mehr Informationen, als der Durchschnittsmensch vor 200 Jahren in seinem ganzen Leben aufnehmen konnte!

Vielleicht haben Sie ja nur einen ganz normalen "Durchschnittslohn" - aber sicherlich möchten Sie nicht mit dem "reichen" Patrizier tauschen, der vor einigen Jahrhunderten gelebt hat.

Nutzen Sie das Gesetz der Anziehung also für sich, indem Sie für alles dankbar sind!

Verstärken Sie dieses Gefühl, indem Sie die Übungen im Kursus "Reichsein will gelernt sein" durchführen und/oder führen Sie ein "Danksagungsbüchlein", wie es im E-Book "Wohlstand magnetisch anziehen" beschrieben wird.



Es gibt enorm viel, wofür Sie dankbar sein können: zum Beispiel, dass Sie Sie sind, dass Sie gesund sind, dass Sie an sich arbeiten, dass .....

Und übrigens:

Sie tun dies nicht, um gottgefällig zu sein oder einer höheren Macht Tribut zu zollen. Dem Universum ist völlig egal, ob Sie dankbar sind oder nicht.

Sie sind dankbar, weil Sie sich damit selbst in eine Geisteshaltung bringen, die auf Freude und Erwartung ausgerichtet ist. Damit konzentrieren Sie sich auf, das was Sie haben und nicht auf das, was Ihnen fehlt!

"Wer hat, dem wird gegeben ....!"

Und das Gesetz der Anziehung tut seinen Teil dazu, indem es Ihnen noch mehr von dem gibt, was Sie bereits haben.




Ein weiterer wichtiger Wegweiser ist das ...

Gesetz des Vakuums


Wenn Sie am Strand spazieren gehen, hinterlassen Sie Fußspuren im Sand. Aber es dauert nicht lange, und diese Spuren werden von Wind und Wellen wieder weggespült.

Wenn Sie ein Grundstück brach liegen lassen, werden sich bald Unkräuter und andere Pflanzen dort niederlassen.

Wenn Sie für eine Besprechung oder eine Arbeit zwei Stunden angesetzt haben, werden Sie diese zwei Stunden irgendwie füllen.

Dies ist auch als das Parkinsonsche Gesetz bekannt.

Wie können Sie dieses universelle Gesetz praktisch nutzen?

Solange Sie an etwas Negativem festhalten, ist kein Platz für etwas Positives. Falls Sie sich etwas Bestimmtes wünschen und dieses bisher nicht eingetreten ist, sollten Sie sich deshalb fragen, woran Sie geistig festhalten.

Was sollten Sie loslassen?

Wie bei allen universellen Prinzipien, gilt auch dieses wieder für sämtliche Lebensbereiche. Falls Sie zum Beispiel neue Schuhe oder etwas Neues zum Anziehen wollten, tun Sie gut daran, Ihre Schuh- und Kleiderschränke zunächst "auszumisten". Verschenken Sie alles, was Sie seit einem Jahr nicht mehr getragen haben (jahreszeitlich bedingte Kleidung ausgenommen) oder verhökern Sie es auf einem Trödelmarkt.

Schaffen Sie ein Vakuum!

Sie müssen das geben, was Sie wollen!

Sie wollen mehr Liebe? Schenken Sie Liebe!
Sie wollen mehr Geld? Spenden Sie Geld!
Sie wollen mehr Freunde? Seien Sie mehr Menschen ein Freund!






Das Gesetz des Kreislaufs


Stellen Sie sich Lebenserfolg, Lebensglück oder Wohlstand - je nachdem, wie Sie es nennen wollen - wie einen Fluss vor.
Das Wasser steht nie still, es fließt ständig weiter.

Das Gesetz des Kreislaufs funktioniert ebenso. Wenn wir Geld oder Dinge horten, kommt es zur Rezession. Erst wenn wir uns wieder von dem Gehorteten trennen, lösen wir den Energieblock auf und sorgen dafür, dass der Fluss des Wohlstands wieder fließen kann.

Nehmen wir an, dass Sie finanziell schlecht dastehen. Sie haben gerade noch 100 Euro und Ihr Überziehungslimit ist ausgeschöpft. Das sind weitere 2000 Euro, die Sie der Bank schulden.

Sie können an Ihrem letzten Hunderter festhalten und warten, bis Sie die fehlenden 1900 Euro wieder eingenommen haben. Doch damit unterbrechen Sie den Energiekreislauf.

Wesentlich besser ist es, wenn Sie zum Beispiel folgendes machen:

Sie spenden 10 Euro irgendwo hin, wo Sie spirituelle Erbauung erfahren, Sie zahlen 25 Euro auf das überzogene Konto ein und verteilen das übrige Geld auf Anzahlungen für Rechungen, die Sie noch zu bezahlen haben.
Dadurch lösen Sie die stagnierende Energie wieder auf und bringen Geld in dem Umlauf.

Wenn Sie das nicht tun, konzentrieren Sie sich auf Mangel.

Und wer Mangel hat, dem wir mehr Mangel gegeben.




Das Gesetz der Vorstellungskraft


Über die Vorstellungskraft hat Napoleon Hill ein ganzes Kapitel verfasst. (Lektion 6 der kostenlosen E-Mail-Reihe). Deshalb an dieser Stelle nur wenige Worte:

Was immer Sie anstreben - Wohlstand, Seelenfriede, Fernreisen ... - Sie erschaffen es zunächst in Ihrer Vorstellung.

Sobald Sie sich etwas in Ihrem Tagesbewusstsein ausdenken und sich bildhaft vorstellen, programmieren Sie damit Ihr Unterbewusstsein darauf, es auf der physischen Ebene zu verwirklichen.

Dazu gibt es eine Reihe von Hilfsmitteln, Affirmationen, Visualisationen, Zielkarten oder auch "Vision Boards" (auch "Dream Boards" genannt).

Sie können diese manuell erstellen oder sich "elektronischer Schatzkarten" bedienen. Wenn Sie Ihr Vision Board selbst basteln, verwenden Sie am besten einen großen DIN-A-3-Bogen. In die Mitte kleben Sie ein Bild von sich, das Ihnen gut gefällt.

Dann kleben Sie Bilder außenherum, die Sie aus Zeitschriften ausgeschnitten oder aus dem Internet heruntergeladen haben. Sie können auch selbst Zeichnungen anfertigen. In dieser Collage bringen Sie bildhaft und mit Texten zum Ausdruck, welche Ziele Sie anstreben.

Da sich Ihre Ziele mit der Zeit verändern werden, gibt es auch noch den einfacheren elektronischen Weg.
Einige Anbieter sind zum Beispiel


Diese Gedächtnisstützen prägen Ihrem Unterbewusstsein Ihre Wunschvorstellungen immer tiefer ein.

Je mehr Gefühl Sie dabei einbringen, umso klarer wird das geistige Bild und umso rascher wird es Wirklichkeit werden.

Nehmen wir an, Sie wollen Gitarre spielen lernen. Dann würde eine der Abbildungen in Ihrer "Manifestationslandkarte" eine Gitarre zeigen - jedoch nicht irgendeine, sondern genau die Art, die Sie spielen wollen!






Das Gesetz der Ideen


Napoleon Hill schrieb sinngemäß: "Was sich der Mensch ausdenken kann, kann er auch verwirklichen".

Der Wohlstand befindet sich nicht irgendwo "da draußen".
"Wer sehen kann, der sehe!"

Sie haben es sich vorgestellt,
Sie haben daran geglaubt,
Sie haben sich dafür würdig empfunden
und Ihr Unterbewusstsein hat sich eigenständig um Mittel und Wege gekümmert, wie es erreicht werden kann.

Ideen sind das Zentrum Ihres Bewusstseins.
Ihre Gesundheit, Ihre zwischenmenschlichen Beziehungen, Ihr Kontostand, Ihre Intelligenz - alles hängt von den Ideen ab, die Sie dem jeweiligen Bereich widmen.

Wallace Wattles hat das Universum als "denkende Substanz" bezeichnet. Diese Substanz steht denen zur Verfügung, die gelernt haben, ihr Bewusstsein zu nutzen. Danach geht es nur noch darum, die richtigen Ideen zu entwickeln.




Das Gesetz der Wechselseitigkeit


Die auf dieser Seite angesprochenen universellen Gesetzmäßigkeiten hängen natürlich zusammen.
Oben drüber steht das Gesetz der Wechselseitigkeit.

Es geht immer um einen Austausch von Werten. Das Schöne daran ist jedoch, dass Sie mehr zurückerhalten als Sie geben. Sie können also gar nicht zu viel geben.

Gäbe es dieses Gesetz nicht, wäre die Menschheit schon lange verhungert. Wir würden dann nur so viel ernten können, wie wir säen; aus einem einzigen Weizenkorn würden wir auch nur einen einzigen Weizenhalm ernten.

Wenn Sie die "Ernte einfahren", ist es auch wichtig, dass Sie dies zur Kenntnis nehmen und feiern.

Einige Ziele sind vielleicht klein.
Feiern Sie das Erreichen dennoch, notfalls für sich alleine.
Wenn Sie Ihre Siege feiern - zumindest, indem Sie sie zur Kenntnis nehmen - , sind Sie sich der veränderten Situation bewusst geworden. Das trägt zu einer Vertiefung Ihrer Zuversicht bei.

Wenn Sie ein Talent haben (zum Beispiel Klavierspielen, Unterrichten, Malen ...) und es nicht nutzen, beschneiden Sie Ihr wahres Wesen.
Um von den Ihren angeborenen Fähigkeiten Gebrauch zu machen, müssen Sie sie zum Ausdruck bringen. Auf diese Weise ziehen Sie weiter gute Dinge in Ihr Leben.

Nichts geschieht "einfach so".
Jedes Ergebnis geht auf eine Ursache zurück und lässt sich anhand des Gesetzes der Wechselseitigkeit erklären. Wenn uns die Ursache unbekannt ist, können uns zwar Zweifel an dieser Aussage kommen, eine Ursache muss jedoch immer vorhanden sein!

So wie Sie Gutes anziehen können, können Sie natürlich auch Ungutes anziehen. Falls Sie zum Beispiel über Ihre Kollegen tratschen, schaffen Sie ein negatives Klima. Sie erhöhen damit die Wahrscheinlichkeit, dass man auch über Sie hinter Ihrem Rücken herzieht!




Das Gesetz der Freigiebigkeit


Dieses Gesetz wird ausführlich im E-Book "Geldhahn auf - Ein für allemal" beschrieben. Sie geben bewusst einen Teil wieder zurück.

Das ist nicht zu verwechseln mit Spenden, die Sie bei einer internationalen Katastrophe zum Beispiel einer Hilfsorganisation zukommen lassen. Eine Freigiebigkeitsspende ist etwas Regelmäßiges: Sie spenden grundsätzlich, sobald Sie eine Einnahme erzielt haben.

Wie wir berereits gesehen haben, geht es bei Wohlstand um etwas, das zirkuliert.

Was nicht zirkuliert, stagniert.

Wenn Sie bewusst spenden, lösen Sie im Wohlstandsfluss Kräusel aus, die Ihren Weg wieder zu Ihnen zurückfinden.




Das Gesetz des Verzeihens


Dieses Gesetz hängt eng mit dem weiter oben behandelten Gesetz des Vakuums zusammen. Solange Sie an Rache, Groll oder Schuldzuweisungen festhalten, kann die Liebe nicht hereinkommen.

Sie verbleiben dann in der Opferrolle.

Näheres zum Thema "Verzeihen" finden Sie hier!

Und wem, glauben Sie, fällt es häufig am schwersten, zu verzeihen?

Richtig!

Sich selbst!

Wenn Ihr Wohlstand blockiert ist, sollten Sie sich diesen Punkt zuerst ansehen.

Verzeihen Sie sich selbst!

Als nächstes ...

1. Verzeihen Sie (geistig) jedem, mit dem Sie "übers Kreuz" geraten sind.
2. Bitten Menschen um Verzeihung, denen Sie Unrecht getan haben.

Solange Sie nicht verzeihen können, verschließen Sie sich dem Lebensglück.




Das Gesetz der Umkehr


Dieses Gesetz ist rasch definiert:


Um Armut, Krankheit und Misserfolge
in Wohlstand, Gesundheit und Erfolge zu verwandeln,
müssen Sie genau das Gegenteil dessen denken, sagen und tun, was die Mehrheit denkt, sagt und tut!


Die Mehrheit? Wer ist das?

Das ist zum Beispiel ...
  • Ihre Familie
  • Ihre Regierungsvertreter
  • die Medien
  • Ihr Umfeld
  • Ihr Banker
  • öffentliche oder religiöse Einrichtungen ...


(und dies ist keine Abwertung der Wichtigkeit der Spiritualität. Im Gegenteil! Denn Sie können in allen vier Wohlstandsbereichen Wohlstand haben - also im Bereich des Finanziellen, Zwischenmenschlichen, Intellekts und Körperlichen - wenn Ihnen jedoch die Spiritualität fehlt, werden Sie sich leer fühlen. Spiritualität bedeutet jedoch, eine persönliche Beziehung zu der Höheren Macht zu haben, nicht nur, darüber zu reden oder zu predigen).

Ist das ein einfacher Weg?

Nein, bestimmt nicht!

Ist es ein lohnener Weg?

Mit absoluter Sicherheit!
Denn das Schlimmste, was Ihnen am Ende Ihres Erdendaseins zustoßen kann, dass Sie mit Bedauern auf Ihr Leben zurück blicken. Und Studien zufolge trifft dies auf 95% der Menschen zu!

Sie können diesen Artikel mit einem Kopfschütteln lesen,
Sie können ihn zur Unterhaltung lesen oder ...

Sie können das Gelesene anwenden!

Beitrag kommentieren